02.05.2016, 10:17 Uhr

FC Kitzbühel: Die Hoffnung lebt...

Mit zwei Heimsiegen haben die Oberndorfer Kicker die neue Anlage positiv eingeweiht.

Gamsstädter rangen Harder nieder; Oberndorf zwei Mal siegreich auf neuer Anlage.

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die Hoffnung stirbt zuletzt – Der FC Kitzbühel konnte mit dem erkämpften 4:3 Sieg gegen Hard das Regionalliga-Klassenerhalts-Feuer am Köcheln halten. Man werde bis zuletzt fighten, um die Liga zu halten, so der Tenor. Schon am Mittwoch (4. 5., nach Red.schluss) stand das nächste Haimspiel am Programm (gegen St. Johann i. P., 19 Uhr).

St. Ulrich holte mit dem 5:2 gegen Bruckhäusl wichtige Punkte in der Landesliga, ebenso wie Brixen mit dem Sieg gegen Volders. Kirchberg büßte mit einer Niederlage Terrain ein. Das Abstiegsgespenst ist allgegenwärtig. Den 5. und 6. (Buch u. St. Ulrich) trennen nur sechs Punkte vom Letzten (Brixlegg/Ra.).

In der Gebietsliga musste Westendorf wieder Söll an der Tabellenspitze Platz machen. Die Brixentaler verloren ebenso wie Kirchdorf und Fieberbrunn, während St. Johann im Koasastadion voll punkten konnte und damit zumindest auf Westendorf Punkte gut machen konnte.

Hopfgarten/Itter kam zu einem 1:1 bei Oberlangkampfen; Going verlor beim Tabellenzweiten Fritzens (Bezirksliga).

1. Klasse: Hochfilzen verlor bei Kirchbichl 1b, Kitzbühel 1b musste gegen Achenkirch mit 1:7 die Segel streichen; Reith spielte remis (Kössen erst am 10. Mai, bleibt im Titelrennen dabei).

In der 2. Klasse marschiert Kirchber 1b weiter in Richtung Titel und Aufstieg. Waidring gewann das Derby bei Fieberbrunn 1b, St. Johann 1b verlor daheim.
Oberndorf siegte zum zweiten Mal am sanierten Bichlach-Heimplatz (3:2 gegen Brixen 1b). 530.000 Euro flossen in die Platzsanierung und den Container-Neubau (Kantine, Kabinen, Terrasse, Sanitäranlagen, Flutlichtanlage, diverse Räumlichkeiten). Das alte Gebäude wird abgerissen.

Fotos: Oberndorf - Brixen 1b, St. Johann 1 - Breitenbach (alle Fotos: Kogler)

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.