03.08.2016, 00:00 Uhr

Tullnerfelder Bahnhof: Securitys & Polizei vor Ort

PIXENDORF. Dass am Bahnhof Tullnerfeld "ausländische Jugendliche herumlungern", das kritisiert ein Bahnfahrer, der sich an die Bezirksblätter gewendet hat. "Ich habe mich nicht wohlgefühlt, wie ergeht es dann erst einer Frau", stellt er die Frage und wünscht sich mehr Polizeipräsenz.
Die Polizei ist vor Ort: "Der Bahnhof wird von uns verstärkt überwacht, Personenüberprüfungen werden vorgenommen", so Chefinspektor Leopold Heindl, Bezirkspolizeikommando Tulln, der betont, dass "dort auch viele Autos parken und auch daher die Präsenz erhöht wurde, um Autoeinbrüchen vorzubeugen".
Über "Jugendproblem" weiß man bei den ÖBB Bescheid: "Das ist seit längerer Zeit bekannt und daher wird der Bahnhof von uns verstärkt bestreift bzw. zeigen wir Präsenz", informiert ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif. Laut Datenbank sind aber keine strafbaren Handlungen bekannt, "es ist einfach ein Treffpunkt von Jugendlichen – bunt gemischt", fügt Seif hinzu.

Zur Sache:
ÖBB: Unsere Streife
(Dienstsitz Tulln) ist im Zeitraum 14.07-28.07.2016 14x am Bahnhof gewesen, davon 9x in der Nacht. Zusätzliche Anwesenheiten während der Sperrzeit (23:30 – 03:45 Uhr) sind ebenfalls gegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.