Alles zum Thema Brauchtum

Beiträge zum Thema Brauchtum

Lokales
Der Stolz ist ihnen anzusehen: Naz-Muater und Naz-Vater mit der Hauptfigur des Abends - dem Naz
44 Bilder

Naz-Ausgraben: Rietzer starten in eine lange Fasnachtszeit
Der Naz hat Rietz im Griff

In Rietz regiert der Naz: am Samstag hat die Fasnacht offiziell begonnen. Vogler, Laninger und Co. haben nun ihre Wagen und Lokale geöffnet. RIETZ (jus). Der Samstag, 12. Jänner, war ein besonderer Tag für die Rietzer: nach drei Jahren wurde wieder der Fischer-Naz ausgegraben und damit die Fasnacht eingeläutet. Der Gemeindeplatz war voll mit Schaulustigen, als um 19.00 Uhr die Gruppen mit Fackeln und viel Musik einmarschierten. Die Musikkapelle machte den Anfang, die Naz-Gruppe, die Vogler,...

  • 14.01.19
Lokales
Feierliche Eröffnung im Ballsaal des Wiener Rathauses (v.l.): Johann Baumgartner (Obmann Tirolerbund in Wien), Moderator Gregor Blo´éb, Telfer Bürgermeister Christian Härting, Tiroler LH Günther Platter, Wiens Bgm. bzw. LH Dr. Michael Ludwig.
151 Bilder

27. Tirolerball in Wien unter dem Motto: TELfs calling – fast 2000 kamen!
Telfs rockte Wien

WIEN/TELFS. Telfs mit Tirol ist der Nabel der Welt, wenn man den Ansprachen von Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, Telfer Bürgermeister Christian Härting und sogar Wiens Bürgermeister bzw. Landeshauptmann Dr. Michael Ludwig am 12. Jänner beim Tirolerball im Wiener Rathaus glaubt. "Ohne Tirol geht in Wien nix", sprach LH Platter und erklärt zusammen mit dem Telfer Ortschef: "Wir haben Wien eingenommen!" - natürlich friedlich gemeint. Vor allem die Verbundenheit von Tirol und Wien kam...

  • 13.01.19
Lokales
Perchtenlauf Maishofen 2019
14 Bilder

Traditionelles Brauchtum
Maishofner Perchtenlauf im Schneegestöber

MAISHOFEN (gud/hh). Bei starkem Schneefall fand heuer der traditionelle Perchtenlauf in Maishofen statt. Viele Besucher trotzten dem Wetter und ließen sich das interessante Spektakel rund um den Dorfplatz der Gemeinde nicht entgehen. Traditionelle Gruppen Eröffnet wurde der Perchtenlauf von der Trachtenmusikkapelle Maishofen. Mit dabei waren auch eine Reiter- und Schnalzergruppe, sowie natürlich die Heiligen Drei Könige. Insgesamt nahmen an dieser Brauchtumsveranstaltung 15 Gruppen mit...

  • 08.01.19
  •  1
Leute
<f>Die Hexen kehren</f> das Finstere aus dem Jahr hinaus, im Hintergrund steigt bereits das Feuerwerk.
6 Bilder

Perchtenbrauchtum im Tennengau
Die Perchten wünschen: "An Fried', Reim und G´sund!"

LUNGÖTZ. Die Kesselpass Lammertal lud am vorletzten Tag des vergangenen Jahres bereits zum zehnten Mal zum Perchtenlauf ein. Die Stimmung konnte für die zahlreichen Besucher nicht besser sein: Im feinen Schneetreiben tauchten mystische Gestalten aus dem Dunkel auf. Ob Schiachperchten, Schnabelperchten, Zapfenmandl, Hexen oder der Winter persönlich - verschiedenste Perchtenpassen aus der gesamten Region kamen, um nach uraltem Brauch die Finsternis zu vertreiben. Sie schlagen mit ihren Ruten...

  • 07.01.19
Lokales
Nach alter Tradition kehrten die Dreikönig Peaschtl im Alpbacher Zottenhof mit einem Besen das Unglück aus dem Haus und das Glück hinein.
7 Bilder

Fast vergessener Brauch
Dreikönig-Perchten in Alpbach, Angerberg & Zillertal

BEZIRK (flo). Dass um den 6. Jänner als Heilige Drei Könige verkleidete Sternsinger von Haus zu Haus ziehen, um mit ihren Liedern und Weihrauch ein gesundes Jahr zu erbitten und für den guten Zweck zu sammeln, ist weitum beknnat und üblich. Doch nur die Wenigsten kennen die Dreikönig Perchten, die am Vorabend des Dreikönigtages in Angerberg, Alpbach und einigen Dörfern im hinteren Zillertal unterwegs sind und in jedem Ort auf verschiedenste Art und Weise mit Besen, Glocken, Weihrauch,...

  • 07.01.19
Gedanken
Genießen die Sonne mit dem neuen Volkskultur Kalender 2019: LH-Stv. Heinrich Schellhorn und Berta Wagner

Weiterbildungskalender 2019
Brauchtum und Volkskultur erleben

SALZBURG (sm). Wer schon immer einmal das Klöppeln oder den richtigen Umgang mit historischen Waffen erlernen wollte oder sich zur Musik mit Musizierwochen, Chorleiterausbildungen und Bläserseminaren hingezogen fühlt, der ist hier richtig. Der Weiterbildungskalender der Salzburger Volkskultur bietet mehr als 150 Kurse und Seminare und gibt zudem einen Überblick über die wichtigsten Veranstaltungen im Jahr.  156 ein- und mehrtägige Aus- und Weiterbildungen der Kultur „Die Übersicht wird...

  • 04.01.19
Lokales
Perchtenhauptmann Andreas Mühlberger mit Bertl Göttl und einem Mitglied der Perchtenmusik.
5 Bilder

Brauchtum
Hoagascht mit den Perchten

Bertl Göttl besuchte die Gasteiner Perchten in ihrem Tal. Dort wird zählt der Perchtenlauf zu den ältesten lebendig gehaltenen Bräuchen. GASTEIN. Seit dem 14. Jahrhundert urkundlich nachgewiesen, zählt der Gasteiner Perchtenlauf zu den ältesten lebendigen Bräuchen. Für Servus TV machte sich Bertl Göttl mit der Degn Film Produktion auf den Weg in das Pongauer Tal. Erste Referenz Der Moderator Bertl Göttl war bei dem mystischen Geschehen im Gasteinertal hautnah dabei, und so hieß es für...

  • 02.01.19
Lokales
Landespräsident der Kärntner Faschingsnarren: Bruno Arendt stößt auf eine umsatzstarke Faschingssaison an
2 Bilder

Narrenzeit
Der Fasching ist ein Wirtschafts-Faktor

Kärntens Obernarr Bruno Arendt vertritt 28 Faschingsgilden im Land, die 176 Veranstaltungen durchführen. KÄRNTEN. Von „Lei Lei“ in Villach bis „Bla Bla“ in Klagenfurt, von „Gluck Gluck – olé“ in Feldkirchen bis „Blatsch Blatsch“ in Völkermarkt – Kärntens Narren rufen ihre Faschingsgrüße ins Publikum, wenn in vielen Teilen des Landes im Jänner die Faschingssitzungen Hochsaison haben. Der Fasching in Kärnten ist vielfältig. Einer, der das wissen muss, ist Bruno Arendt. Er ist Landespräsident...

  • 01.01.19
Lokales
169 Bilder

31. Filzmooser Perchtenlauf

Sie ist noch nicht vorbei – die Zeit der schaurigen Gestalten. Die teilweise gräßlichen Fratzen der Krampusse und die Furcht vor ihren Ruten haben jedoch dem klassischen Brauchtum Platz gemacht, denn speziell zum Jahreswechsel sind die Perchten unterwegs, so wie in Filzmoos, wo man allerlei schön gefertigte Kostüme bewundern konnte. Und das sogar ganz ohne Angst davor, geschlagen zu werden.

  • 31.12.18
  •  1
Lokales
42 Bilder

2. St. Gertrauder Bauernsylvester
Großartige Kulisse beim 2. St. Gertrauder Bauernsilvester

Ein voller Erfolg war auch die 2. Ausgabe des St. Gertrauder Bauernsylvester am Dorfplatz in St. Gertraud. Veranstaltet vom bewährten Team der Marktgemeinschaft Frantschach-St. Gertraud unter Obmann Edwin Storfer wurde den zahlreichen Besuchern aus nah und fern ein üppiges kulinarisches Angebot, von den traditionellen Würsteln über Kärntner Ritschert bis hin zum „Bio-Chili-Con-Carne“ vom Jörglbauer, geboten. Für die gute Stimmung sorgte die Landjugend Kamp mit einer Schuhplattler-Einlage sowie...

  • 31.12.18
Lokales
Tobias und Clemens Gärtner
5 Bilder

Spielt „Pisnen“ immer noch eine Rolle?

Tobias und Clemens Gärtner, Seeboden: Wir feiern kein Halloween, aber lieben es am 28. Dezember von Haus zu Haus zu gehen. Wir haben auch selber schon kleine Tütchen mit Süßigkeiten vorbereitet für die anderen Kinder. In unserer Straße wären die Nachbarn sehr enttäuscht, wenn wir nicht Glück wünschen würden. Die erinnern sich sogar teilweise noch an unsere Mutter, als sie als Kind den Brauch ausgeführt hat. Claudia Striednig und Sarah, Pesenthein: Als Kind bin ich hier von Nachbar zu...

  • 29.12.18
Leute

9. Schwarzataler Rauhnacht
BRAUCHTUM ROCKT, dies beweist die Schwarzataler Rauhnacht.

Die Perchtengruppe Kreuzberg bestätigt alle zwei Jahre in Payerbacher Park (NÖ), dass Brauchtum rockt. Alle zwei Jahre findet im Payerbacher Park die bereits schon traditionelle Schwarzataler Rauhnacht statt! Zum 9.ten Mal ist es am 05.01.2019 wieder soweit, dass die Perchtengruppe Kreuzberg in der Alpenregion das Brauchtum leben, pflegen und fühlen lässt. 2005/2006 wurde der Verein auf der BH Neunkirchen gemeldet, damals mit dem Obmann Robert Holzer, seit April 2018 ist die neue Obfrau...

  • 29.12.18
  •  1
Gesundheit
2 Bilder

Raunächte
Mit Wacholder gegen Wintergeister

Er steht für das Leben und für den Tod. Der Wacholder. Seine immergrünen Zweige wurden schon in alten Zeiten, lange vor unserem traditionellen Christbaum, mitten im Winter als Zeichen neuen Lebens verwendet. Im Wacholder verstecken sich die Seelen, so heißt es. Als Zauber- und Räuchermittel knüpft er den Kontakt zu den AhnInnen. Winterdämonen dagegen meiden ihn wie die Pest. Auch dagegen wurde mit Wacholder immer wieder angekämpft. Der echte Wacholder (uniperus communis) wächst langsam und...

  • 28.12.18
Lokales
Zu Silvester gibt es in vielen Ländern traditionell ein Feuerwerk.
2 Bilder

"Grüße nach Graz"-Spezial: Silvester mit Sekt, Tricks und Weintrauben

Die Grazer leben nicht nur weltweit, sie feiern auch weltweit. Wo genau, verraten sie der WOCHE. Glamouröse Silvesterparty, gemütlicher Jahreswechsel in den eigenen vier Wänden oder Ignoranz, indem man Silvester – sprichwörtlich – verschläft: Es gibt viele Wege ins neue Jahr zu rutschen. In Graz beispielsweise gibt es die Möglichkeit, bei der WOCHE-Silvester-Trilogie drei Tage lang das alte Jahr zu verabschieden und das neue zu feiern. Am 29. Dezember kann man noch 2018 die große Liebe...

  • 27.12.18
Lokales
V.v.l.n.r.: Gadinger Renate, Degn Elfriede, Getz Gertraud, Köstler Christine, Charamsa Elisabeth,
Pfarrer Stani Stwora, Vize-Bürgermeister Reg.Rat Josef Stöcklmayer
H.v.l.n.r.: Ing. Müller Johann, Schmid Elisabeth, Müller Wilhelmine, Reutner Hildegard,
Augustin Christine, Ing. Winna Josef, Wagner Johanna, Stöckl Marianne, Friedl Magdalena

Pfarre Schleinbach pflegt das Brauchtum
Rorate Frühstück im Pfarrhof

Schleinbach. Zum Brauchtum im Advent gehören auch die Rorate-Messen als Danksagung und zu Ehren Marias. Diese werden an Samstagen in der Adventzeit auch in der Pfarre Schleinbach früh morgens um 7 Uhr gefeiert. Anschließend kommen alle Gottesdienstbesucher mit dem Pfarrer zu einem gemeinsamen Frühstück im Pfarrhof zusammen. Das Frühstück gestaltet immer eine Familie aus der Pfarre.

  • 26.12.18
Lokales
Claudia Mösslacher
11 Bilder

Trend: Räuchern in den Rauhnächten

TECHENDORF/GAILTAL (nic). Das Räuchern verbindet Claudia Mösslacher vor allem mit ihrer Kindheit. "Da kommen Erinnerungen an Gerüche an Orten auf, die wir rund um die Rauhnächte mit der Mutter besucht haben," erzählt die Techendorferin, die dort ein Geschäft für "Schöne Dinge" betreibt. Etwa einmal pro Woche (außer im Juli und August) vermittelt sie ihr Wissen über das Räuchern und seine Hintergründe im Rahmen von Workshops. Das Räuchern an sich, als Reinigung- und Abwehrritual beispielsweise,...

  • 26.12.18
Lokales
Das alte Brauchtum konnte bestaunt werden
5 Bilder

Tradition neu erleben
Großer Erfolg für die Krampusse zum Anfassen

ABTENAU. Felle und Masken zum Anziehen, Ruten binden, Nikolaus und Krampus aus Pappkarton basteln - die Rinnkoglpass, rund um Obmann Christoph Grünwald - präsentierte im Heimatmuseum Arlerhof die Premiere von "Krampus zum Anfassen". Der kindgerechte Event rückte das Brauchtum in den Vordergrund. Klein und Groß hatten Interesse an dieser Veranstaltung und unterhielten sich prächtig, bis sogar der Nikolaus vorbeischaute. Abtenauer Bläser sorgten für besinnliche Atmosphäre, das Team vom Kohlhof...

  • 25.12.18
Lokales
Die Glöckler vertreiben die bösen Geister.

Brauchtum
Glöcklerlauf leuchtet in der Innenstadt

SALZBURG (red). Mit kunstvoll gestalteten Papierkappen ziehen die Glöckler als gute Lichtgeister am 5. Jänner durch die Altstadt. Ihr Ziel: die bösen Raunachtgeister vertreiben. Weil die Kopfbedeckungen von innen beleuchtet sind, strahlen die Kappen in der Dunkelheit noch eindrucksvoller. Die Route des Laufes verläuft von der Nonntaler Hauptstraße 86 (ca. 18:15 Uhr) über Petersbrunnhof (ca. 19:10 Uhr), Kapitelplatz (20:00 Uhr), Residenzplatz (ca. 20:15 Uhr), Café Tomaselli, Alter Markt, Hotel...

  • 23.12.18
  •  2
Lokales
20 Bilder

Zeit der Hoffnung
Vom Gamser Thomasniglo und seinem Gefolge

Zur Wintersonnenwende am Thomastag, dem 21. Dezember, wird es in Gams bei Einbruch der Dunkelheit lebendig. In der längsten Nacht des Jahres findet sich der hl. Bischof Thomas in Begleitung einiger Krampusse, des weißen Thomas als Lichtbringer, Sackträger, Niglofrau und einem Greis (das alte Jahr) am Kirchplatz ein. Die Thomashutzn, eine Schnabelpercht mischt sich verstohlen unter die wartende Bevölkerung und sorgt vor allem bei den Mädchen für große Aufregung. Feierlich geht es zu, wenn...

  • 22.12.18
  •  1
Lokales
Die bunte Truppe der st. Veitner Perchten rückt am 6. Jänner aus um den Bauern- und Wirtsleuten Glück im neuen Jahr zu bringen.
7 Bilder

Brauchtum
Das Neue Jahr wohlgesinnt stimmen

Die St. Veitner Perchten wollen altes Brauchtum wiederbeleben und bringe am 6. Jänner Glück ins Haus. ST. VEIT (ama). Seit 2017 treiben sich am 6. Jänner ungewöhnliche Gestalten in St. Veit herum. Giggei, guat Frau, Fock, Rab', Goaßbock, Hex, Schnobler, Rah'fongkehrer, Jaga, Hirsch, Woidmandl, Tod, Schön- und Schiachpercht'n wandern durch den Ort und suchen Wirts- und Bauersleute auf. Die Wurzeln der Perchtenläufe liegen lange zurück und sind besonders im Gebirge und Hochtälern erhalten...

  • 21.12.18
Freizeit

Freizeit
Aktuelle Filme des Bunten Fernsehens

ENGERWITZDORF. Team Buntes Fernsehen zeigt unter www.teambuntesfernsehen.at folgende neue Videos: • Weihnachtsbräuche • Weihnachtsgrüße aus Katsdorf, EWD u. Galli • Gallinger Advent 2018 Das TBF wünscht allen Leserinnen und Lesern ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

  • 20.12.18
Leute
Rauriser Schnabelperchten

Rauriser Schnabelperchten

Einzigartiges Brauchtum Mit leisem “Ga Ga Ga” ziehen sie von Haus zu Haus und prüfen, ob die Haushalte ordentlich geführt werden. Ob die Böden sauber gewischt sind und auch kein Staub mehr zu finden ist. Wehe dem, der sein Haus nicht geputzt hat – es heißt, dem schneiden die Schnabelperchten mit der langen Schere den Bauch auf und leeren den Kehricht hinein! Grundsätzlich sind die Schnabelperchten aber gerne gesehene Gäste – bringen sie doch Glück und Segen für das kommende Jahr… Diese...

  • 20.12.18
Lokales
Christbaumversenken
3 Bilder

Christbaumversenken - Ein wiederkehrendes Brauchtum
Christbaumversenken - Ein wiederkehrendes Brauchtum

Das Christbaumversenken Ein wiederkehrendes Brauchtum Hier möchte ich mich der öfter gestellten Frage nach dem Sinn und Brauch des Christbaumversenkens widmen und einen kurzen Streifzug über dieses Themengebiet machen. Man kann über den Ursprung dieses Brauches nicht viel sagen, da dieser irgendwann von Tauchern eingeführt oder übernommen wurde. Dieser Brauch an Sich hat aber wie oft fälschlich angenommen mit dem Christentum oder der Kirche im eigentlichen Sinne nichts zu tun. Vielmehr...

  • 20.12.18
  •  1
  •  1
Lokales
Die Goldhaubengruppe mit der ehemaligen Obfrau Gisela Schlatzer.

Goldhaubengruppe Handenberg
Neue Obfrau bei den Goldhauben

HANDENBERG. Die Obfrau der Goldhaubengruppe Handenberg, Gisela Schlatzer, legte nach 36-jähriger Tätigkeit ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Im Rahmen der Weihnachtsfeier bedankten sich Mitglieder und Bezirksobfrau Friederike Knechtl für ihr besonderes Engagement. Schlatzer wurde für ihre Arbeit zur Ehrenobfrau ernannt. Von nun an wird die Goldhaubengruppe vom achtköpfigen Vorstand unter der Leitung von Anna Auer und Renate Schmitzberger geführt. Der größte Weihnachtswunsch der...

  • 18.12.18