überwachung

Beiträge zum Thema überwachung

Die Bundesheersoldaten werden auch in den nächsten Monaten verstärkt im Bezirk Oberpullendorf im Einsatz sein.

Oberpullendorf
Noch mehr Soldaten an der burgenländischen Grenze

Seit Ende Juli haben Polizei und das Österreichische Bundesheer die Kräfte und Einsatzmittel zur Grenzraumüberwachung erheblich verstärkt. In den letzten Wochen wurde die Einsatzstärke der eingesetzten Soldaten schrittweise um 60% erhöht und weitere technische Systeme zur Aufklärung zum Einsatz gebracht. BEZIRK OBERPULLENDORF. Dies war notwendig, da 2021 ein deutlicher Anstieg der illegalen Migration im Burgenland feststellbar war. Heuer wurden bereits mehr illegale Migranten aufgegriffen als...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Elisabeth Kloiber
In Fulpmes wird bald alle paar hundert Meter eine stationäre Radaranlage stehen. "Echtes Blitzergerät" kommt aber nur eines – dieses wird abwechselnd eingesetzt.
1 Video 2

Fulpmes
Mit Vollgas gegen Raser

FULPMES. Mit drei neuen 30er-Zonen und sechs neuen, stationären Radaranlagen wird in der Marktgemeinde auf die Bremse getreten. Um eine "Erhöhung der Verkehrssicherheit und eine Verkehrsberuhigung an kritischen Stellen zu schaffen", wie es in der jüngsten Gemeindezeitung heißt, treten in Bälde umfangreiche Maßnahmen in Kraft. So beschloss der Gemeinderat, quasi ganz Medraz sowie das Forchach zur 30er-Zone zu erklären. Unabhängig davon werden die in der Marktgemeinde vorherrschenden Tempolimits...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz

Ab 2. September: Monica Bonvicini in der Galerie Krinzinger
STAGECAGE

Der Titel STAGECAGE von Monica Bonvicinis erster Einzelausstellung in der Galerie Krinzinger bezieht sich auf eine Ausstellung von architektonischen Bühnenmodellen an der Columbia University. Die gesprühten Zeichnungen von Never Tire (2020) sowie die großformatige Installation Be Your Mirror (2020) oder die Skulptur Stagecage (2021) sind Reflexion und Fortsetzung von Bonvicinis Beschäftigung und Erforschung der Etablierung des privaten Raums im Allgemeinen und seiner Diskrepanzen, wie...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Christina Werner
Geschwindigkeitsüberwachung in Mils - eine "Radar-Säule".
Aktion

Telfs will acht Radar-Säulen anschaffen und Strafen kassieren
"Blitz-Cash" für's Gemeinde-Budget

TELFS. Acht neue Radar-Säulen will die Marktgemeinde Telfs anschaffen, als ein Mittel gegen die Raser im Ort. Mit 13:7 (1 Enthaltung ÖVP) wurd der Antrag im Gemeinderat am 1. Juli abgesegnet. Für die Maßnahmen sind die Regierungsparteien "Wir für Telfs" unter Bgm. Christian Härting und "Grüne" unter Verkehrsausschuss-Obmann Vize-Bgm. Christoph Walch. Als reine Abzocke beschreibt der oppositionelle Mandatar RA Norbert Tanzer dieses Vorhaben: "Der Bürgermeister hat Strafeinnahmen als lukratives...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der Vorstand des Verbands der Sicherheitsunternehmen Österreichs zieht Corona-Bilanz.
Aktion 6

Masken- statt Flughafenkontrolle
So kam Sicherheitsbranche aus der Krise

Der Verband der Sicherheitsunternehmen Österreich (VSÖ) zieht seine Corona-Bilanz. Elektronik-, Mechanik- und Sicherheitsdienstleistungsanbieter berichten von einem Jahr, in dem einige Bereiche einen Totalausfall erlitten, während andere boomten. Gleichzeitig fiel beispielsweise der Bedarf an Securities am Flughafen aus, die Österreicher investierten jedoch mehr in die Sicherheit daheim.  ÖSTERREICH. Mit einem blauen Auge ist die Sicherheitsbranche davongekommen. In ihrer jährlichen Bilanz...

  • Franziska Marhold

KOMMENTAR
Mir geht das alles viel zu weit!

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Leserinnen und Leser. Aber mir gehen die digitalen Entwicklungen in Richtung Überwachung und Kontrolle bis tief in persönliche Bereiche hinein entschieden zu weit. Weniger wäre meiner Meinung nach im Sinne des Schutzes und der Wahrung unserer Privatsphäre mehr. Mehr Entscheidungsfreiheit, mehr Selbstbestimmung, mehr Individualität, mehr Privatsphäre, mehr Meinungsfreiheit. Leider ist mit Fortschreiten der Digitalisierung eine regelrechte...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Die meisten Multikopter sind mit einer Kamera ausgestattet, wodurch spektakuläre Blickwinkel ermöglicht werden.
2

Drohnen
Kleine Flugkörper - eine heikle Angelegenheit

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Einige Drohnen ziehen bereits ihre Kreise am Himmel. Multikopter werden heutzutage in sehr vielen Bereichen eingesetzt und die Bedenken immer größer. Mittlerweile hört man das Surren einer Drohne immer häufiger in unserer Umgebung. Die unbemannten Flugobjekte bekommt man teilweise schon um sehr wenig Geld und der Markt wird aufgrund einer Vielzahl von Anbietern immer größer. Es ist jedoch keinesfalls zu unterschätzen, dass diese Multikopter ab 250 Gramm nicht mehr als...

  • Neunkirchen
  • Clemens Mitteregger
Präsentation vor beeindruckender Kulisse bei der Geschiebesperre des Axamer Bachs.
Video 16

Neue App
Digitale Kontrolle von Wildbächen

Mit einer neuen Wildbach-App, die bei der Geschiebesperre des Axamer Bachs "im freien Gelände" präsentiert wurde, soll die Kontrolle von Wildbächen digital erfolgen. Sie trägt maßgeblich dazu bei, Gefahrensituationen rasch zu erkennen und zu beseitigen. TIROL. Effizienter Schutz durch vermehrte Kontrolle von heimischen Wildbächen gewinnt immer menr an Bedeutung. Ebenso die Digitaisierung im Naturgefahrenmanagement. Seit mehr als zehn Jahren setzen Land Tirol, Wildbach- und Lawinenverbauung...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Übergabe der CO2-Ampeln an die Volksschule Engerwitzdorf-Mittertreffling. Von links:  Bürgermeister Herbert Fürst, Direktorin Elvira Grandl, E+E Geschäftsführer Heinz Kindlhofer

E + E Elektronik
CO2-Ampeln an Engerwitzdorfer Volksschulen übergeben

Der Engerwitzdorfer Sensorhersteller E+E Elektronik spendete den Volksschulen Schweinbach und Mittertreffling 20 Stück seiner neu entwickelten CO2-Ampel. ENGERWITZDORF. Die Geräte messen den CO2-Gehalt in den Klassenzimmern und signalisieren, wann es Zeit ist, zu lüften. Dadurch bleibt nicht nur der Kopf fürs Lernen frisch, die Geräte sind auch eine wichtige Maßnahme, um das Risiko einer Coronainfektion in den Schulgebäuden zu minimieren. Einsatz der CO2-Ampeln empfohlenIm Beisein von...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Diverse Luxus-Gadgets sorgen für optimale Sicherheit in den eigenen vier Wänden.
2

Einbruch und Brand
Smart Home: So sorgen Sie für ein sicheres zuhause

Wenn man einmal auf Urlaub fährt und niemanden hat, der zuhause nach dem Rechten sieht, dann bleibt nur eine Lösung: Man muss es selber tun. Dank heutiger Technologie ist das auch kein Problem mehr. "Smart Home" sorgt aber nicht nur für ein sicheres zuhause während des Sommerurlaubs, sondern auch im normalen Alltag. NÖ. Überwachungskameras sind ein praktisches Tool, um immer genau zu wissen, was daheim vor sich geht. Dafür braucht man jedoch keine geheime Überwachungszentrale im Keller. Dank...

  • Niederösterreich
  • Sara Handl
Viel Digitalisierung steckt auch im Bergbahnbetrieb.
1 3

Bergbahn AG Kitzbühel – Wotan Monitoring
KitzSki setzt auf Wotan Monitoring

Viele wichtige digitale Prozesse stecken hinter den Kulissen der Bergbahn AG Kitzbühel. KITZBÜHEL. Damit Skifahrer einen komfortablen Transport und die Freiheit auf den Pisten erleben können, sind viele wichtige digitale Prozesse, Hard- und Software sowie komplexe Systemüberwachung im Betrieb der Bergbahn AG ("KitzSki") nötig. Es steckt also viel "Digitalisierung" auch in einem Skigebiet. Dabei setzt KitzSki auf die GH-Informatik GmbH (GHI). 1994 gegründet, ist die GHI Österreichs führender...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Kritik und der Hang zu Verschwörungstheorien gehen ineinander über und lassen sich nicht klar trennen. Kritik, auch am Handeln der Politik, ist aber jedenfalls zulässig und immer erwünscht.
2 2

Corona in Salzburg
Die Verlockungen der Verschwörungstheorien

Der Pinzgauer Politikwissenschaftler Armin Mühlböck weiß, warum wir auch den absurdesten Theorien manchmal Glauben schenken.   SALZBURG. "Die mächtige Pharmaindustrie hat das Coronavirus selbst konstruiert und verteilt, um Geld mit Gegenmitteln zu verdienen, die es schon lange gibt, die aber zurückgehalten werden." Oder: "Bill Gates will mit dem Virus und den Impfungen die Bevölkerung gezielt reduzieren." Eine andere: "Corona gibt es gar nicht. Das ist alles erfunden, um autoritäre politische...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
In Straßenzügen wie der Zeile (Bild) wird viel zu schnell gefahren. Die Stadt prüft nun Maßnahmen wie das Aufstellen von Radarboxen.
1 1 2

Gloggnitz
So will Gloggnitz die "Gassl-Hatza" bändigen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. In einigen Straßenzügen wird gerast, was das Auto hergibt. Bürgermeisterin Irene Gölles hat die Nase voll. Die "Gassl-Hatza" machen den Gloggnitzern in einigen Straßenzügen wie in der Zeile das Leben schwer. Aber die Zeiten des ungestraften Rasens sind gezählt, wenn Bürgermeisterin Irene Gölles ihre Überlegungen in die Tat umsetzt. "Wir werden die Polizei ersuchen, verstärkt zu kontrollieren." Irene Gölles, Bürgermeisterin Denn die Stadtchefin befürwortet an besonders arg...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Bürgermeister Werner Krammer, Christopher Bühn (Referat IT), Alexander Kettner (Referat Liegenschaften, Freizeit- und Kulturbetriebe) und Peter Schipp (Referat IT) beim Lokalaugenschein im Konviktgarten.

Vandalismus
Waidhofens Konviktgarten wird ab jetzt videoüberwacht

WAIDHOFEN. Wegen Vandalismus und starken Verunreinigungen: Der Konviktgarten in der Stadt Waidhofen wird von nun an videoüberwacht.  Unter anderem wurden nämlich die WC-Anlagen schwerbeschädigt, Müll wurde liegengelassen und der Spielplatz mit Zigarettenstummeln und Glasscherben verunreinigt. Die Videos der neuen Kameras sollen zur Aufklärung solcher Fälle herangezogen werden. Um den Datenschutzanforderungen zu entsprechen, werden dieDaten nach 72 Stunden wieder gelöscht.  „Es geht hier um die...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Sara Handl

Pitten
Sabotage an der Bergkirche

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bislang unbekannte Täter durchtrennten die 400-Volt-Stromkabel für die Glocken. Ausgerechnet Pittens Bergkirche wurde Opfer eines Sabotage-Aktes. Unbekannte durchtrennten zwei Zuleitungskabel (400 Volt) zur großen Glocke.  "Die Polizei war vor Ort, der Schaden wurde aufgenommen und zur Anzeige gebracht", heißt es aus Kirchenkreisen dazu. Wie aus der Kirchengemeinde zu erfahren war, werde die Polizei in Zukunft den Bereich Bergstraße/Kirchenhof Bergkirche verstärkt überwachen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Stadt verkündet das sofortige Ende für das Grillvergnügen im Tumlerpark.

Nutzungskonflikte
Grillplatz Tumlerpark wird aufgelöst

INSNBRUCK. Mit Donnerstag, 18. Juni, muss der Grillplatz beim Tumlerpark vom Grünanlagenamt der Stadt Innsbruck aufgelöst werden. Grund dafür sind Nutzungskonflikte. Das dortige Grillverbot wird ab der Sperre des Platzes von der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) kontrolliert. All jene InnsbruckerInnen, die bisher den Tumlerpark zum Grillen genützt haben, werden ersucht auf das große Angebot anderer städtischer Grillplätze auszuweichen. Zur Verfügung stehen die Standorte „Spielplatz Kranebitten“,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Überwachung der Waidhofner Kurzparkzone startet wieder ab Montag, dem 18. Mai 2020.

Ab 18. Mai: Überwachung der Waidhofner Kurzparkzone startet wieder

BEZIRK. Aufgrund der besonderen Situation anlässlich der COVID-19-Pandemie hat die Stadtgemeinde Waidhofen in den vergangenen Wochen die Überwachung der Kurzparkzone eingestellt. Die schrittweisen Lockerungen seitens der Bundesregierung wie beispielsweise Ende der Ausgangsbeschränkungen und Geschäftsöffnungen bringen wieder mehr Frequenz in die Stadt. Damit Personen, welche mit dem PKW ihre Einkäufe erledigen, freie Parkplätze vorfinden, wird die Überwachung der Kurzparkzone in der...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Die Stopp-Corona-App vom Roten Kreuz soll die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Kritiker befürchten eine Verletzung des Datenschutzes.
3 1 4

Contact-Tracing-Apps
Darf man Privatsphäre einschränken, um andere zu schützen?

In Österreich wird darüber diskutiert, ob eine verpflichtender Einsatz der "Stopp-Corona-App" rechtlich möglich wäre. Das sei unter gewissen Umständen legitim, erklärt Menschenrechtsexperte Michael Lysander Fremuth.   ÖSTERREICH. Wie weit dürfen Staaten gehen, um das Recht auf Datenschutz und Privatsphäre zum Wohl der Allgemeinheit einzuschränken? Sogenannte "Contact-Tracing-Apps" werfen diesbezüglich einige Fragen auf. Das hängt von der Rechtslage im jeweiligen Land ab, beantwortet...

  • Julia Schmidbaur

Kundenverkehr statt Dauerparker
Kurzparkzone in Braunau wird wieder überwacht

Die Gebührenpflicht für das Parken in der Kurzparkzone tritt wieder in Kraft. BRAUNAU. Ab 14. April werden weitere Geschäftslokale wieder öffnen und ihre Kunden begrüßen können. Auch in der Braunauer Innenstadt. Um für die Kunden dieser Geschäfte, für dringende Besorgungen sowie für Arztbesuche entsprechende Parkmöglichkeiten zu wahren und die Belegung durch Dauerparker zu verhindern, wird ab Dienstag, 14. April, 8 Uhr, die Einhaltung der gebührenpflichtigen Kurzparkzone in der Innenstadt...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Der ‚Oster-Erlass‘ sorgt für reichlich Diskussionen
3

Handy-Überwachung
Scharfe Kritik der Oppositionsparteien

TIROL. ÖVP-Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka hat eine verpflichtende Handy-Überwachung der Menschen in Österreich vorgeschlagen. Für die SPÖ-Justizsprecherin Selma Yildirim rechtfertigt die Corona-Krise keine derart weitreichenden Eingriffe in Grund- und Freiheitsrechte der Menschen. Auch Tirols FPÖ-Landesparteiobmann MarkusAbwerzger kritisiert die geplanten Maßnahmen der Bundesregierung. „Ich lehne das strikt ab. Derart weitreichende Eingriffe in die Grund- und Freiheitsrechte sind nicht...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
In der Landespolizeidirektion wurde ein Beamter am Telefon zur Schnecke gemacht.
2 2 Video 3

Nach Polizei-Eklat in der Steiermark
Welche Rechte haben Arbeitnehmer gegenüber Vorgesetzten?

Ein stellvertretender steirischer Landespolizeidirektor ruft bei einer Polizeinspektion in Graz-Umgebung an, um einen Vorfall prüfen zu lassen, wird in die Landesleitzentrale weitergeleitet und attackiert den jungen Beamten verbal. Der Grund? Dieser erkannte ihn nicht. Was im ersten Moment wie ein Scherzanruf klingt, ist, wie die Zeitung Falter aufgedeckt hat, wirklich passiert. Rund zwei Minuten lang dauert der Mitschnitt, in dem die Führungskraft dem Beamten stetig zusetzt. Dieser Fall, der...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Sicherheitsreferent Stadtrat Michael Raml zeigt die neue Videoüberwachung in der Unterführung Hinsenkampplatz.

Hinsenkampplatz
Stadt Linz schenkt Polizei neue Videoüberwachung

Die neue Videoüberwachungsanlage in der Unterführung Hinsenkampplatz wurde von der Stadt finanziert und der Polizei geschenkt. LINZ. 35.300 Euro hat die Stadt Linz in eine moderne Videoüberwachung in der Unterführung Hinsenkampplatz investiert. Damit die Polizei die Anschaffungskosten nicht zurückerstatten muss, hat der Stadtsenat einen Schenkungsvertrag beschlossen. "Das notwendige Werkzeug"Videoüberwachung wirke präventiv bei Gewaltdelikten und reduziere Vandalismus, sagt Sicherheitsreferent...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bisher einzige "Verkehrs-Operatorin" in Westösterreich: Julia Jammer mit ihrem Chef Christian Steinkellner.
1 6

ASFINAG
Julia Jammer ist die erste "Verkehrs-Operatorin" Westösterreichs

ST. ANTON/PRUTZ (otko). Julia Jammer ist als einzige Frau in der ASFINAG-Verkehrsmanagement-Zentrale in St. Jakob beschäftigt. Rund- um-die-Uhr-Überwachung Eine riesige Videowall mit unzähligen Bildschirmen, vier topausgestattete Arbeitsplätze für den Rund-um-die-Uhr-Betrieb und dazu viel High-Tech mit modernster Software: das sind die Fakten zu einer der modernsten ASFINAG-Verkehrsmanagement-Zentralen in Österreich. 14 sogenannte "Operatoren" sind am Standort St. Jakob am Arlberg tätig....

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die Polizei sucht nach einem Einbrecher.
2

Hinweise erbeten
Polizei sucht nach Einbrecher

Unbekannter brach mehrmals in Automaten in den Krankenhäusern Judenburg und Knittelfeld ein, die Polizei bittet um Hinweise. MURTAL. Gleich mehrere Einbrüche hat ein unbekannter Täter zwischen Juni und September im Murtal verübt. Laut Polizei gelangte der Mann in den Krankenhäusern Judenburg und Knittelfeld insgesamt zwölfmal durch einen möglicherweise widerrechtlich erlangten Schlüssel in Getränke- und Jausenautomaten in den Anmeldebereichen. Hinweise Bei den Einbrüchen wurde der Mann von...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.