12.10.2016, 12:05 Uhr

St. Johann will zertifizierte „familienfreundliche Gemeinde“ werden

Das Logo "Familienfreundliche Gemeinde" - vielleicht bald an den St. Johanner Ortstafeln. (Foto: bmfj)

Zusatzschilder an den Ortstafeln zeichnen besonderes Engagement um Familienfreundlichkeit aus.

ST. JOHANN (elis). Das "Audit FamilienfreundlicheGemeinde" ist ein kommunalpolitischer Prozess, in dem durch Workshops und andere Aktionen die vorhandenen familienfreundlichen Maßnahmen festgestellt werden. Nach einem Beschluss im Gemeinderat werden diese Maßnahmen in einem Zeitraum von drei Jahren umgesetzt. Die teilnehmenden Gemeinden, Marktgemeinden und Städte werden nach abgeschlossener Auditierung vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familien und Jugend mittels Gütezeichen ausgezeichnet.

St. Johanner Gemeinderat stimmt für Projekt

Familienfreundliche Maßnahmen sollen im Zuge dieses Projektes sichtbar gemacht werden und diesbezügliche Pläne zu Ende geführt werden. Dann bekommt St. Johann zwei Zusatztafeln für die Ortsschilder, mit denen die Zertifizierung ausgewiesen wird.
Aktuell haben in Österreich rund 360 Gemeinden ein solches Zertifikat, 2015 wurden 90 Gemeinden ausgezeichnet, 30 davon in Tirol. Das Gütesiegel darf eine Gemeinde drei Jahre lang behalten, dann beginnt der Zertifizierungsprozess und die damit verbundene Projektumsetzung wieder von vorne – oder die Tafeln und Zertifikate müssen zurückgelegt werden.
Der Gemeinderat war einstimmig für die Umsetzung des Projektes.

Infos: Audit Familienfreundliche Gemeinde
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.