18.08.2016, 16:51 Uhr

Gemeinschaftsprojekt Marterl

Künstler Leonard Ascher, Malermeister Peter Spicker und Martina Klengl verschönerten St. Johann.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Das Marterl am Fuße der Dorfkirche Ternitz-St. Johann erstrahlt wieder in neuem Glanz. Und dafür verantwortlich sind drei Personen: Leonard Ascher, Martina Klengl und Peter Spicker. Der talentierte Tonkünstler Ascher modellierte in knapp 30 Stunden eine Figur von Christus und Johannes, dem Täufer fürs Marterl. Klengl finanzierte das Kunstprojekt. Und Peter Spicker restaurierte in liebevoller Kleinarbeit den Bildstock: "Ich habe ihn gespachtelt, grundiert und zwei Mal bemalt." Das Eisentor mit Glaseinsatz, hinter dem die Figuren aufgestellt wurden, kommen von der Firma Reumüller.
Die St. Johannerin Martina Klengl: "Überhaupt wurde der Platz beim Marterl schöner. Familie Eichberger hat den Platz in Stand gesetzt. Der Springbrunnen neben dem Marterl bekam eine Kupferwanne und um den Blumenschmuck habe ich mich gekümmert." Lobenswert: Ascher übergab Spicker einen Teil seiner 400-Euro-Gage als Spende für den Arbeiter Samariterbund Pottschach.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.