15.05.2016, 18:06 Uhr

FSK Simacek St. Pölten mit erfolgreicher Cup-Generalprobe gegen FC Südburgenland

Jennifer Pöltl (rechts) vom FSK St. Pölten war eine der aktivsten Spielerin der Begegnung. Die Burgenländerin machte viele Meter und bereitete auch einen Treffer vor. (Foto: Katharina Ehart)

Regen, nasser Boden, flotter Ball – dennoch absolvierte der FSK Simacek St. Pölten die Generalprobe für das Cupfinale erfolgreich. Mit einem 5:0 gegen defensiv starke Burgenländerinnen war nach dem Spiel auch Trainer Spilka zufrieden.

ST. PÖLTEN. Das Spiel der 1b wurde am Tag zuvor abgesagt, gegen Mittag bestätigte man beim FSK Simacek St. Pölten, dass die Partie gegen den FC Südburgenland wie geplant über die Bühne gehen kann. Nach einem sonnigen Tag, öffneten sich pünktlich zu Spielbeginn wieder die Schleußen und es begann heftig zu regnen. Die Gastgeberinnen begannen gewohnt stark und hatten die ersten Chancen, der FC Südburgenland stand tief und machte hinten dicht. Nadine Prohaska verwandelte eine Flanke von Julia Tabotta sicher zum 1:0. Knapp 10 Minuten später erhöhte Fanni Vago und stellte die frühe Vorentscheidung her. Auch danach taten sich die Gäste aus dem Burgenland schwer und wurden vom FSK in die eigene Hälfte zurückgedrängt.

Joker-Tore nach der Halbzeitpause sorgen für Entscheidung

Zur Pause brachte Trainer Spilka Carina Mahr für Gina Babicky, die in Minute 50 den Deckel draufmachte. Ebenso wurde Julia Tabotta aus dem Spiel genommen, für sie kam U17-Teamspielerin Evelin Kurz. Beim FSK zog man das Spiel der ersten 45 Minuten weiter durch und baute durch Barbara Dunst noch vor der Stundengrenze die Führung aus. FSK-Torfrau Jasmin Krejc hatte einen wenig zu tun an diesem Tag, musste keine gefährliche Situation klären. Nachdem Jelena Cubrilo für Torschützin Nadine Prohaska kam, plätscherte die Begegenung nun etwas dahin und verflachte zusehends, dennoch blieben die St. Pöltnerinnen am Zug. Den Schlusspunkt setzte Evelin Kurz mit dem 5:0 in der Schlussminute, es war ihr drittes Tor in der ÖFB Frauen-Bundesliga. Trainer Spilka zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Südburgenland ist defensiv gut gestanden, dennoch haben wir gut kombiniert und Treffer erzielt“, so der FSK-Trainer. Der ehemalige Co-Trainer des SKN gibt nun allerdings vollste Konzentration auf das Cupfinale aus, „noch ist die Saison nicht vorbei, es gibt noch einige Ziele die wir erreich wollen“, führt Hannes Spilka weiter aus.

ÖFB Frauen Bundesliga - 15.Runde
FSK Simacek St.Pölten-Spratzern - FC Südburgenland 5:0 (2:0)
Aufstellung:
Jasmin Krejc, Gina Babicky (46.Min. Carina Mahr), Jennifer Pöltl, Fanni Vago, Nadine Prohaska (61.Min. Jelena Cubrilo), Marina Georgieva, Alexandra Biroova, Lilla Sipos, Julia Tabotta (46.Min. Evelin Kurz), Jasmin Eder, Barbara Dunst

Tore: Nadine Prohaska (20.), Fanni Vago (33.), Carina Mahr (50.), Barbara Dunst (53.), Evelin Kurz (89.)


Am Sonntag, den 22. Mai, geht ab 16 Uhr im Ertl Glas-Stadion, in Amstetten, das Endspiel des ÖFB Ladies Cup über die Bühne. Dabei treffen erneut der FSK Simacek St. Pölten und NÖSV Neulengbach aufeinander. Spannung scheint garantiert, in den letzten drei Final-Duellen beider Teams fielen immer mindestens 6 Treffer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.