24.05.2016, 12:24 Uhr

"Das Einkaufserlebnis wird immer wichtiger"

Das Gschäftival ist eine von zahlreichen Aktionen, die den St. Johanner Ortskern und damit den Einzelhandel beleben. (Foto: Ortsmarketing St. Johann)

Ortsmarketing St. Johann Geschäftsführerin Marije Moors wendet sich beim Impulsabend Einzelhandel mit dem Appell "Gemeinsam stark" zu sein an die Einzelhändler der Region.

ST. JOHANN. In allen Orts- und Stadtmarketingorganisationen landesweit liegt der aktuelle Schwerpunkt auf dem Thema Einzelhandel. "Wir konzentrieren uns in St. Johann auf unsere Stärken und auf Trends.", erklärt die Geschäftsführerin des Ortsmarketings, Marije Moors.


Trends im Einzelhandel

"Regionalität und Qualität", "Digitalisierung" und das "Einkaufserlebnis", das sind die Schlagworte für das Marketing der Zukunft. Gerade beim Einkaufen reicht ein einfaches Geschäft, das Auswahl und Beratung bietet, nicht mehr aus. Gespräche, Interaktion - online und im Geschäft - das Ambiente, der Stil des Geschäfts und neue Erlebnisse sind die Faktoren, die die Kundschaft von heute anziehen.


Kooperationen fördern

St. Johann bestätigt diesen Trend zB. mit dem Gschäftival, das zweimal im Jahr stattfindet. Eine Aktion, die die St. Johanner Geschäftswelt von ihrer ganz besonderen Seite präsentiert und mit kreativen Aktionen und Kooperationen überrascht.
„Auch international zeigt sich“, so Moors, „dass besondere Veranstaltungen Menschen anziehen.“ Mit dem Gschäftival werden kleine Betriebe im Ort ins Rampenlicht gestellt, auch um eine Gegenbewegung zu Rabattaktionen mit eben diesem besonderen Einkaufserlebnis zu bieten. "Der Erfolg lässt sich nicht kurzfristig an Zahlen messen, aber langfristig gibt er uns recht. Das St. Johanner Dorfzentrum beheimatet viele kleine, nette, inhabergeführte Läden. Hier gibt es fast keine langfristigen Leerflächen.", zeigt sich Moors erfreut.


"Schließen Sie sich zusammen!"

Eine besondere Aktion, die neue Initiativen und Möglichkeiten zeigt, trägt den Namen store2be. Auf der website http://www.store2be.com/de können Verkaufsflächen in bestehenden Geschäften temporär angemietet werden. Damit können Händler einerseits Geld verdienen, denn die zur Verfügung gestellte Fläche wird natürlich vermietet, andererseits Kooperationen schließen, die Aufmerksamkeit erregen und damit Kunden ins Geschäft locken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.