Alles zum Thema überwachung

Beiträge zum Thema überwachung

Lokales
Auf dem Lohberger-Parkplatz in Mattighofen wird seit Dezember 2018 gestraft.

Streitereien in Mattighofen
Rechtlich in Ordnung, moralisch verwerflich?

In Mattighofen wird gerade heiß bezüglich des Unimarkt-Parkplatzes diskutiert.  MATTIGHOFEN (kath). "Mein Sohn wollte nur eine Packung Eis beim Unimarkt kaufen. Zwischen dem Einkauf und der Parkstrafe lagen gerade einmal zwei Minuten. Schlussendlich musste er 65 Euro Strafe zahlen – eine sehr teure Packung Eis war das!", erzählt Helga Steinhauser aus Mattighofen. Solche Geschichten häufen sich in letzter Zeit. Groll der Anrainer Seit einer Weile steht ein Schild auf dem sogenannten...

  • 14.06.19
WirtschaftBezahlte Anzeige
2 Bilder

HEAVY METAL – SO ROCKST DU DEINE ZUKUNFT
SOCIAL RATING: ENTMÜNDIGUNG DURCH DIE HINTERTÜR

Manipuliert, fremdgesteuert, permanent überwacht: Ist das der Mensch der Zukunft? Wie sagte dereinst Jean-Jacques Rousseau, einer der wichtigsten Vertreter der europäischen Aufklärung des 18. Jahrhunderts? „Man veredelt die Pflanzen durch die Zucht und die Menschen durch Erziehung.“ Kennen wir. Schließlich waren wir alle mal Kinder, „veredelt“ durch Maßnahmenpakete, die uns Mama & Papa als Erziehung verkauften. Sah im Anlassfall dann etwa so aus: „Wenn du jetzt nicht sofort dein...

  • 20.05.19
Lokales
Familien- und Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf

Sicherheit
Neue Sicherheitsmaßnahmen an Hauptbahnhof und Bogenmeile

TIROL. Ab 1. März treten neue Sicherheitsmaßnahmen in der Landeshauptstadt in Kraft. Neben der Innsbrucker Bogenmeile wird nun auch der Hauptbahnhof für die nächsten drei Monate zur Waffenverbotszone. Die Videoüberwachung wird aufgerüstet. "Jugendliche schützen und Eltern ihre Ängste nehmen" - Mit diesen Worten begrüßt Tirols Familien- und Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf die neuen Maßnahmen.  Orte sicherer machen  „Es geht darum, den Hauptbahnhof und die Viaduktbögen als...

  • 26.02.19
Lokales
Bereits 2017 startete das Monitoring der Tigermücke. Zwischen 2019 und 2021 wird das Monitoring exotischer Insektenarten durch das Land Tirol gefördert.

Überwachung exotischer Stechmückenarten
Förderungen für das Stechmücken- und Erregermonitoring in Tirol

TIROL. Tirol wird künftig das Stechmücken- und Erregermonitoring in Tirol bis 2021 mit 90.500 Euro fördern. Förderungen für die Überwachung exotischer Stechmückenarten Das Land Tirol wird von 2019 bis 2021 das Stechmücken- und Erregermonitoring mit 90.500 Euro fördern. Das Monitoring wird im Wipptal, Innsbruck, Unterinntal und Osttirol durchgeführt. Durch das Monitoring können entsprechende Bekämpfungsmaßnahmen eingeleitet und rasch reagiert werden, sollten potente Virenüberträger in Tirol...

  • 16.01.19
Politik
Die Aktionen in und bei den Öffentlichen Verkehrsmitteln sollte ein verstärktes Sicherheitsgefühl hervorrufen.

Sicherheit
Vermehrte Kontrollen und Überwachungen in den Öffis

TIROL. Im Zuge der Aktionsreihe "Sicherheit in öffentlichen Verkehrsmitteln" gab es innerhalb der letzten Monate des Jahres 2018 verstärkt Überwachungen und Kontrollen im innerstädtischen Verkehr. Straßenbahnen, Nightliner, Hotspots wie der Innsbrucker Hauptbahnhof und andere frequentierte Haltestellen standen im Fokus der Beamten.  Verstärkung des Sicherheitsgefühls in öffentlichen VerkehrsmittelnPrimär wollte man durch dieses Aktion ein verstärktes Sicherheitsgefühl für öffentliche...

  • 07.01.19
Lokales

Snowden's Schutzengel
10.000 US-Dollar für „Snowden’s Schutzengel“

„Jeder muss seine Rechte verteidigen, auch die, die er nicht unbedingt braucht“, sagte Edward Snowden, weltweit bekannter Whistleblower, im Oktober 2018 via Video-Stream bei einer Veranstaltung des MCI. Gemeint ist damit das Recht auf Privatsphäre, für ihn das oberste Gut, von dem alle anderen demokratischen Rechte abhängig sind. Für den Entschluss, das Ausmaß der (illegalen) Überwachungspraktiken der Geheimdienste öffentlich zu machen, setzte er seine Sicherheit aufs Spiel. In den USA konnte...

  • 22.12.18
Lokales
Die Tiroler Polizei informiert: Der Motorradverkehr in Tirol hat in der heurigen Saison um fünf Todesopfer mehr gefordert als im Vorjahr

Die Polizei informiert
2018 verunglückten in Tirol 15 Motorradlenker tödlich

TIROL. In der Motorradsaison 2018 verunglückten 15 Motorradlenker tödlich. Insgesamt gab es 20.000 Motorrad-/Mopeddelikte. Die diesjährige Motorradsaison dauerte - aufgrund der langanhaltenden Schönwetterperiode - wesentlich länger als in den vergangenen Jahren. Dies führte auch zu einem überdurchschnittlich starken Motorradverkehr auf Tirols Straßen. Motorrad-/Mopedunfälle 2018Dies diesjährige Motorradsaison forderte insgesamt 15 Todesopfer. Das sind um fünf mehr als im vergangenen Jahr....

  • 13.11.18
Lokales
Leiter und Oberarzt Rainer Popovic erläutert den Mitarbeitern die Vorgänge im Schlaflabor.

Franziskusspital
Schlaflabor wurde modernisiert

Das Margaretner Spital nimmt ein modernes Schlaflabor in Betrieb. MARGARETEN. Schlechter Schlaf wirkt sich nicht nur auf die Lebensqualität während des Tages aus, sondern kann auch ein ernsthafter Hinweis auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall oder Herzinfarkt sein. In Margareten möchte man Abhilfe schaffen. Der Betrieb im modernen und vergrößerten Schlaflabor des Franziskus Spitals Margareten wurde nun aufgenommen. Teil der PulmologieIn Anwesenheit...

  • 22.10.18
Lokales
Jürgen Berlakovich lässt in seinem Roman "Tobman" den Leser einen Tag aus der Sicht des depressiven Frank Tobman durchleben.

Autor Jürgen Berlakovich
"Tobman zerbricht an unserer gefakten Welt"

Der Neubauer Autor Jürgen Berlakovich entführt die Leser seines Debütromans "Tobman" in die gescannte Gedankenwelt des melancholischen Frank Tobman. Was wie Science Fiction klingt, ist eine ungeschönte Auseinandersetzung mit der digitalisierten Gegenwart. NEUBAU. Stellen Sie sich vor, Ihre Gedanken werden gescannt und direkt in eine Cloud übertragen. Dieses Experiment lässt der Neubauer Autor Jürgen Berlakovich den Protagonisten Frank Tobman seines ersten Romans "Tobman" durchleben. 24 Stunden...

  • 01.10.18
Wirtschaft
CEO Hans Peter Buber und Management Assistant Renate Maier mit der patentieren Lösung und der Patenturkunde.
2 Bilder

Ruprechtshofens Microtronics bringen mehr Licht im dunklen Schacht

Microtronics erhält Patent für innovative Überwachungsvorrichtung RUPRECHTSHOFEN. Starke Regenfälle und Hochwasser sind eine Herausforderung für zahllose unterirdische Schächte und Kanalbauwerke in der Abwasserwirtschaft. Um Verschmutzungen und Verstopfungen feststellen zu können, müssen diese regelmäßig inspiziert werden. Nun hat die Ruprechtshofner Firma "Microtronics" das Patent für die ideale Lösung des Problems bekommen. Mit einer speziellen Vorrichtung für eine Kamera soll die Überwachung...

  • 03.09.18
Wirtschaft
Die Mitglieder der ARGE VMIS-EHE von links nach rechts: Dr. Ludger Paus (Geschäftsführer EBP Deutschland GmbH und Federführer des Konsortiums), Daniel Matheus, Ewald Murra, Michael Schmidt, Dr. Dirk Hübner (Geschäftsführer Heusch Boesefeldt GmbH), Berthold Jansen (Geschäftsführer Heusch Boesefeldt GmbH), Christian Kliche, Ing. Roman Ruthofer (Geschäftsführer evon), Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Bockhorn, Dipl.- Ing. (FH) Paul Sattinger, Dipl.-Ing. Andreas Leitner (Geschäftsführer evon).
2 Bilder

Die Software für die Überwachung der ASFINAG Straßen kommt aus unserem Bezirk

Einen bedeutenden und sogar österreichweiten Auftrag über 17 Jahre konnte die Firma evon aus Albersdorf an Land ziehen. Sie haben sich nach mehrjähriger Vorbereitung dem Vergabeverfahren der Asfinag gestellt und errichten gemeinsam mit den Firmen EBP Schweiz AG sowie Heusch/Boesefeldt GmbH das neue Kernsystem für das Verkehrsmanagement des österreichischen Straßennetzes. Die Software wird dabei mit evon aus dem Bezirk kommen. Weitere regionale Firmen könnten davon profitieren, da evon ein...

  • 05.07.18
Freizeit
18 Bilder

Batterie Predilsattel (Sella Predil)

Wenige hundert Meter westlich der Passhöhe über dem Raibler see liegt die Batterie Predilsattel Die Batterie von Sella Predil wurde Ende des 19. Jahrhunderts, zwischen 1895 und 1897, vom österreichisch-ungarischen Pionierkorps entworfen und gebaut. Bauleiter war Hpt.. Ing. Theodor Brosch von Aarenau. Ihre Position ermöglichte die Überwachung der südlichen Stellungen gegen die italienische Grenze, dem Tal entlang, das zur Sella Nevea führt. Weiters sollte der Wischberg (Kote 2666) als...

  • 04.07.18
  •  15
Lokales
Bezirkspolizeikommandant Matthias Osterkorn vermeldet im Bereich Internetkriminalität hohe Zuwachsraten.

"Cyberkriminalität im Bezirk Schärding großes Thema"

Schärdings Polizei steht künftig vor riesigen Herausforderungen – allen voran in Sachen Cyberkriminalität. BEZIRK (ebd). BEZIRK (ebd). Wie Schärdings Bezirkspolizeikommandant Matthias Osterkorn zur BezirksRundschau sagt, wird es in Zukunft vier Schwerpunkte geben – und zwar in den Bereichen Grenzsicherung, Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls, Internetkriminalität und Extremismus. "Die große Herausforderung wird sein, sich als Polizei rasch auf die auftretenden Phänomene einstellen zu...

  • 18.04.18
Bauen & Wohnen
Smart Meter
5 Bilder

Gefahren durch den Smart Meter / Schwerwiegende Nachteile für Stromkunden!

Smart Meter ("intelligenter" Stromzähler) - Nein Danke !!! Auf Wunsch einer EU-Richtlinie sollen bis 2020 ca. 80 % der Haushalte mit Stromzählern ausgestattet sein, mit welchen der Stromverbrauch jederzeit aus der Ferne auslesbar ist. Das Ganze natürlich mit dem Argument der Stromersparnis und als Dienst am Kunden. Doch dies ist nur ein Vorwand. Die zu erwartende gesundheitliche Belastung und Überwachung machen Verbraucher mobil. Über den Stromverbrauch lässt sich vieles auswerten, z.B....

  • 02.04.18
  •  1
  •  2
Wirtschaft
Smart Meter Beispiel
5 Bilder

Gefahren durch den Smart Meter / Schwerwiegende Nachteile für Stromkunden!

Smart Meter ("intelligenter Stromzähler") - Nein Danke !!! Auf Wunsch einer EU-Richtlinie sollen bis 2020 ca. 80 % der Haushalte mit Stromzählern ausgestattet sein, mit welchen der Stromverbrauch jederzeit aus der Ferne auslesbar ist. Das Ganze natürlich mit dem Argument der Stromersparnis und als Dienst am Kunden. Doch dies ist nur ein Vorwand. https://youtu.be/M9rCpZGHhXE Die zu erwartende gesundheitliche Belastung und Überwachung machen Verbraucher mobil. Über den Stromverbrauch lässt...

  • 30.03.18
  •  1
Leute
Durch ihr Smartphone liefern sie mehr Daten ins Netz, als durch Facebook! Sensible Daten wandern jeden Tag ins Netz. Durch jeden Klick und jede Anfrage im Netz, geben sie ihren Suchverlauf preis. Jedes Foto und alle Übertragungen durch ihr Handy, werden gespeichert. Auch ihr Standort, wird gespeichert. Egal, ob mit oder ohne Ortung. Außer, das Smartphone ist ausgeschalten!!
4 Bilder

Facebook löschen? Dann sollte das Smartphone auch in den Müll!

Fast jeder hat heute ein Smartphone, in seiner Tasche eingesteckt. Vieleicht benutzen sie sogar ein Tablet, oder ein Notebook für den täglichen Gebrauch. Haben sie schon versucht mit ihrem Smartphone, ohne persönliche Datenerfassung ins Ausland zu fahren? Wie viele Internetfunktionen, stehen ihnen dann noch bei ihrem Netzwerkbetreiber zur Verfügung? Oder, versuchen sie einige Tage die Standorterkennung ausschalten? Ist ihnen schon aufgefallen, dass nach jedem Einkauf sofort die...

  • 22.03.18
  •  18
  •  27
Freizeit
Überwachung der Nutzer durch Spiele-Apps - beim Startup-Unternehmen "Alphons" sieht man hier keine Probleme.
2 Bilder

Überwachung durch Apps: Smartphone-Spiele hören mit

Eine integrierte Software nutzt das Handy-Mikrofon, um herauszufinden welche Werbespots und Sendungen die Nutzer sehen. Bedenklich: Zahlreiche Apps sind an Kinder gerichtet. USA/WIEN. Smartphone-Nutzer kommen nicht drum herum. Die ein oder andere App hat jeder installiert. Doch hätten Sie sich gedacht, dass Ihre App Sie eventuell belauschen könnte? App hört Nutzer ab Wie die New York Times unter Berufung auf Aussagen des Gründers und CEOs des Startups "Alphonso", Ashish Chordia, und eigenen...

  • 02.01.18
  •  4
Lokales
Die Asiatische Tigermücke steht in Tirol auch 2018 unter Beobachtung.

Asiatische Tigermücke - Montioring auch 2018

Immer wieder kommt es in Tirol zum Auftreten der Asiatischen Tigermücke. Da sie gefährliche Krankheiten übertragen kann, wird sie weiter beobachtet. TIROL. Seit Mai 2016 steht in Tirol die Tigermücke unter Beobachtung. 2017 wurden im Unterinntal Eiablagen der Tigermücke entdeckt. Auch wenn sich damals die Tigermücke nicht dauerhaft in Tirol niedergelassen hat, sei dies nicht auszuschließen - aus diesem Grund wird dieses Insekt weiterhin beobachtet Tigermücke in TirolDurch den Warentransport...

  • 11.12.17
Lokales

Der Trend zum "großen Bruder"

Wenn die Bevölkerung Kontrolle braucht, um sich sicher zu fühlen. Neben Pitten will auch Ternitz eine Videoüberwachung an bestimmten Plätzen einführen. Wenn die Bevölkerung Kontrolle braucht, um sich sicher zu fühlen, dann läuft etwas gehörig schief. Erklärungsmodelle werden viele geliefert. Schuld sei die importierte Kriminalität, der Mangel an Polizeibeamten oder die schlechte Erziehung der Elternhäuser. Das Argument Kriminalität lässt sich nachvollziehen, wenn in einer Woche gleich drei...

  • 29.10.17
  •  1
Lokales

Videoüberwachung auch in Ternitz

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Neben Pitten feilt auch die Stadtgemeinde Ternitz an einer zusätzlichen Videoüberwachung im Stadtgebiet. Zusätzlich deshalb, weil Webcams ohnehin bereits Bilder von Treffpunkten im Stadtgebiet liefern – genügend Licht vorausgesetzt. Abends herrscht also noch Videobedarf. 2018 will SPÖ-Bürgermeister Rupert Dworak hier noch nachlegen. So sollen das Stadtzentrum und der Bahnhof überwacht werden. Nach einem gelegten Feuer regt Rupert Dworak Videoüberwachung an

  • 26.10.17
Lokales
"Du Übeltäter hast keine Chance", scheint Bürgermeister Helmut Berger hier anzudeuten.

In Pitten wird Videoüberwachung in fünf Zonen eingeführt

Fünf sensible Zonen im Gemeindegebiet Pitten werden künftig von "Big Brother" observiert. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am Schöpfungsweg wurden von Rowdys Bastelarbeiten in Brand gesteckt und diverse Steine umgestoßen (die BB berichteten). Mehr dazu hier Auch am Friedhof hinterließen Eindringlinge ihre zerstörerischen Spuren. Und auch Einbrecher streiften durch die Sportkantine und suchten eine Gärtnerei im Ortsgebiet heim. – Kurz: das Sicherheitsgefühl in Pitten leidet...

  • 26.10.17
Lokales
"Hotspot" Hauptbahnhof: Bei Bedarf kann die Polizei auf die Videoaufnahmen zurückgreifen, sonst werden sie gelöscht.
4 Bilder

Videoüberwachung in Graz: 1.323 Kameras sind auf Grazer gerichtet

Polizei, Holding, ÖBB: Wir haben nachgefragt, wie viel Überwachung durch Kameras in Graz steckt. Es sind die "Hotspots" im öffentlichen Raum, die in Graz mit Videoüberwachung ausgestattet sind und für mehr Sicherheit der Bürger sorgen sollen. So finden sich am Hauptbahnhof, Jakominiplatz und in den Bussen und Straßenbahnen (Variobahn) der Holding Graz Kameras, die das Geschehen festhalten. Die WOCHE hat bei der Polizei, Holding Graz und den ÖBB nachgefragt, wo genau diese aufgestellt sind und...

  • 18.10.17
  •  1