26.07.2016, 20:00 Uhr

Grüne fordern mehr freie Seezugänge

Maria Buchmayr, Claudia Hauschildt-Buschberger und Gottfried Hirz setzen sich für mehr öffentliche Badeplätze ein.

Landesregierung soll Maßnahmenpaket zum Erhalt öffentlicher Badeplätze erarbeiten.

BEZIRK. Nach ihrer Sommerkampagne im vergangenen Jahr haben die Grünen nun zwei Anträge zur Sicherstellung der freien Seezugänge im Landtag eingereicht. "Auch wenn wir nicht in der Koalition sind, möchten wir trotzdem unsere Wahlversprechen einlösen", betont der Landtagsabgeordnete für den Bezirk Vöcklabruck, Gottfried Hirz. Deshalb soll die Landesregierung nun ein Maßnahmenpaket erarbeiten. Dieses soll einen Privatisierungsstopp, einen Badeplatz-Fonds zum Ankauf und Erhalt von öffentlichen Seegrundstücken, eine Verschärfung der Raumordnung sowie ein Entwicklungskonzept für nachhaltigen Tourismus enthalten. „Wir wollen allen – Einheimischen wie Gästen – den freien Blick, den freien Zugang und letztlich auch den vollen Bade- und Freizeitspaß bieten können“, betont die Grüne Bezirkssprecherin Claudia Hauschildt-Buschberger.
Zudem soll nach bayerischem Vorbild in der Landesverfassung festgeschrieben werden: "Das Land OÖ ist bestrebt, den freien Zugang der Allgemeinheit zu Bergen, Seen, Flüssen und sonstigen landschaftlichen Schönheiten möglichst weitgehend sicherzustellen." In Bayern gehe dies so weit, dass bei besonders neuralgischen Flächen ein Vorkaufsrecht für die öffentliche Hand besteht, so Hirz: "Was in Bayern möglich ist, muss wohl auch bei uns möglich sein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.