17.06.2016, 11:58 Uhr

ÖGB auf Infotour im Bezirk Kitzbühel

Aktion des ÖGB (Foto: ÖGB)
KITZBÜHEL (navi). Der ÖGB Tirol rief zu einer groß angelegten Informationsveranstaltung und ist seitdem im gesamten Bundesland unterwegs, um ArbeitnehmerInnen über die Lohnsteuerreform und über Ansprüche aus dem Kollektivvertrag, wie z. B. das Urlaubsgeld, zu informieren.

„Die Leute nahmen unser Angebot durchwegs positiv an und nutzten die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch. Gerade jetzt war es uns auch ein großes Anliegen zu verdeutlichen, dass das Urlaubsgeld nicht automatisch kommt, sondern von uns hart erkämpft ist und in jährlichen Verhandlungen bestätigt wird“, resümiert Reinhard Hechenberger, stv. ÖGB-Regionalvorsitzender.

Über 882.184 Unterschriften in ganz Österreich, davon 130.000 in Tirol und Vorarlberg, unterstützten vergangenes Jahr die gemeinsame Forderung von AK und ÖGB zur Lohnsteuerreform.
„Bei einem durchschnittlichen Tiroler Monatsbruttoeinkommen von 2.252 Euro bleiben jährlich 919 Euro netto mehr im Börserl. Berechnungen zufolge fließt damit alleine im Jahr 2016 ein Gesamtvolumen von 294 Millionen Euro in die Tirol Wirtschaft. Diese Summe sorgt auch im Bezirk Kitzbühel für einen gewaltigen Wirtschaftsmotor!“ ist Hansjörg Hanser, ÖGB Regionalsekretär, überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.