Alles zum Thema Verkehrsminister

Beiträge zum Thema Verkehrsminister

Politik
Mit dem nun im Nationalrat gefassten Beschluss wurde der Verkehrsminister damit beauftragt, einen Bericht zu verfassen. Das Thema: Mautflucht und wie man diese speziell in Grenzregionen, wirksam bekämpfen kann. (Symbolfoto)
4 Bilder

Verkehr
Kufsteiner Nationalräte begrüßen Beschluss zur Bekämpfung der Mautflucht

Beschluss im Nationalrat: Verkehrsminister soll bis Ende Oktober Bericht verfassen, wie man Mautflucht bekämpfen kann. BEZIRK KUFSTEIN/WIEN (red). Ein Beschluss, der besonders für den Bezirk Kufstein von großem Interesse ist, wurde am Mittwoch, den 3. Juli im Nationalrat gefasst. Es ging darum, den Verkehrsminister damit zu beauftragen, bis 31. Oktober einen Bericht zu verfassen, wie die Mautflucht, speziell in Grenzregionen, wirksam bekämpft werden kann. Besonderes Augenmerk wurde in der...

  • 05.07.19
Lokales
Bei der Übergabe der Petition für den erhalt des Schweinbarther Kreuz. NAbg. Alois Stöger (SPÖ), LAbg. Georg Ecker (Grüne), Sylvia Reischel (FPÖ), LAbg. Dieter Dorner (FPÖ), NAbg. Rudolf Plessl (SPÖ), NAbg. Melanie Erasim (SPÖ), Verkehrsminister Andreas Reichhardt, Bundesrat Michael Bernard (FPÖ) und NAbg. Christian Lausch (FPÖ).

Schweinbarther Kreuz
Über 3.500 Unterschriften an Verkehrsminister übergeben

BEZIRK. Die Mitglieder der überparteilichen Plattform „Weinviertel auf Schiene“ Nationalratsabgeordnete Melanie Erasim, der Landtagsabgeordnete Dieter Dorner und Bundesrat Michael Bernard übergaben, gemeinsam mit Vertretern der rot-blau-grünen Allianz, eine Petition mit über 3.500 Unterschriften zum Erhalt des Schweinbarther Kreuzes an Verkehrsminister Andreas Reichhardt. Die Aushändigung der gesammelten Unterschriften erfolgte während der letzten Nationalratssitzung vor der Sommerpause....

  • 04.07.19
Politik
Andrea Haselwanter-Schneider nutzt die Gelegenheit ihres Wien-Aufenthalts, um einen offenen persönlichen Brief an den Verkehrsminister abzugeben.
2 Bilder

Verkehrsproblematik
Offener Brief an Verkehrsminister Reichhardt

TIROL. Pfingsten ist "überstanden" doch die größten "Blechlawinen" im Zusammenhang mit den Urlaubs- und Reisewochenenden stehen Tirol noch bevor. Die Liste Fritz drängt nun auch auf tatkräftige Unterstützung seitens des Verkehrsministers Reichhardt und gab einen offenen Brief persönlich beim Verkehrsministerium ab. Tiroler Bevölkerung braucht Unterstützung aus WienListe Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider nutzte ihren Wien-Aufenthalt und gab einen offenen Brief persönlich beim...

  • 18.06.19
Lokales
Unternehmer und Wirtschaftskammer wollen eine fertige Koralmbahn: Gerold Grill (SVI), Bgm. Alois Resch, Josef Herk, Manfred Kainz (beide WKO) und Erich Urch (Mus-Max) mit Dietmar Schubel von den ÖBB (v.l.)
2 Bilder

Mit Videos
Wirtschaft fordert rasche Fertigstellung der Koralmbahn

Wirtschaftskammer und heimische Unternehmer kritisieren Verzögerungen beim Bau der Koralmbahn. Und: Neuigkeiten vom Bahnhof Weststeiermark. GROSS ST. FLORIAN. Vor etwas mehr als einem Jahr wurde bekannt, dass sich die Eröffnung der Koralmbahn um zwei Jahre nach hinten verschieben wird. Im Dezember 2025 planen ÖBB und Verkehrsministerium die Fertigstellung – für die heimische Wirtschaft ein Risiko. „Wir konnten bereits acht Hektar Grundstücke am neuen Bahnhof Weststeiermark sichern“, erzählt...

  • 12.06.19
Wirtschaft
Der Fernpass ist besonders im Winter ein Staugarant.
3 Bilder

Tschirganttunnel nimmt neuen Anlauf
Zurück auf Start hieß es dieser Tage für das geplante Projekt Tschirganttunnel

NASSEREITH/HAIMING (ps). LH Günther Platter war vergangene Woche bei Verkehrsminister Norbert Hofer um konstruktive Gespräche die B179 Fernpassstraße betreffend zu führen. Das Resultat schlug ein wie eine Bombe, das Projekt Tschirganttunnel, das seit 2011 auf Eis liegt, wird aufgetaut und wieder auf Schiene gebracht. Für die verkehrsgeplagten Anrainergemeinden soll sich eine deutlich spürbare Entlastung bemerkbar machen, daran wird vielerorts aber gezweifelt. Von einer weiteren Engstelle und...

  • 24.03.19
  •  1
Lokales
Der LKW Nacht-60er bleibt für die Brenner- und Inntalautobahn bestehen.

LKW Nacht-60er
Nacht 60er bleibt für Brenner- und Inntalautobahn bestehen

TIROL. In der Debatte um den LKW Nacht-60er hat sich einiges getan. Verkündeten die Verkehrssprecher VP-Riedl und der Grünen-Politiker Mingler noch, dass sie gegen eine Erhöhung des Tempolimits vorgehen wollen, lenkte der Verkehrsminister Hofer nun ein und setzte Sonderregelungen für die Brenner- und die Inntalautobahn durch. Für FPÖ-Abwerzger war dies aber von vornherein klar und der "Kampf um den Nacht-60er" reiner "Populismus".  FPÖ kritisiert schwarz-grüne ResolutionVor Kurzem...

  • 06.02.19
  •  1
Lokales

Bilanz
Tempo 140 auf Westautobahn bei Ansfelden beurteilt

BEZIRK (red). Donnerstag, 15. November, haben Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) und die ASFINAG eine positive Zwischenbilanz über den Tempo-140-Test auf der Westautobahn (A1) gezogen. Darüber hinaus will man  weitere Probestrecken definieren. „Externe Gutacher wurden für die Erhebungen beautragt“, betonte  ASFINAG-Geschäftsführer Josef Fiala: „Das Durchschnittstempo stieg je nach Witterung und Tageszeit um bis zu vier km/h. Auch der Anstieg der Emissionen sei daher...

  • 15.11.18
Politik
– Auf ausgewählten Autobahn-Abschnitten wird das Tempolimit in Österreich zu Testzwecken von 130 auf 140 km/h angehoben.

In Österreich wird auf ausgewählten Autobahn-Abschnitten zu Testzwecken das Tempolimit aufgehoben

By (TRD) Pressedienst Blog News Portal 2018 (TRD/MID) – Wer mit dem Auto in Urlaub fährt, kann ein Lied davon singen. In den europäischen Nachbarländern herrschen auf Autobahnen oft strikte Geschwindigkeitsbegrenzungen. Wer sich nicht daran hält, wird ordentlich zur Kasse gebeten. Sogar ein Gefängnisaufenthalt für Raser ist möglich. In Österreich gilt beispielsweise maximal 130 km/h auf Autobahnen. Doch damit ist jetzt Schluss – na gut, zumindest teilweise. Ab sofort darf auf Initiative...

  • 03.08.18
Wirtschaft
Robert Machtlinger und Norbert Hofer
3 Bilder

Verkehrsminister Norbert Hofer zu Gast bei FACC

REICHERSBERG. Eine Delegation rund um Norbert Hofer, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, war am zu Gast bei FACC. In Gesprächen mit Vorstandsvorsitzendem Robert Machtlinger lag der Fokus auf dem Ausbau des Wirtschaftsstandortes Oberösterreich und der Stärkung der Luftfahrtindustrie in Kooperation mit den führenden heimischen Luftfahrtunternehmen. In der anschließenden Werksführung zeigte sich Hofer beeindruckt von den Leistungen von FACC als Partner der  Flugzeughersteller...

  • 15.06.18
Lokales

Tempolimit auf Autobahnen

Idee des neuen Verkehrsministers: 140 statt 130 auf Autobahnen. REGION PURKERSDORF (bri). Der neue Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) denkt über höhere Tempolimits auf Autobahnen nach. Die BEZIRKSBLÄTTER sind die A1-Strecke von St. Pölten bis zur Wiener Stadtgrenze mit Tempo 130 abgefahren und haben gezählt, wie oft sie überholt wurden: St. Pölten bis St. Christophen: 19 Mal, St. Christophen bis Wien Stadtgrenze: 21 Mal, also insgesamt 40 Mal. Die BEZIRKSBLÄTTER haben sich bei den...

  • 25.01.18
Lokales
Manfred Uttner sieht die Idee des Verkehrsministers Hofer eher zwiegespalten.

Norbert Hofer: Tempo 140 auf der Autobahn

Verkehrsminister Norbert Hofer will künftig Tempo 140 auf Österreichs Autobahnen erlauben. KLOSTERNEUBURG (mp). Vor knapp fünf Wochen übergab Ex-Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ) sein Amt an Norbert Hofer (FPÖ). Neben dem Testbetrieb, das Rechtsabbiegen bei roter Ampel und freier Straße zu erlauben, überlegt dieser, das Tempolimit auf Autobahnen von 130 auf 140 Stundenkilometer zu erhöhen. Die Bezirksblätter sind die Autobahnstrecke A22 von Wien nach Tulln am Nachmittag bei regem...

  • 25.01.18
Politik
Wenig Zuspruch: Die Zwettler Bevölkerung kann dem Tempo-Limit-Vorschlag nicht viel abgewinnen.

Tempo 140 stößt auf Kritik

Bezirksblätter-Test auf Niederösterreichs Autobahnen: Rasen ist out. BEZIRK ZWETTL (bs). Der neue Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) lässt derzeit eine Erhöhung der Geschwindigkeitsbeschränkung auf Österreichs Autobahnen um zehn Kilometer pro Stunde (km/h) von 130 auf 140 prüfen. "Wir versuchen einfach Maßnahmen zu setzen, den Verkehr flüssiger zu gestalten, das aber verantwortungsvoll und vorsichtig. Deshalb auch dieser Testbetrieb mit 140 km/h", so Hofer. Hunderte Pendler aus dem Bezirk...

  • 24.01.18
Lokales
Mit 130 km/h ist man auf der linken Spur fehl am Platz.
2 Bilder

Tempo 140 auf der Autobahn ist gängige Praxis

Der Vorstoß von Minister Hofer, auf Autobahnen temporär 140 fahren zu dürfen, sorgt für Diskussionen. BEZIRK. Was an Österreichs Autobahnen längst gelebte Praxis ist möchte Verkehrsminister Norbert Hofer nun in einem Pilotversuch testen und, falls es sich bewährt, auch gesetzlich neu regeln: Tempo 140 statt 130 km/h. Dazu haben wir uns auf die Ostautobahn A4 begeben uns angesehen wie oft wir trotz 130 km/h selbst überholt wurden. Ungeniertes Rasen An der Ostautobahn A4 hält sich kaum...

  • 23.01.18
Lokales
Wer bremst, verliert. Zu Stoßzeiten fahren auf der A5 Lkw mit 100 km/h auf der rechten Spur, links die Pendler von 140km/h aufwärts.

Mit 130 km/h zu langsam für die A 5

Verkehrsminister Norbert Hofer überlegt, das Tempolimit auf Autobahnen auf 140 km/h zu erhöhen BEZIRK. Der A 5 haftet in ihrem jungen Alter der Ruf der Raserstrecke an. Polizeimeldungen, man hätte einen Lenker mit weit über 200 km/h von der Autobahn geholt, sind keine Seltenheit. Aber auch abseits der "ganz Schnellen", ist die 130 km/h Obergrenze Seltenheit auf der A 5. Der Selbstversuch am Freitag Nachmittag untermauerte die Theorie. Ganze zwölfmal wurde unser Bezirksblätter-Lenker zwischen...

  • 23.01.18
  •  1
Lokales
3 Bilder

An Tempo 130 hält sich kaum ein Scheibbser

Die Idee des neuen Verkehrsministers Norbert Hofer: 140 statt 130 auf unseren Autobahnen. BEZIRK SCHEIBBS. Man fährt auf der Autobahn brav wie ein Lamm die vorgegebene Geschwindigkeit. Der Tachometer steht bei 130 Kilometer pro Stunde und als ob man der langsamste Fahrer der Welt wäre, flitzt der Verkehr an einem vorbei. Viele Autofahrer kennen diese Situation. Die BEZIRKSBLÄTTER haben nun den Test gemacht und sich auf die Autobahn begeben. Getestet wurde auf der A1 zwischen Amstetten und Wien...

  • 22.01.18
Lokales
Daumen hoch für 140 km/h: Tischlerei-Chef Günther Jandl begrüßt die angepeilte Erhöhung des Tempolimits auf Autobahnen.
3 Bilder

Mit 140 Sachen über die Autobahn

Idee des neuen Verkehrsministers scheidet Tullner Geister: Reaktionen und 'rasante' Zählung der Temposünder. BEZIRK/Ö (bt). Bald sollen wir auf gewissen Abschnitten mit 140 statt 130 Stundenkilometern über die Autobahn brettern, zumindest wenn es nach dem neuen Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) geht. Die Bezirksblätter haben Reaktionen eingefangen und zeigen in einem Test, dass auf der S5 Tempo 140 längst zur Realität geworden ist (Siehe zur Sache). Verkehr soll flüssiger...

  • 22.01.18
Politik
Viele Teilnehmer bei der Krisensitzung in Obdach. Foto: Verderber

Die Suche nach der Schulbus-Lösung

Alle Parteien unterstützen Elterninitiative aus Obdach. OBDACH. „Unzumutbar.“ „Sicherheitsrisiko.“ „Das kann so nicht weitergehen!“ Das sind nur einige der Wortmeldungen einer heftigen Krisensitzung zur Schulbus-Problematik am vergangenen Montag in Obdach. Aufschrei „Es hat einen Aufschrei in der Gemeinde gegeben, nun geht eine Welle durch die Steiermark“, ortet Bürgermeister Peter Bacher Unterstützung aus mehreren Teilen des Landes im Kampf gegen ein uraltes Beförderungsgesetz. An seine...

  • 18.01.18
Politik
Berlakovich: "Verkehrsministerium verschiebt Schnellstraßen- und Bahnprojekte".

Berlakovich: Südburgenland ist "auf dem Abstellgleis"

Bei S7-Bau und Ostbahn-Ausbau "geht nichts weiter" "Ernüchternd" ist für NR-Abg. Nikolaus Berlakovich die Verkehrssituation im Südburgenland, nachdem die Antwort auf seine diesbezügliche parlamentarische Anfrage an (den damals noch amtierenden) Verkehrsminister Gerald Klug eingetroffen ist. Berlakovich hatte 86 Fragen an den Minister gerichtet. "Der Baustart für den Westabschnitt der S 7 ist im Dezember 2014 für 2015 angekündigt worden, nun laut Minister für 2016/2017. Der Baustart für den...

  • 30.05.16
Politik
Besser hätte man es nicht schreiben können: Gerald Klug und Jörg Leichtfried waren am Freitag in Deutschlandsberg bei der selben Pressekonferenz anwesend.

Vorgänger und Nachfolger?

DEUTSCHLANDSBERG. Diskussionen gibt es dieser Tage genug um die Regierungsumbildung des vermeintlichen neuen Bundeskanzlers Christian Kern, zwei Namen fallen dabei öfters in den Medien: Verkehrsminister Gerald Klug und der steirische Verkehrslandesrat Jörg Leichtfried. Leichtfried wird vermehrt als Nachfolger seines Landsmanns gehandelt und wie es der Zufall so wollte, saßen beide heute nebeneinander bei der selben Pressekonferenz. Am Baulos KAT 2 in Deutschlandsberg informierten sie über die...

  • 13.05.16
Lokales
Vizebgm. Christian Matzka, Verkehrsminister Alois Stöger, Bgm. Karl Schlögl und StR Viktor Weinzinger.

Bahnhöfe Purkersdorf werden saniert

Bahnhöfe Purkersdorf-Zentrum und Unterpurkersdorf werden umgebaut. PURKERSDORF. Gute Neuigkeiten für Öffi-Nutzer aus Purkersdorf verkündete kürzlich Bürgermeister Karl Schlögl: Die Bahnhöfe Purkersdorf-Zentrum und Unterpurkersdorf werden in das Ausbauprogramm 2016 bis 2021 aufgenommen. „Verkehrsminister Alois Stöger hat die Planung beauftragt, die soll bis Frühjahr nächsten Jahres für beide Bahnhöfe fertig sein", erklärt Schlögl erfreut. Plan: Umbau ab 2017 Nach eisenbahnrechtlichem...

  • 31.08.15
Wirtschaft

Stöger und Entholzer in der ÖBB-Lehrwerkstätte

ATTNANG-PUCHHEIM. Verkehrsminister Alois Stöger und Verkehrsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer statteten der ÖBB-Lehrwerkstätte Attnang-Puchheim kürzlich einen Besuch ab. "Das Wichtigste, was wir unseren Jugendlichen mitgeben können, ist eine gute Ausbildung. Und die bekommen sie hier", so Stöger. "Die ÖBB tragen als größter Lehrlingsausbilder für technische Berufe in Österreich eine große Verantwortung und leisten eine hervorragende Arbeit", ergänzte Entholzer. Aktuell...

  • 04.12.14
Lokales

Kritik an deutschen Mautplänen

2.200 Tiroler Arbeitnehmer betroffen; Maut im EU-Widerspruch TIROL (vcö/niko). Rund 2.200 TirolerInnen pendeln zum Arbeiten nach Deutschland. Wenn es nach dem deutschen Verkehrsminister geht, sollen sie ab 2016 Maut bezahlen. Falls das deutsche Modell tatsächlich kommt - was fraglich ist, weil Europarechtsexperten bereits große Bedenken geäußert haben - empfiehlt der VCÖ jenen PendlerInnen, die gute Bahn- oder Busverbindungen für den Weg in die Arbeit zur Verfügung haben, auf diese Öffis...

  • 17.07.14
Politik
Einhausung für Bad Vigaun

Auch Bad Vigaun will jetzt endlich die Einhausung!

Die Bürger von Eben haben jetzt bekommen wovon Bad Vigaun schon lange träumt: Die heiß ersehnte Einhausung. Die Bad Vigauner finden aber auch, dass der Lärm von der Tauernautobahn für ihre Ohren unzumutbar sei, Lärmschutzwände brächten nicht viel, darum soll ein Tunnel her. BAD VIGAUN (tres). „Wir freuen uns ja mit den Anrainern der Tauernautobahn in Eben“, betont Vizebürgermeister Alexander Sartori, der mit einer Bad Vigauner Delegation zu einem Lokalaugenschein nach Eben in den Pongau...

  • 21.07.10