16.04.2016, 00:00 Uhr

Das Training ist entscheidend

Die Diagnostik zeigt genau auf, woran man noch arbeiten muss. (Foto: privat)

Ab auf den Elbrus – aber wie?! Diagnostik, Vorbereitung und Training der Expeditionsgruppe.

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Wir berichten in einer Mini-Serie über die Besteigung des Elbrus (höchster Berg Europas) durch eine heimische Expeditionsgruppe.

Jeder Elbrus-Aspirant sollte bestimmte Voraussetzungen mitbringen, damit die Besteigung des Elbrus nicht zum „Überlebnis“, sondern zu einem besonderen „Erlebnis“ wird. Neben einigen bergsteigerischen Fähigkeiten gehört auch ein gewisses Maß an körperlicher Leistungsfähigkeit dazu.

Die Grundlagenausdauer ist die Basis der Ausdauerleistung und ermöglicht lange Belastungen, schnellere Erholung und optimiert den Energiehaushalt. Nicht zu unterschätzen und ebenfalls wichtig sind koordinative Fähigkeiten und Rumpfstabilität. Gehen in unwegsamen Gelände und das Tragen hoher Lasten kann damit optimiert werden. Das Zünglein an der Waage letztlich ist die Höhenverträglichkeit.

Leistungstest – Höhenverträglichkeitstest

Für die Feststellung des Ist-Zustandes empfiehlt sich eine Leistungsdiagnostik, welche als Voraussetzung für eine individuelle Trainingssteuerung zu sehen ist. Trainingsbereiche und Schwachpunkte können somit definiert werden. Ein Höhenverträglichkeitstest auf simulierten 4.000 m im Höhentrainingszentrum Reith (bei Sportscare) besagt zu einer Wahrscheinlichkeit von 80 %, ob generell die Höhe „gut“ oder „nicht gut“ vertragen wird.

Indoor-Höhentraining bis Gipfelhöhe (5.642m) in Reith

Im Höhentrainingszentrum Reith trainieren die Bergsteiger in einem speziellen Höhenraum auf verschiedenen Ausdauergeräten in simulierter Höhe bis 6.000 m und gewöhnen sich somit an die Belastung in der Höhe. Zwei diplomierte Sportwissenschaftler steuern das Training jeweils individuell.

In 3er- oder 4er-Gruppen bleibt auch der Spaß, das Kennenlernen und die Kameradschaft untereinander nicht auf der Strecke.
Zwei Mal pro Woche für je 1,5 Std. können sich die Teilnehmer in langsam steigender Höhe an die speziellen Bedingungen gewöhnen.

Nächster Bericht: Trainingsplanung und Vorbereitungstouren in dem Alpen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.