11.08.2016, 13:03 Uhr

Vermisster Schwammerlsucher tot aufgefunden

85-jähriger Schwammerlsucher wurde nach einer großen Suchaktion tot aufgefunden. (Foto: MEV)
FIEBERBRUNN. Wie berichtet wurde seit gestern, Mi. 10. August, ein 85-jähriger Mann in Fieberbrunn gesucht. Nach einer stundenlangen Suchaktion wurde nun die Leiche des Mannes gefunden. Er dürfte beim Schwammerlsuchen einen Herzinfarkt erlitten haben.
Der Tiroler wollte im oberhalb des Wohnhauses gelegenen Wald nach Pilzen suchen und ist bis zum späten Abend nicht nach Hause zurück gekehrt. Seine Schwägerin verständigte schließlich die Polizei, da sie einen Unfall befürchtete.
Der Mann wurde seit den Abendstunden von einem Großaufgebot an Einsatzkräften gesucht. Die Suche musste am Donnerstag um 1 Uhr aufgrund der Wetterverhältnisse unterbrochen werden und wurde in den frühen Morgenstunden wieder fortgesetzt.

An der Suche waren insgesamt 72 Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Bergrettung Fieberbrunn, der Polizei mit zehn Suchhunden sowie der Besatzung eines nachtflugtauglichen Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera im Einsatz.

Die Suche nach dem Vermissten wurde Donnerstagfrüh fortgesetzt, bis die Leiche des Mannes nur rund 500 Meter von seinem Wohnhaus entfernt gefunden wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.