07.09.2016, 10:15 Uhr

Resch und frisch seit 90 Jahren

Heute beschäftigt Weissensteiner rund 70 Mitarbeiter (Foto: Weissensteiner)

Bäckerei Weissensteiner feiert ihren Betrieb in dritter Generation.

BAD KLEINKIRCHHEIM (ven). Die Bäckerei Weissensteiner blickt auf 90 Jahre Firmengeschichte zurück. Grund genug, um am 10. September in der Zentrale in Bad Kleinkirchheim mit einem Tag der offenen Tür zu feiern.

1926 gegründet

Gegründet wurde der Betrieb von Johann Weissensteiner, Großvater des jetzigen Inhabers Johannes im Jahr 1926. "Die Auslieferung der Ware erfolgte damals noch mittels Pferdefuhrwerk", erzählt Eva-Maria Weissensteiner der WOCHE. 1986 übernahm Johannes den Betrieb von seinem Vater Robert mit sieben Mitarbeitern und zwei Geschäftslokalen in Bad Kleinkirchheim und Patergassen.

70 Mitarbeiter

Gemeinsam mit Ehefrau Eva Maria wurde der Betrieb kontinuierlich vergrößert. 2016 betreibt die Wef GmbH - Bäckerei Weissensteiner insgesamt neun Filialen im Raum Mittel- und Oberkärnten. Insgesamt werden rund 70 MItarbeiter, davon jährlich auch zwei bis drei Lehrlinge in Jahresstellung beschäftigt.

Gesunde Zutaten

"Wir sind die einzige Bäckerei Kärntens, die Sole aus dem Salzkammergut statt raffiniertem Industriesalz für sämtliche Produkte verwendet", ist Eva-Maria stolz. Die Sole werde in Containern angeliefert, sei reich an Spurenelementen und verleihe den Backwaren eine geschmeidige Konsistenz und milden Geschmack.

Regionalität wird hoch gehalten

Besonderen Wert legen sie auf Regionalität. "Der Begriff ist heute vielfach überstrapaziert und wird bei weitem nicht von allen Anbietern, die damit werben, auch gelebt. 98 Prozent unserer Zutaten kommen aus Kärnten und Österreich", betont sie. Die Teiglinge würden täglich in der kleinen Backstube in Bad Kleinkirchheim hergestellt und sofort tiefgekühlt werden. "Der Unterschied zu Industrieteiglingen ist die Haltbarkeit, da unsere Teiglinge ohne jegliche Konservierungsstoffe und künstlichen Geschmacksverstärkern auskommen müssen."

Bäcker sind Fachleute

Der Wettbewerb mit Supermarktketten, Back-Shops und Tankstellen habe in den letzten zehn Jahren enorm zugenommen. "Es macht es immer schwieriger, einen traditionellen Handwerksbetrieb aufrecht zu erhalten. Es ist ein Riesenunterschied, ob ein Tankstellen-Shop einen Mitarbeiter im Verkaufsraum hat, der zugekaufte Teiglinge im Ofen aufwärmt, oder ob man sechs bis sieben ausgebildete Bäcker - das sind Fachleute - und Lehrlinge im Betrieb beschäftigt, die diese Produkte auch herstellen, bevor sie in den Verkauf gehen! Leicht auszurechen welche Kosten dabei entstehen und vor allem, wer für Arbeitsplätze sorgt!"

100 Jahre als Ziel

In der Region einen Familienbetrieb über 90 Jahre erfolgreich führen zu können und 70 Mitarbeitern einen Jahresarbeitsplatz zu bieten, sei zu einer echten Herausforderung geworden. "Der wir uns aber gerne stellen und hoffentlich auch noch weiter stellen werden können. Die 100-Jahr-Feier ist ein lohnendes Ziel", sagt die Chefin.

Zur Sache:

Einst in Bad Kleinkirchheim 1926 als kleine Backstube eröffnet, wurde der Betrieb mit dem Kauf von Bäckerei und Kleinbauernhof „Haaskeusche“ nach Patergassen verlegt.

Nach dem Ableben des Gründers Johann Weissensteiner und noch vor Beginn des 2. Weltkrieges übernahm seine Frau Anna, Mutter von fünf Kindern, das Geschäft. Dank der weisen Voraussicht des Großvaters, der rechtzeitig vor Kriegsbeginn ausreichende Vorräte eingelagert hatte, konnte die Familie diese schwere Zeit nahezu unbeschadet überstehen.
Im Jahr 1958 übernehmen die Kinder Robert, Olga, Fritz und Hans die Bäckerei. Da sich die Wege der Geschwister trennten, baute Sohn Robert in Bad Kleinkirchheim eine Bäckerei.
Zehn Jahre später erfolgte ein 1.500 Quadratmeter großer Zubau mit Semmelstraße.

Im Alter von 24 Jahren tritt Johannes Weissensteiner in dritter Generation 1986 die Nachfolge seines Vaters an. Gemeinsam mit seiner Frau Eva übernimmt er den Betrieb mit acht Mitarbeitern, vergrößert die Produktion und errichtet ein sehr modernes Verkaufslokal mit Stehcafe.

1992 Totalsanierung in Patergassen, Errichtung von Kaffeehaus und Geschäftslokal
1996 Übernahme einer Filiale der Bäckerei Bartl in Radenthein
1998 Übernahme einer Filiale der Bäckerei Mark in Feldkirchen
2000 Übernahme einer Filiale der Bäckerei Tangl in Villach, Umbau mit Cafe-Bereich des Hauptgeschäftes in Bad Kleinkirchheim
2002 Eröffnung der 1. Drive-in-Bäckerei im Kärntnermilch-Markt in Spittal/Drau
2005 Übernahme der Bäckerei Zniva in Feldkirchen
2006 Eröffnung einer Filiale in Feistritz/Drau
2007 Eröffnung einer Filiale in Villach am Hans-Gasser-Platz
2008 Übernahme der Bäckerei Leeb in Arriach und Annenheim
2010 Übernahme einer Filiale der Bäckerei Zeppitz im Bauhaus in Villach
2011 Eröffnung von Filialen im Gewerbepark Treffen und Radenthein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.