29.09.2016, 16:24 Uhr

Zams: Nadelöhr wurde beseitigt

Seit kurzem sind an der stark frequentierten Kreuzung B171/Buntweg die Ampeln in Betrieb.

Die Kreuzung B171/Buntweg wurde zu einem Knoten mit Linksabbiegestreifen und einer verkehrsgesteuerten Ampelanlage ausgebaut.

ZAMS (otko). Im heurigen Sommer mussten Verkehrsteilnehmer zwischen Landeck und Zams viel Geduld beweisen. Rund um die Baustelle an der Kreuzung B171/Buntweg gab es Verkehrsbehinderungen – bis zu 20 Minuten Zeitverlust war keine Seltenheit. Seit kurzem sind die Arbeiten abgeschlossen und die neue Ampelanlage wurde in Betrieb genommen.
Auch der Zammer Bgm. Siegmund Geiger atmet auf: "Trotz der Behinderung und der daraus resultierenden Staus haben sich die Beschwerden auf der Gemeinde in Grenzen gehalten. Die meisten haben Verständnis für die Großbaustelle gezeigt und gesehen, dass es nicht anders geht." Von April bis August wurde stark frequentierte Kreuzung zu einem Knoten mit Linksabbiegestreifen und einer verkehrsgesteuerten Ampelanlage ausgebaut. Damit wurde auch die Zufahrt für das geplante Gewerbegebiet geschaffen, wo eine Filiale einer Fastfood-Kette und ein Lebensmittelgeschäft geplant sind. Auf der Nordseite der B171 entstanden ein Gehsteig sowie eine Bushaltestelle.
"Das Projekt wurde innerhalb des vorgegebenen Budgetrahmens umgesetzt", zeigt sich der Dorfchef erfreut. Die Gesamtkosten für das Straßenprojekt belaufen sich auf 1,28 Millionen Euro, die sich Land Tirol und die Gemeinde Zams im Verhältnis 50 zu 50 teilen. Dazu kamen noch 135.000 Euro für die Entwässerung der Straße. Zudem wurde entlang der B171 Richtung Venet-Parkplatz der Kanal erneuert, wofür 290.000 Euro investiert wurden.

Kreisverkehr

Beim ursprünglich gewünschten Kreisverkehr ist für Geiger aber das letzte Wort noch nicht gesprochen: "Damals haben wir die benötigten Flächen für die vorgeschriebene Dimension nicht bekommen. Falls diese Flächen irgendwann zur Verfügung stehen sollten, besteht immer noch die Möglichkeit den Ampelbetrieb durch einen Kreisverkehr zu ersetzten."
In Sachen Ansiedlung der Fastfood-Kette und des Lebensmittelhändlers geht der Dorfchef nach Vorligen aller behördlichen Genehmigungen von einem baldigen Baubeginn im Herbst 2016 bzw. Frühjahr 2017 aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.