01.07.2016, 10:54 Uhr

"Europa mein Held?!"

Die Teilnehmer am Europa Poetry Slam mit Gewinnerin Helene Ziegler (2. Reihe, 2.v.li.).

Beim "Europa Poetry Slam" machten sich Jugendliche über die Flüchtlingskrise und andere Europa-Themen Luft.

"Europa? Was ist jetzt?" lautete das Thema des ersten "Europa Poetry Slam" im Pongau. Akzente und Europe Direct Südliches Salzburg-Pongau riefen Jugendliche auf, sich sprachlich kreativ mit dem Thema Europa auseinanderzusetzen. So fanden sich acht junge Leute im Dieselkino St. Johann ein und sprachen sich ihre Meinung in Versen, Raps oder modernen Märchen von der Seele.

"Qualitätsflüchtling"

Die Siegerin des Salms, die 15-jährige Helene Ziegler, plädierte beispielsweise für ein Herabblicken auf Europa vom All aus, wo Probleme klitzeklein würden und Grenzen, die sonst dicke rote Linien auf der Landkarte seien, komplett verschwinden würden. Die 15-Jährige Alessandra Colaceci (3. Platz) ist sich sicher, dass nicht Europa der Held in der Flüchtlingskrise sei, sondern das syrische Kind, das im Auffanglager trotzdem lächle. Und die 19-jährige Annika Igler (2. Platz) fragt sich, warum sie als "österreichischer Qualitätswirtschaftsflüchtling" in Deutschland ohne Probleme leben könne, das den Flüchtlingen aber abgesprochen würde.

Forcieren und etablieren

Die Jury mit Elisabeth Sventanic (akzente Salzburg), LAbg. Simon Heilig-Hofbauer (Die Grünen) und Alina Hoffmann-Reutinger waren begeistert von den kritischen Stimmen der Jugendlichen und bewerteten alle Teilnehmer mit hohen Punkten. Elisabeth Sventanic und Stephan Maurer (Europe Direct Südliches Salzburg-Pongau) wollen Poetry Slams zu bestimmten Themen im Pongau stärker forcieren und etablieren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.