Vorarlberg - Wirtschaft

Beiträge zur Rubrik Wirtschaft

Wirtschaftsministerin Schramböck
Lehrlingsbonus für Kleinstunternehmen wird um 1.000 Euro aufgestockt

Ab 1. Juli kann der neue Lehrlingsbonus beantragt werden.  ÖSTERREICH. Wirtschaftsministerin Margarethe Schramböck (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) gaben im Rahmen eines Lehrbetriebsbesuches am Freitag bekannt, dass der Lehrlingsbonus für Kleinstunternehmer aufgestockt wird. Konkret erhalten Kleinstunternehmer mit maximal 9 Mitarbeitern und einem Umsatz von weniger als 2 Millionen Euro 1.000 Euro pro Lehrverhältnis mehr. Für Kleinunternehmer mit unter 50 Mitarbeitern und einem...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Der Kauf einer neuen 70m2-Wohnung kostet im Schnitt zehn Jahresgehälter. Mieten bleibt aber leistbar

Kaufpreise gestiegen
Zehn Jahresgehälter für die eigene Wohnung

Rund zehn Brutto-Jahresgehälter müssen Österreicher für eine eigene, 70 Quadratmeter große Wohnung bezahlen. Eine Studie zeigt, dass sich Leistbarkeit von Eigentumswohnungen in Österreich verringert hat und die Kaufpreise spürbar angestiegen sind. ÖSTERREICH. In Österreich beträgt der durchschnittliche Quadratmeterpreis beim Erstbezug einer Wohnung rund 4.176 Euro, so eine Studier des Beratungsunternehmens Deloitte. Dennoch sollen Mietobjekte in Wien noch immer relativ leistbar...

  • Ted Knops
Rund 500 von insgesamt 1.700 Stellen in Österreich werden abgebaut.
  2

Aufsichtsrat beschließt Sparpaket
Casinos Austria bauen rund 500 Stellen ab

Am Mittwoch hat der Aufsichtsrat der Casinos Austria AG beschlossen, den Vorschlag des Vorstands auf eine Umsetzung des Restrukturierungskonzepts "ReFIT" anzunehmen. ÖSTERREICH. Das Sparpaktet bedeutet unter anderem einen Jobabbau und eine Reduktion der Gehaltskosten. Rund 500 von insgesamt 1.700 Stellen in Österreich werden abgebaut. Die Umsetzung des Maßnahmenpaktes werde "die größte Neuorganisation in der Geschichte des Unternehmens" sein, wodurch langfristig die Stellung der Casinos...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur

VCÖ
Im 1. Halbjahr 60 Prozent weniger Treibhausgase durch Flugverkehr

Der Flugverkehr in Österreich verursachte im 1. Halbjahr um rund 0,8 Millionen Tonnen weniger Treibhausgase als im 1. Halbjahr 2019. Das entspricht einem Minus von rund 60 Prozent. Damit sich die Klimabilanz des Reiseverkehrs im Vergleich zur Vor-Coronazeit auch langfristig deutlich verbessern kann, braucht Europa deutlich mehr grenzüberschreitende Bahnverbindungen, so eine Aussendung des VCÖ. ÖSTERREICH. Dabei hatte der Flugverkehr sowohl im Jänner als auch im Februar noch zugenommen. Die...

  • Ted Knops
Anzeige
Der Innovationsaward 2020 wird gemeinsam von A1, meinbezirk.at und dem Bundesministerium für Digitalisierung & Wirtschaftsstandort an die einfallsreichsten KMUs Österreichs vergeben.
  3

A1 & meinbezirk.at suchen innovative KMUs
Der Innovationsaward 2020

Innovation ist gefragt. Vor allem in Zeiten wie diesen. Daher suchen A1 und meinbezirk.at gemeinsam mit dem Bundesministerium für Digitalisierung & Wirtschaftsstandort jetzt die innovativsten KMUs des Landes. Auf die 25 Gewinner warten jeweils 3.000 Euro für individuelle A1 Produktlösungen, sowie eine Print-Anzeige in der Zeitung ihrer Region. ÖSTERREICH. Mit mehr als 5,1 Millionen Mobilfunk- und rund 2 Millionen Festnetzkunden ist A1 der führende Kommunikationsanbieter in Österreich....

  • Wien
  • Werbung Österreich
In der vergangenen Woche ist die Arbeitslosigkeit in Österreich etwas zurückgegangen. Im Gegensatz zur Vorwoche sind 21.051 Personen weniger arbeitslos.

Zahl hat sich fast halbiert
Noch 403.382 Personen in Kurzarbeit

Mittlerweile sind nur noch etwas mehr als 400.000 Menschen im Land in Kurzarbeit. Und auch die Anträge auf Verlängerung seien stark rückläufig. Ein Kinderbonus von 360 Euro ist für September geplant. ÖSTERREICH. Trotz der negativen Prognose der EU-Kommission hinsichtlich des BIP für Österreich schaut die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt besser aus als zuvor. 443.089 sind beim AMS arbeitslos gemeldet, 21.051 Personen weniger als vor einer Woche und um rund 146.000 weniger gegenüber dem...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Adrian Langer
Das Corona-Virus macht vor der Fleischbranche in Österreich nicht halt

Es war nur eine Frage der Zeit
Corona in österreichischen Schlachthöfen

Das Corona-Virus macht auch vor der heimischen Fleischindustrie nicht halt. Die Masseninfektion bei dem deutschen Fleischerei- und Schlachtbetrieb Tönnies führte dazu, dass man auch in Österreich genauer hinsieht. Trotz mindestens zwölf infizierter Arbeiter läuft die Produktion in drei Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetrieben in Oberösterreich weiter. ÖSTERREICH. Die Infizierten Arbeiter sollen auch mindestens 23 weitere Personen angesteckt haben, wie zuletzt bestätigt wurde. Aufgrund der...

  • Ted Knops
Ein Liter Diesel kostete im 1. Halbjahr im Schnitt 1,08 Euro und damit um 13 Cent weniger als im 1. Halbjahr 2019, informiert der VCÖ

Spritpreise
Benzin und Diesel um rund zehn Prozent billiger als im Vorjahr

Die Spritpreise waren heuer im 1. Halbjahr so niedrig wie schon lange nicht mehr, macht der VCÖ aufmerksam. Ein Liter Diesel kostete im 1. Halbjahr im Schnitt 1,08 Euro und damit um 13 Cent weniger als im 1. Halbjahr 2019. Auch Eurosuper war im Schnitt um 13 Cent billiger als im Vorjahr. Angesichts der sich verschärfenden Klimakrise fordert der VCÖ die rasche Abschaffung der Steuerbegünstigung von Diesel. Zudem ist CO2 höher zu bepreisen und gleichzeitig Arbeit niedriger zu...

  • Ted Knops
Während der Corona-Krise stellten viele Unternehmen kaum Lehrlinge ein. Zu groß war die wirtschaftliche Verunsicherung.
  2

463.500 Menschen ohne Job
Corona-Krise hält Arbeitslosigkeit weiter hoch

Die Corona-Krise hat den österreichischen Arbeitsmarkt noch immer fest im Griff. Zwar sinken die Zahlen seit dem historischen Höchststand im April, dennoch waren Ende Juni 463.500 Personen arbeitslos oder in Schulungen. Das sind beinahe 140.000 Menschen mehr als im Vorjahresmonat. Bei Gastronomie und Gäste-Beherbergung gibt es ein Plus von 110 Prozent im Vergleich zum Mai. Kritik kommt von FPÖ, SPÖ und der AK. ÖSTERREICH. Im April erreichte die Arbeitslosigkeit in Österreich ein historisches...

  • Ted Knops
  2

Budget
Schuldenquote erstmals seit 2016 gestiegen

Bedingt durch die Corona-Krise sind die Staatsschulden von Jänner bis März leicht gestiegen. Dis stellt den ersten Anstieg der Schuldenquote seit zwölf Quartalen, also seit 2016 dar. Der Bund musste aufgrund der Corona-Pandemie seinen Schuldenstand in den ersten drei Monaten 2020 um 8,7 Mrd. erhöhen.  ÖSTERREICH. Damit lag die Staatsverschuldung am Ende des 1. Quartals 2020 bei 289,1 Mrd. Euro oder 72,8%  des BIP. Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen konnten in dieser Zeit jedoch...

  • Ted Knops
Die Coronavirus-Pandemie bringt Österreich einen historischen Einbruch der Wirtschaft, ein ebenso hohes Budgetdefizit und auch hohe Arbeitslosenzahlen.

Prognose für 2020 und 2021
Krise führt zu tiefer, jedoch kurzer Rezession in Österreich

Das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) und das Institut für Höhere Studien (IHS) haben am Freitag eine Konjunkturprognose für Österreich für die Jahre 2020 und 2021 präsentiert. ÖSTERREICH. Das Wifo und das IHS rechnen in Folge der Corona-Krise mit ein enorme Budgetdefizit und einen Einbruch bei den Exporten. "Es hat noch nie so eine Wirtschaftskrise gegeben", erklärte WIFO-Chef Christoph Badelt. Ein staatliches Zusperren sei einmalig.  WIFO: haben Tiefpunkt bereits durchschrittenDie...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
ÖGB-Chef Katzian ist sehr betroffen, dass Forderung nach höherem Arbeitslosengeld "einfach so weggewischt wurde"
 1

"Kein Wumms, sondern Klacks"
Katzian enttäuscht von Corona-Hilfszahlungen

ÖGB-Chef Wolfgang Katzian  zeigte sich von dem am Anfang der Woche vorgestellten Konjonkurpaket der Regierung enttäuscht und kritisiert die fehlende Erhöhung  des Arbeitslosengelds. ÖSTERREICH. Teilen des 50 Milliarden schweren Hilfspakets stimme er zwar zu, aber man sehe , dass es nicht mehr mit allen Sozialpartnern erarbeitet wurde. Denn "für die Arbeitnehmer ist es kein Wumms, sondern ein Klacks", sagte Katzian Donnerstag in der ZiB2. Er ist "sehr betroffen", dass die Forderung des ÖGB...

  • Adrian Langer
Laut einer Umfrage des Kreditschutzverbandes KSV1870, soll sich das schrittweise Hochfahren der Wirtschaft in den vergangenen Wochen bemerkbar gemacht haben.
 2

Kreditschutzverband
Umsätze der Unternehmen beginnen zu steigen

Laut einer Umfrage des Kreditschutzverbandes KSV1870, soll sich das schrittweise Hochfahren der Wirtschaft in den vergangenen Wochen bemerkbar gemacht haben. So bewerteten 41 Prozent der Betriebe ihre aktuelle Geschäftslage als sehr gut oder gut bewertet.  ÖSTERREICH. Bei vielen österreichischen Betrieben sollen die Umsätze zuletzt wieder leicht gestiegen sein. So verzeichneten 34 Prozent der befragten Betriebe zuletzt wieder ein Umsatzplus. Auch die Liquidität soll sich leicht verbessert...

  • Ted Knops
Für den privaten Konsum erwartet die OeNB einen massiven Rückgang.

Prognose 2020
Nationalbank erwartet Rückgang der Wirtschaft um 7,2 Prozent

Die Österreichische Nationalbank (OeNB) erwartet für 2020 einen Rückgang des realen BIP der heimischen Wirtschaft um 7,2 Prozent. Für 2021 soll es wieder ein Wachstum von 4,9 Prozent geben. ÖSTERREICH. Die zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie in vielen Ländern beschlossenen Maßnahmen führen 2020 weltweit und auch in Österreich zu einer tiefen Rezession. Zum einen sei das an den Arbeitslosenzahlen abzulesen. Durch die umfassenden Containment-Maßnahmen zwischen Mitte März bis Mitte April...

  • Adrian Langer
30 Vertragsklauseln des Fernbusanbieters Flixbus sind  rechtswidrig. Zu diesem Schluss kommt das Oberlandesgericht (OLG) Wien.

Sitzplätze, Hotlines, Haftung
30 Flixbus-Klauseln sind rechtswidrig

30 Vertragsklauseln des Fernbusanbieters Flixbus sind  rechtswidrig. Zu diesem Schluss kommt das Oberlandesgericht (OLG) Wien. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hatte im Auftrag des Sozialministeriums gegen zahlreiche Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Unternehmens geklagt und nun in allen Punkten Recht bekommen.  ÖSTERREICH/WIEN: Der Verein (VKI) hatte die FlixMobility GmbH nach zahlreichen Beschwerden im Auftrag des Sozialministeriums geklagt. Beanstandet wurden...

  • Wien
  • Ted Knops
WWF und Vier Pfoten sagen, dass die Kampfpreise auf Kosten von Umwelt, Klima und Tierwohl gehen

Grillsaison
Kritik an Billigfleisch im Supermarkt

Eine neue Marktanalyse von Rabattaktionen in heimischen Supermärkten zeigt, wie häufig und stark Fleisch zu Schleuderpreisen verkauft wird. In dem vierwöchigen Untersuchungszeitraum sollen insgesamt 254 Fleischprodukte rabattiert worden sein, berichten Umwelt- und Tierschutzorganisationen und bemängeln, dass die Kampfpreise auf die Kosten von Umwelt, Klima und Tierwohl gehen. ÖSTERREICH. Die Umweltschutzorganisation WWF Österreich und die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. Haben die...

  • Ted Knops
 „Die Abrechnung der Kurzarbeit ist voll auf Schiene“, sagte Arbeitsministerin Aschbacher.

Zahlen leicht gesunken
517.000 Menschen waren im Mai arbeitslos

Ende Mai waren mehr als 517.000 Personen arbeitslos oder in Schulung, das sind um 174.000 mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote beträgt 11,5 Prozent. Das Wiederhochfahren der Wirtschaft brachte nur eine leichte Entspannung. ÖSTERREICH. Die Corona-Krise sorgt weiterhin für extrem hohe Arbeitslosenzahlen. So haben Ende März zwar 45.000 Arbeitslose wieder einen Job gefunden, im Vergleich zum Vorjahr sind die Zahlen aber immer noch um 50 Prozent höher. Allein im Tourismus seien...

  • Adrian Langer
Die Pandemie hat auf die Konsumlaune der Menschen einen erheblich Einfluss.

Sparen bei Sport und Kultur
58 Prozent der Österreicher bremsen Ausgaben

Laut einer Erhebung plant die Mehrheit der Österreicher sich in den nächsten Monaten finanziell stärker einschränken zu wollen.  ÖSTERREICH. Der aufgrund der Covid-19 Pandemie gesetzlich verordnete Shutdown weiter Teile der österreichischen Wirtschaft dürfte sich deutlich negativer auf den privaten Konsum auswirken als bisher angenommen. 58 Prozent der Befragten gaben an, dass sie bei ihren Ausgaben künftig auf die Bremse steigen werden. Das zeigte die in einer für die österreichische...

  • Adrian Langer
Rund 50 Mitarbeiter von Laudamotion demonstrierten, um die Gewerkschaft zur Unterzeichnung des Kollektivertrages zu bewegen.
  2

Neues Ultimatum
Laudamotion-Personal protestierte gegen Gewerkschaft

50 Mitarbeiter von Laudamotion haben am späten Montagnachmittag in der ÖGB-Zentrale ihrem Ärger Luft gemacht, dass die Gewerkschaft vida dem neuen deutlich schlechter entlohnten Kollektivertrag für das Bordpersonal seine Zustimmung verweigert hat. Laudamotion setzte nun der Gewerkschaft vida ein neues Ultimatum. Ursprünglich plante die Airline Ende dieser Woche die Basis in Wien zu schließen.  ÖSTERREICH. Während die AUA wohl mithilfe von staatlichen Geldspritzen noch die Kurve kratzen wird,...

  • Adrian Langer
Das Wetter zeigte sich am Wochenende des Gastro-Neustarts nicht von seiner besten Seite
 1

Corona-Lockerungen
Öffnung der Gastronomie blieb "unter den Erwartungen"

Seit Freitag dürfen Gastronomie-Betriebe in Österreich wieder aufsperren. Allerdings soll der erste Schritt der Corona-Lockerung für die Gastroszene nicht ganz so verlaufen sein, wie es sich die Lokalbetreiber gewünscht hatten. ÖSTERREICH. Vor rund zwei Monaten musste die österreichische Gastronomie eine Corona-bedingte Zwangspause einlegen. Am Freitag durfte die Betriebe dann unter strengen Auflagen wieder öffnen. Die Kundenfrequenz in den Städten und Einkaufsstraßen soll am  Freitag und...

  • Ted Knops
Landesjägermeister Josef Pröll und die Generalsekretärin des NÖ Jagdverbandes, Sylvia Scherhaufer, präsentierten heute den Jahresbericht 2019 sowie den neuen Kinderschwerpunkt mit dem Kindermagazin „Wilde Kids“.
  8

NÖ Landesjagdverband
„Corona ist Chance für Jagd“

NÖ Jagdverband setzt auf jagdliche Bildung für Kinder und bewirbt die „neue Wildküche“ NÖ. Die Corona-Krise hat zu Jahresbeginn für die Jäger neue Herausforderungen gebracht: Der eingebrochene Wildbret-Absatz gefährdete den Jagdbetrieb und bei täglichen Arbeiten im Revier kam es zu Einschränkungen. „Gleichzeitig ist die Nachfrage nach regionalen Produkten und das Bedürfnis nach einer intakten und vielfältigen Natur gestiegen“, erklärt Landesjägermeister Josef Pröll im Zuge eines...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Social Distancing macht anfälliger für Betrügereien. Das Bedürfnis nach Abwechslung und das Verlangen nach zwischenmenschlichem Austausch sei in Zeiten eingeschränkter sozialer Kontakte besonders hoch, so die Erklärung des RTR-Geschäftsführers.
  2

RTR warnt
Neue Betrugsmaschen während der Corona-Krise

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) warnt vor neuen Betrugsmaschen, die während der Corona-Krise grassieren. Bei Anrufen und im Internet gilt: Geben Sie keine persönlichen Daten bekannt! ÖSTERREICH. In Österreich soll es in den letzten Tagen wieder vermehrt zu Betrugsanrufen gekommen sein. Die RTR-Meldestelle für Rufnummernmissbrauch verzeichnete daraufhin einen Anstieg bei den Beschwerden. Die Betrüger versuchen den Angerufenen ihre persönlichen Daten zu entlocken. Vorsicht ist...

  • Ted Knops
"Innenstädte ohne Gastronomie und Konsumzurückhaltung bringen viele Unternehmen in eine bedrohliche Lage", so  Wolfgang Ziniel von der KMU Forschung Austria.
 1   2

Trotz Öffnungen
Fehlende Gastronomie bedroht Händler

Am Samstag dürfen auch Einkaufszentren, Friseure und große Geschäfte wieder öffnen. Fast sieben Wochen waren sie im Rahmen der Corona-Maßnahmen geschlossen. Die Lager sind voll, aber das Konsumklima ist schlecht. Viele Händler bangen um ihre Zukunft. ÖSTERREICH. Im österreichischen Handel könnte es zu einer Rabattschlacht kommen. Nach fast sieben Wochen dürfen am 2.Mai auch Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmetern öffnen. Ab Samstag können die Österreicher dann...

  • Ted Knops
Laut Umfrage kann von den Haushalten, die Einkommensverluste verzeichnen, jeder siebente seine Fixkosten nicht mehr decken.

Umfrage
Rund die Hälfte der Haushalte hat weniger Einkommen

Wie erwartet führt die Coronakrise in ganz Österreich zu Einkommensverlusten. Besonders hart trifft es die Tourismus-Bundesländer Tirol und Salzburg, wie eine Umfrage im Auftrag von Durchblicker.at zeigt. Zwei Drittel der Selbstständigen klagen über Einkommensverluste. ÖSTERREICH. Demnach haben österreichweit 43 Prozent der Haushalte weniger Einkommen, in den beiden Bundesländern Salzburg und Tirol trifft es etwa die Hälfte, in Wien nur etwas mehr als ein Drittel, wie die APA...

  • Adrian Langer

Beiträge zu Wirtschaft aus

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.