Vorarlberg - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Politik
Linhart: Vor allem die beidseitig zugeparkten Seitenstraßen stellen ein Räumungsproblem dar.

Schnee ohne Ende
„Waren absolut am Limit“

Linhart und Fink zu Schneechaos und Engpässen in den Seitenstraßen Die Schneemengen der letzten Wochen überraschten alle. Dennoch konnte ein komplettes Chaos verhindert werden. Aber nicht überall in Bregenz funktionierte die Räumung gut - so stellen etwa engere Seitenstraßen seit jeher ein Problem dar. Vor allem Autofahrer in den engen Seitengassen im Belrupt- oder im Quellenviertel ärgern sich. „Der Schneepflug schüttet die Autos und teilweise auch die Gehsteige zu. Warum klappt es nicht,...

  • 17.01.19
Politik
Einsatzstab des Landes hat getagt und die Straßensperren aktualisiert

Winterwetter – Situationsbericht
Einsatzstab des Landes hat getagt

Der Einsatzstab des Landes hat sich heute Mittag zu einer Lagebesprechung getroffen Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Christian Gantner haben an der Besprechung teilgenommen und sich einen Überblick verschafft: „Die aktuelle Situation ist im Wesentlichen für Vorarlberg im Winter nicht außergewöhnlich, dennoch haben wir die aktuelle Lage und die kommenden Tage besprochen, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein“. Alle Einsatzorganisationen sind in Bereitschaft....

  • 10.01.19
Politik
Der neue Anschluss soll Mitte 2021 fertig sein

Neuer Anschluss
Neue Auflagen erteilt

Seltene Libellenart und Laichkraut erfordern Umplanungen bei Anschlussstelle Die leidgeprüften Bewohner im Dornbirner Hatlerdorf haben einen Termin im Kalender dick markiert, denn Mitte 2021 soll der neue Autobahnanschluss an die A14 in Betrieb gehen. Allerdings: Ergänzende Planungen sind nun notwendig. Eine besondere und sehr selten vorkommende Libellenart wurde im Zuge der Umweltverträglichkeitsprüfung ebenso entdeckt wie das gefärbte Laichkraut, eine in Österreich vom Aussterben bedrohte...

  • 09.01.19
Politik
Gemeinsam mit der Bevölkerung wurden der Stadtentwicklungsplan und das Räumliche Entwicklungskonzept entwickelt.

Beschluss
Stadtentwicklungsplan

Weichenstellung für die künftige Entwicklung der Stadt Feldkirch In der Sitzung der Stadtvertretung Feldkirch am vergangenen Dienstag wurde der neue Stadtentwicklungsplan (STEP) beschlossen. Das Räumliche Entwicklungskonzept (REK) liegt bis 24. Jänner 2019 zur allgemeinen Einsichtnahme im Rathaus Feldkirch auf und wird voraussichtlich in der Stadtvertretungssitzung im Februar 2019 zur Beschlussfassung vorgelegt. Im Zuge eines mehrjährigen Prozesses wurden unter breiter Beteiligung der...

  • 13.12.18
Politik
In sechs Gruppen wurden Ideen für das „Rathaus der Zukunft“ diskutiert und gesammelt.

Rathaus der Zukunft
Ideenschmiede im Feuerwehrhaus

40 Interessierte diskutierten in Dornbirn das „Rathaus der Zukunft“ Das Dornbirner Feuerwehrhaus war Schauplatz der Ideenschmiede für das „Rathaus der Zukunft“! 40 Interessierte waren dabei, um neue Wege für das Bürgerservice zu diskutieren. In der Projektwerkstadt wollte die Stadt wissen, welche Dienstleistungen digital verfügbar sein sollen, wo persönliche Gespräche notwendig sind, wie künftig eine Kommunikation mit den Bürgern stattfinden soll und welche neuen Ideen es gibt. Auftreten...

  • 05.12.18
Politik
Subsidiaritätskonferenz in Begenz: Bundesminister Gernot Blümel, Kommissions-Vizepräsident Frans Timmermans und Landeshauptmann Markus Wallner zogen eine positive Bilanz
3 Bilder

Subsidiaritätskonferenz
Bregenzer Erklärung verabschiedet

Ergebnisse der Subsidiaritätskonferenz präsentiert – Stärkere Einbindung der Regionen in Europa gefordert Nach Beendigung der Subsidiaritätskonferenz in Bregenz (Freitagmittag) zogen Bundesminister Gernot Blümel, Kommissions-Vizepräsident Frans Timmermans und Landeshauptmann Markus Wallner im anschließenden Pressegespräch eine positive Bilanz. Zum Abschluss der Konferenz wurde auch die Bregenzer Erklärung verabschiedet - Kernziel dabei ist die Verankerung starker Regionen als Grundprinzip der...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Bundesheer-Flieger transportieren Personal, Material und Ausrüstung.
4 Bilder

Österreichisches Bundesheer
Leistungsträger der Lüfte

Unterstützung aus der Luft: Österreichs Luftstreitkräfte nutzen unterschiedliche militärische Flugzeugtypen für vielfältige Transport- und Unterstützungs-Aufgaben. ÖSTERREICH. Überall dort, wo österreichische Soldaten im Einsatz sind, können sie mit tatkräftiger Unterstützung der Luftstreitkräfte rechnen. Die Flieger des Bundesheeres transportieren Personal, Material und Ausrüstung. Für Transportflüge im In- und Ausland verfügt das Bundesheer etwa über Transportmaschinen vom Typ C-130...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Beim Bundesheer Pilot oder Pilotin zu werden, ist eine spannende Karriereoption.

Österreichisches Bundesheer
Karriere bei den Luftstreitkräften

Sicherer Weg nach oben: Eine Karriere als Pilotin oder Pilot beim Bundesheer stellt hohe Anforderungen und bietet interessante Perspektiven. Bei den Luftstreitkräften gibt es aber auch noch weitere Karrierewege nach oben. ÖSTERREICH. Beim Bundesheer Pilotin oder Pilot zu werden, ist eine spannende Karriereoption. Nach Abschluss der Ausbildung ist man nicht nur Jetpilot, sondern auch Offizier. Neben außergewöhnlicher Leistungsbereitschaft muss man folgende Voraussetzungen erfüllen: Wer...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Österreichs Soldaten können sich auf die Luftstreitkräfte verlassen.

Österreichisches Bundesheer
Sichere Hilfe von oben

Immer zur Stelle: Österreichs Luftstreitkräfte sind verlässlich dort im Einsatz, wo sie unsere Soldaten brauchen. Egal, ob im Inland oder im Ausland. Bei Einsätzen und der Katastrophenhilfe gibt es stets sichere Unterstützung von oben. ÖSTERREICH. Militärische Luftstreitkräfte sichern nicht nur unseren Luftraum, sie sind auch überall dort im Einsatz, wo österreichische Soldaten sie brauchen. Das gilt für Inlands- und Auslandseinsätze, etwa bei der Katastrophenhilfe. So unterstützen die...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Die militärische Luftraumüberwachung ist ein wichtiges Fundament unserer Sicherheit.

Österreichisches Bundesheer
Luftraumhoheit wahren

Keine staatliche Souveränität ohne sicheren Luftraum: Die militärische Luftraumüberwachung ist kein Luxus, sondern existenziell für Staat und Menschen – sie sichert unsere staatliche Souveränität und unsere Bevölkerung. ÖSTERREICH. Bevölkerung schützen, staatliche Souveränität gewährleisten: Die Luftraumüberwachung ist ein wichtiges Fundament unserer Sicherheit. Gerade für einen neutralen Staat wie Österreich gibt es zur Wahrung der Lufthoheit keine Alternative. Folgendes sollte man über...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Österreichs Luftstreitkräfte haben vielfältige Aufgaben.

Österreichisches Bundesheer
Starkes Leistungsprofil

Schutz von oben: Österreichs Luftstreitkräfte haben vielfältige Aufgaben. Sie schützen nicht nur den österreichischen Luftraum, sondern unterstützen auch unsere Bodentruppen – im In- und Ausland. ÖSTERREICH. Militärische Luftstreitkräfte erbringen wichtige Leistungen für unsere Sicherheit – auch, wenn man sie nicht immer sehen kann. Das Leistungsprofil unserer Luftstreitkräfte ist überaus vielfältig, wie der nachfolgende Überblick zeigt.  Das Bundesheer wahrt unsere Lufthoheit Dafür...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Die Luftstreitkräfte des Bundesheeres sind wichtige Sicherheitspartner.

Österreichisches Bundesheer
Wenn es schnell gehen muss

Sicher helfen: Damit das Bundesheer bei Katastrophen oder massiven Unfällen rasch und richtig helfen kann, wo es andere nicht mehr können, leisten die Luftstreitkräfte des Bundesheeres entscheidende Beiträge. ÖSTERREICH. Sicherheit ist immer eine Frage der Hilfskapazitäten und des Einsatztempos. Gerade bei Katastrophenfällen oder Unfällen, wo Fahrzeuge und Menschen zu wenig ausrichten können, ist Österreichs Bundesheer unverzichtbar. Überall dort, wo schnell und wirksam eingegriffen werden...

  • 19.11.18
Politik
Wie stark der Wille der Bevölkerung ist, sich an "unserem" Europa zu beteiligen, zeigte sich am Donnerstag, den 15. November beim Bürgerdialog zur Zukunft der EU
6 Bilder

Bürgerdialog über die Zukunft der EU
Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen zu Gast in Vorarlberg

Zu Beginn der Europäischen Subsidiaritäts-Konferenz in Bregenz fand am Donnerstagvormittag im Landhaus ein Bürgerdialog statt. VORARLBERG. Den Fragen stellten sich sieben Repräsentanten der EU-Kommission und anderer Europäischer Gremien sowie Bundes- und Landespolitiker, darunter auch Karl-Heinz Lambertz, Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen und Bundeskanzler Sebastian Kurz. Der Bürgerdialog – im Vorfeld der Subsidiaritätskonferenz des Bundeskanzleramtes anlässlich der...

  • 16.11.18
Politik

PV-Bürgerkraftwerk auf dem „Neuen Doktorhaus“
Ökostrom für Gemeindearzt und Krankenpflegeverein

Das neue Wohn- und Arztgebäude, das die Gemeinde Satteins gemeinsam mit der VOGEWOSI in der Alten Schlinserstraße errichtet hat, wird über eine eigene Photovoltaik (PV)-Anlage mit Energie versorgt. Dabei wird so viel Strom wie möglich direkt vor Ort verbraucht und nur der Überschuss ins Netz eingespeist. Die Gemeinde Satteins als Errichterin der Anlage sorgt somit für eine nachhaltige Energieversorgung und kann gleichzeitig den Parteien im Gebäude einen lukrativen Strompreis anbieten. 44...

  • 15.11.18
Politik
Thomas Lampert, Vizebürgermeisterin Caroline Terzer und Matthias Gabriel bedankten sich bei „Altbürgermeister“ Helmut Lampert für die gute Zusammenarbeit und überreichten ihm ein Bild von Harald Gfader, das einen besonderen Blick auf die umliegenden Berge von Göfis darstellt.
2 Bilder

„Es war eine wunderbare Zeit“
Göfner Bürgermeister Helmut Lampert übergab das Amt an Thomas Lampert

Der Göfner Bürgermeister Helmut Lampert verabschiedete sich nach 27 Jahren Amtstätigkeit in die Pension. In Göfis hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten viel geändert. Das ist auch mit ein Verdienst von Helmut Lampert, der 27 Jahre lang als Bürgermeister die Geschicke der prosperierenden Gemeinde leitetete. Viele Projekte wurden in seiner Amtszeit umgesetzt. Die Wichtigsten? Aus der Sicht des scheidenden Gemeindeoberhauptes sind dies die Schaffung eines Ortszentrums mit der nötigen...

  • 15.11.18
Politik
Mit einem symbolischen Akt wurde die neue Ortsdurchfahrt in Raggal eingeweiht.

Neue Ortsdurchfahrt in Raggal
1,5 Kilometer lange Straßenabschnitt wurde letzte Woche eröffnet

Um rund 2,1 Millionen Euro wurde in den vergangenen Monaten die Ortsdurchfahrt von Raggal umfassend erneuert und modernisiert. Am 9. November wurde der 1,5 Kilometer lange Straßenabschnitt offiziell wiedereröffnet. Von Landesseite wurden in Summe 1,93 Millionen Euro investiert, die Gemeinde hat zur Erneuerung des Straßenabschnitts 170.000 Euro beigesteuert. „Eine Straße ist immer auch eine Lebensader für eine Gemeinde“, erklärte Bürgermeister Hermann Manahl bei der feierlichen Eröffnung, die...

  • 15.11.18
Politik
Eugen Gabriel hält nichts von politischen Spektakel und Populismus. Er setzt vielmehr auf eine nachhaltige Entwicklung.

Marktgemeinde Frastanz
Mit Bedacht entwickeln

Bürgermeister Eugen Gabriel ist seit 14 Jahren im Amt und setzt auf Kontinuität Kontinuität und Nachhaltigkeit sind zwei Stichwörter, die Bürgermeister Eugen Gabriel bei der Entwicklung der Marktgemeinde wichtig ist. Im April 2004 trat er sein Amt an. Frastanz hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer pulsierenden Gemeinde entwickelt. Dank einer sehr aktiven Wirtschaftsgemeinschaft und einer sehr umsichtigen und vorausschauenden Politik macht sich Frastanz auch immer mehr als...

  • 08.11.18
Politik
So soll der Rheinverlauf an der Frutzmündung nach den Arbeiten aussehen.

Projekt Rhesi
Staatsvertrag verhandeln

Ein Entwurf liegt laut Landeshauptmann Wallner bereits vor Auf bis zu 900 Millionen Euro belaufen sich die Kosten für das Projekt Rhesi - der Staatsvertrag zwischen der Schweiz und Österreich ist in Verhandlung. Das Hochwasserschutzprojekt Rhesi beschäftigt dies- und jenseits des Rheins nicht nur viele Fachleute in Sachen Wasserbau, sondern auch Juristen, denn vor einem Baustart muss ein Staatsvertrag über Rechte und Pflichten erstellt werden. Der neue Vertrag soll dabei auf dem...

  • 06.11.18
Politik
6 Bilder

Festakt
Festakt "100 Jahre selbständiges Land Vorarlberg"

LH Wallner: "Vorarlberg – für künftige Herausforderungen gut gerüstet" Am 3. November 1918, vor genau 100 Jahren, fasste die Provisorische Landesversammlung in Bregenz den Beschluss über die Selbständigkeit des Landes Vorarlberg. Gleichzeitig erfolgte der Beitritt des Landes zur neu entstandenen Republik Deutsch-Österreich. An diesen besonderen Moment, an diesen Geburtstag des Landes, haben Landesregierung und Landtag im Rahmen eines gemeinsamen Festtages am Samstag (3. November) erinnert....

  • 06.11.18
Politik
Silbernes Ehrenzeichen für Hildegard Breiner
4 Bilder

Auszeichnung
Silbernes Ehrenzeichen für Hildegard Breiner

"Klares Nein zur Atomkraft" Vorarlberg bekräftigt zum 40. Zwentendorf-Jahrestag Anti-Atom-Haltung – Silbernes Ehrenzeichen für Hildegard Breiner – Ausstellung im Landhaus eröffnet. "Die Atomkraft ist als nicht kalkulierbare Hochrisikotechnologie ein absoluter Irrweg. Zukunftsfähige Energiegewinnung heißt, weg von atomar und auch fossil hin zu erneuerbaren Energieträgern". Das bekräftigten Landeshauptmann Markus Wallner, Umweltlandesrat Johannes Rauch und Energielandesrat Christian Gantner...

  • 06.11.18
Politik
"Eine Frage der Menschenwürde" - Bischof Benno Elbs zu den aktuellen Fällen von Abschiebungen

Unmenschlich
"Eine Frage der Menschenwürde"

Bischof Benno Elbs zu den aktuellen Fällen von Abschiebungen Mehr menschliches Augenmaß im Umgang mit Flüchtenden bittet Bischof Benno Elbs. Manche der Entscheidungen lassen das Gespür für Menschlichkeit vermissen, kommentiert der Vorarlberger Bischof die in den letzten Tagen in Vorarlberg und in ganz Österreich bekannt gewordenen Fälle von Abschiebungen. Der österreichische Caritas-Bischof spricht sich für die verbindliche Einbeziehung der Bundesländer und der örtlichen politischen...

  • 31.10.18
  •  1
Politik
Eine Arbeitsgemeinschaft aus zwei Projektentwicklern erstellt ein Konzept für die Nutzung.

Projektentwicklung
Die Weichen sind neu gestellt

Erfahrene Projektentwickler konzipieren Pläne für das Rosenthal-Areal Eine Arbeitsgemeinschaft, in der sich zwei Projektentwickler befinden, wird die Pläne für die künftige Nutzung des Rosenthal- Areals erstellen. Mit Hohenems selbst gibt es eine inhaltliche Abstimmung. Das Rosenthal-Areal ist rund 9.000 Quadratmeter groß - für die Besucher der Stadt ist meist nur die baufällige Villa direkt an der Stadteinfahrt zu sehen. Jetzt soll es eine behutsame Entwicklung des gesamten Areals geben,...

  • 31.10.18
Politik
Unmittelbar neben dem Landesstudio am Rundfunkplatz liegt die Arena Dornbirn in der Höchsterstraße.

Areal in Dornbirn
Mächtig viel Druck aufgebaut

Beim Thema „Arena Höchsterstraße“ scheiden sich in Dornbirn die Geister Mächtig viel Druck aufgebaut haben Dornbirns Stadtvertreter der SPÖ und FP auf die Bürgermeisterin. Grund: Es geht um die schon längst „in die Jahre“ gekommene Arena unmittelbar neben dem ORF-Landesstudio. Für die Experten ist klar: Die an der Höchsterstraße (und damit zentral) gelegene Arena muss neu gebaut werden. Sowohl die Kunsteisbahn als auch die dazu gehörenden Gebäude sind nicht mehr sanierungsfähig. Drei der...

  • 23.10.18
Politik
Ein Hochbeet beim Rathaus, gebaut von den Dornbirner Jugendwerkstätten, ist der erste sichtbare Teil der Initiative „Essbare Stadt“, die auf viele Flächen ausgedehnt werden soll.

Es grünt so grün
„Essbare Stadt“ in Entstehung

Grün- und Freifläche in Dornbirn erhalten eine zusätzliche Funktion Dornbirn folgt dem Vorbild anderer Kommunen und wird zur „essbaren Stadt“. Ein neues Beteiligungsprojekt wurde nun gestartet. Die Initiative „essbare Stadt“ ist ein Beteiligungsprozess in den die Bevölkerung aktiv mit eingebunden wird. Lebendige und erlebbare Räume entstehen sowohl für die Bewohner als auch für die Besucher der Plätze. Mehr grün in der Stadt ist auch ein Beitrag zur Erhaltung der Insekten- und Vogelwelt....

  • 23.10.18
  • 1
  • 2

Beiträge zu Politik aus