04.05.2016, 16:03 Uhr

Jetzt steht der Maibaum in Raglitz

Im Bild: Leopold Seewald, der das Aufstellen anleitete, den Gemeinderäten Manuel Maier, Manfred Ofenböck, Ing. Franz Fidler und Bgm. LAbg. Rupert Dworak sowie das Quintett der Trachtenkapelle Flatz. (Foto: Stadtgemeinde Ternitz)

20 Männer stellten den 20 Meter langen Maibaum auf.

BEZIRK NEUNKIRCHEN (unger). Beinahe das ganze Dorf war auf den Beinen, als am in Raglitz unter fachkundiger Anleitung von Leopold Seewald und unter Musikbegleitung der Maibaum aufgestellt wurde. Gut 20 Männer waren notwendig, eine rund 20 Meter lange, fein säuberlich gerindete und bunt geschmückte Fichte in ihre Verankerung zu bringen. Und das war gar nicht so einfach: Meter für Meter wurde der Stamm von der Spitze weg mit speziell befestigten Staffeln angehoben und wieder abgestützt, sodass die Staffeln nachgezogen werden konnten, um wieder Höhe zu gewinnen. Dieses Prozedere dauert natürlich. Die Pausen verkürzte das Musiker-Quintett der Trachtenkapelle Flatz und natürlich wurden alle Besucher des Events auch kulinarisch bestens versorgt. Tatkräftig unterstützt wurde diese Schwerarbeit von Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak, Ortsvorsteher Gemeinderat Manuel Maier, Gemeinderat Ing. Franz Fidler und den Mahrersdorfer Gemeinderat Manfred Ofenböck.

Wenn er nicht gestohlen wird, steht er bis 28. Mai

In Raglitz wird der Maibaum jetzt bis zu seinem Umschnitt am 28. Mai stehen. Dann wird abermals gebührend gefeiert und gerätselt: wie hoch ist diese 370kg schwere Fichte tatsächlich. Wer es errät, kann den Baum mit nach Hause nehmen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.