25.04.2016, 16:10 Uhr

Bäcker Ruetz räumte groß ab

Eine mehrköpfige Abordnung aus den Bäcker Ruetz Backstuben in Kematen und am Arlberg feierte in Linz die Pämierung ihrer Brotspezialitäten. (Foto: pro.media)

Sensationelle Bilanz beim 17. Internationalen Brotwettbewerb: 63 Medaillen in zehn Kategorien!

89 Meisterbetriebe aus vier Nationen reichten über 1.300 Brot- und Backwaren zum Wettbewerb ein. Am vergangenen Sonntag wurden die Siegerprodukte in Linz prämiert. Mit insgesamt 63 Medaillen in zehn Kategorien gehörte der Bäcker Ruetz zu den großen Gewinnern der überregionalen Brotmeisterschaft und ging als sensationeller Zweiter der Gesamtwertung hervor. Die prämierten Brotspezialitäten fußen auf der 117-jährigen Backtradition des Bäcker Ruetz und sind täglich in 45 Filialen in Tirol und Vorarlberg zu verkosten.

Meisterliches Brot

Beim Internationalen Brotwettbewerb werden alle drei Jahre Brot- und Backwaren von einer Expertenjury hinsichtlich Qualität, Konsistenz und Geschmack auf internationaler Ebene miteinander verglichen. In diesem Jahr unterstützten Henri Wagener (Alt-Präsident des europäischen Bäckerverbandes), der Südtiroler Innungsmeister Johann Trenker sowie der Hofbäcker des Schwedischen Königshauses die 23 Kollegen aus Österreich bei der Bewertung der eingereichten Köstlichkeiten.

Herausragende Qualität

Paulus Stuller, WKO-Bundesinnungsmeister der Lebensmittelgewerbe, hob im Rahmen der Preisverleihung das hohe Niveau des diesjährigen Wettbewerbs hervor: „Der 17. Internationale Brotwettbewerb ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Noch nie hatten wir eine so große Anzahl an Einsendungen von derart herausragender Qualität. Das gilt auch für die Einreichungen des Bäcker Ruetz, was sich auch entsprechend in der Jurybewertung niederschlug. Ich gratuliere zum ausgezeichneten zweiten Gesamtrang.“

Hochkarätiges Teilnehmerfeld
Die diesjährige 17. Ausgabe des Internationalen Brotwettbewerbs übertraf die vorangegangene Ausgabe 2013 erneut und brachte eine Höchstzahl an Einreichungen. 89 Unternehmen reichten insgesamt 1.317 Brote, Gebäcke, Feingebäcke und Schaustücke in 10 Kategorien ein, die von einer 26-köpfigen Jury in 474 Juryarbeitsstunden verkostet und bewertet wurden. In der Gesamtwertung ging die oberösterreichische Bäckerei Reichl Brot als Sieger hervor, dicht gefolgt vom Bäcker Ruetz (2. Platz) und der Bäckerei & Konditorei Moser (3. Platz).
Josef Schrott, Innungsmeister der Bäcker Österreichs, zeigte sich beeindruckt vom hohen Niveau der eingereichten Produkte und vom Abschneiden der heimischen Bäcker: „Was die Produkte des Bäcker Ruetz betrifft, so haben wir durchwegs eine ausgezeichnete Produktqualität und guten Geschmack festgestellt, dazu kann man nur gratulieren.“

Erfolgsbilanz

Der Bäcker Ruetz nahm 2016 zum bisher sechsten Mal an dem renommierten Wettbewerb teil. Nach zwei ersten Plätzen 2007 und 2010 holte die Tiroler Traditionsbäckerei nach 2013 erneut den zweiten Gesamtrang. „Die Freude über den zweiten Gesamtrang ist riesig und ist für uns Auszeichnung und Ansporn zugleich“, freut sich Bäckermeister Christian Ruetz über die erneute Top-Platzierung seines Familienbetriebs. „Die Bewertungen der eingesetzten Expertenjury zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere hohen Qualitätsansprüche und die Verwendung heimischer Rohstoffe münden im exzellenten Geschmack unserer Backwaren, die nicht zuletzt im tagtäglichen Feedback unserer Kunden in Tirol und Vorarlberg ihre verdiente Anerkennung finden.“

Eingeschworenes Team

Ebenfalls groß ist die Freude bei Ruetz Betriebsleiter Günther Laner: „Unsere Brotspezialitäten zeichnen sich durch den besten Geschmack aus, das belegen nicht zuletzt die 63 Medaillen, die wir beim Internationalen Brotwettbewerb in Linz entgegennehmen durften. Bei uns wird nichts ‚geschönt‘, zum Wettbewerb haben wir ausschließlich Produkte eingereicht, wie sie in unseren Filialen tagtäglich zum Verkauf angeboten werden. Hinter unserem guten Abschneiden steht ein eingeschworenes Bäcker-Team, dessen Bestreben es ist, jeden Tag besser zu werden.“

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.