15.04.2016, 14:57 Uhr

Wolfsberg: Zehnjähriger Bub von Lkw angefahren

Das schwer verletzte Kind wurde am Nachmittag von der Besatzung des Notarzthubschraubers C 11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen (Foto: WOCHE)

Das schwer verletzte zehnjährige Kind aus Wolfsberg wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers Christophorus (C) 11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

WOLFSBERG. Am Freitag ereignete sich in der Stadtgemeinde Wolfsberg laut Rettungsleitstelle des Roten Kreuzes ein schwerer Verkehrsunfall. Gegen 14 Uhr fuhr ein 36-jähriger Kraftfahrer aus Wolfsberg in seiner Heimatgemeinde mit seinem Lkw auf der Ehringstraße, als ein zehnjähriger Schüler aus Wolfsberg mit seinem Elektroscooter aus einer Zufahrtsstraße auf die Gemeindestraße fuhr.


Keinen Fahrradhelm getragen


Der Schüler konnte seinen Elektroscooter nicht mehr zum Stillstand bringen und stieß gegen den entgegenkommenden Lkw. Dabei erlitt der Lavanttaler Bub schwere Verletzungen und musste nach ärztlicher Erstversorgung von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus (C) 11 in das Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) Klagenfurt geflogen werden. Der Schüler trug laut Polizeiinspektion (PI) Wolfsberg zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.