23.05.2016, 10:33 Uhr

50 Jahre und kein bisschen leise...

Die Familienmusik Außerlechner aus Mariastein: Bernadette, Magdalena, Franziska und Martin.
Voldöpp: Museum Tiroler Bauernhöfe | Zum 50. Geburtstag beschenkte sich der Tiroler Volksmusikverein mit einem besonderen Fest im Höfemuseum. Letzten Sonntag wurde das Kramsacher Freilichtmuseum zur charmanten Kulisse für zehn Volksmusikgruppen aus drei Bezirken. In den alten Höfen wurde gesungen und getanzt. Verschiedene Musikformationen aus den Bezirken Schwaz, Kufstein und Kitzbühel gaben die ganze Vielfalt der Tiroler Volksmusik zum Besten. Die Musiker hauchten den alten Gebäuden musikalisch Leben ein und luden zum Tanz auf historischem Boden. Wie gut das Höfemuseum zu diesem Jubiläum passt, das brachte der Kustos des Museums, Thomas Bertagnolli auf den Punkt. „Die Volksmusik hat ihre Wurzeln in der bäuerlichen Kultur. Ursprünglich wurde ja der Jodler von den Bauern als Verständigungsruf auf der Alm verwendet. Heute gehört er zur hochentwickelten Gesangskunst“, erzählt Bertagnolli. Unter dem Motto „So Kling Tirol“ zeigten die Musiker, wie gut echte Tiroler Volksmusik zum historischen Ambiente der Höfe passt. Und wer gerne Tracht trägt, dem bot dieser Tag die perfekte Möglichkeit dazu, sein schönstes Kleidungsstück auszuführen.

Und am 3. Juli gibt es wieder Stubenmusik und Gesang beim „Tag der Volksmusik“ im Museum zu hören. www.museum-tb.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.