Wahlergebnis ab 23 Uhr
So wählte Vorarlberg bei der EU-Wahl 2019

EU-Wahl 2019: Wahlergebnisse aus allen Bezirken Vorarlbergs
  • EU-Wahl 2019: Wahlergebnisse aus allen Bezirken Vorarlbergs
  • Foto: Doris Grießner
  • hochgeladen von Kerstin Wutti

ÖVP auch in Vorarlberg Wahlsieger

VORARLBERG. Am 26. Mai hat auch Österreich als eines von 28 EU-Ländern bei der EU-Parlamentswahl abgestimmt. Die Wahllokale haben seit heute Mittag geschlossen. In Vorarlberg waren 274.849 Vorarlberger wahlberechtigt. Laut ersten Prognosen liegt die ÖVP klar vorne, gefolgt von der SPÖ auf Platz zwei und der FPÖ auf Platz drei.

Wahlergebnis Vorarlberg

Bei der EU-Wahl kann die ÖVP sowohl auf Bundesebene als auch in Vorarlberg stark dazu gewinnen. Die meisten Prozentpunkte haben in Vorarlberg die Grünen verloren. Alle Vorarlberger Parteiobleute und Spitzenkandidaten zeigen sich dennoch zufrieden.

Vorarlberg: Gewinne für ÖVP, SPÖ und NEOS

Klarer Wahlsieger in Vorarlberg ist die ÖVP mit 35,6 Prozent. Das sind 6,9 Prozentpunkte mehr als bei der Wahl 2004. Stimmengewinne gibt es auch für die SPÖ und NEOS. Die Sozialdemokraten erreichen 13,4 Prozent der Stimmen, ein Plus von 2,8 Prozentpunkten. NEOS legt um 2,9 Prozentpunkte zu und schafft 17,1 Prozent der Stimmen.

Die FPÖ kommt auf 14,8 Prozent und verliert damit 2,9 Prozentpunkte. Am stärksten verlieren in Vorarlberg die Grünen. Ein Minus von 5,5 Prozentpunkten bedeutet 17,3 Prozent der Stimmen. KPÖ Plus erreichte 0,6 Prozent der Stimmen, Europa Jetzt 1,2 Prozent der Stimmen.

Wahlkartenergebnisse und Vorzugstimmen in Vorarlberg

Gamon Vorzugsstimmenkaiserin in Vorarlberg

NEOS-Spitzenkandidatin Claudia Gamon hat in Vorarlberg am meisten Vorzugsstimmen erhalten. Der abgetretene Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ), der aufgrund der Vorzugsstimmen ein EU-Mandat erhält, bekam in Vorarlberg 881 Vorzugsstimmen.

Mit 7.413 Vorzugsstimmen lag Gamon um mehr als 1.000 Stimmen vor dem Vorarlberger ÖVP-Kandidaten Christian Zoll (6.356). Auf Platz drei folgte als erster Nicht-Vorarlberger ÖVP-Listenerster Othmar Karas (4.436). Das Vorzugsstimmen-Ergebnis von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache (881) fiel in Vorarlberg diskret aus.

Gemäß dem amtlichen vorläufigen Endergebnis, das am Montagabend veröffentlicht wurde, nahmen mit dem Vorarlberger Simon Vetter (2.790) und Werner Kogler (2.411) zwei Grün-Kandidaten die Ranglistenplätze vier und fünf ein. Danach folgte FPÖ-Spitzenkandidat Harald Vilimsky (2.139) vor Karoline Edtstadler (ÖVP, 1.907) und SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder (1.625). Ebenfalls noch vor Strache lagen Sarah Wiener (Grüne) mit 1.520 Vorzugsstimmen sowie Simone Schmiedtbauer (ÖVP), die 941 Vorzugsstimmen erreichte.

Dieses Ergebnis zeigt den tatsächlichen Auszählungsstand und ist keine Hochrechnung.

Mehr zum Thema
>> EU-Wahlergebnis Österreich
>> Themenseite zur EU-Wahl

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen