Carnuntum-Cup 2013 - Vorrunde Gruppe A - Der ESV Naturfreunde Traiskirchen hat trotz toller Mannschaftsleistung den Einzug verpasst

Ohne Gifteinsatz hätten die "Donauvampire" die Stocksportler beim Carnuntum-Cup 2013 wohl restlos ausgesaugt...
5Bilder
  • Ohne Gifteinsatz hätten die "Donauvampire" die Stocksportler beim Carnuntum-Cup 2013 wohl restlos ausgesaugt...
  • hochgeladen von Wolfgang Heyderer

BUNDESLIGIST ESV WANG GEWINNT DAS 1. VORRUNDENTURNIER DES CARNUNTUM-CUPS 2013 VOR DEM 1. EV SPARKASSE STATTERSDORF UND DER SPORTUNION MISTELBACH

Am Freitag, dem 26. Juli 2013 ging das 1. Vorrundenturnier des bereits traditionellen Carnuntum-Cups 2013 auf den erst kürzlich neu errichteten Stockbahnen des SSV Bad Deutsch-Altenburg/Hainburg in Szene. 10 Mannschaften aus Wien und NÖ waren zum Auftakt gekommen, wobei nur die ersten Drei sich für das Finalturnier am Sonntag qualifizieren konnten. Da es diesmal ein ansehnliches Preisgeld für die 3 Erstplatzierten des Finalturnieres gab, war zu erwarten, dass das Turnier auch namentlich hochqualitativ besetzt sein wird. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen startete in der Aufstellung Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Alois Schuh und mit dem Leihspieler Josef Pölleritzer. Gleich im ersten Spiel traf man auf den gleichwertigen Bezirksverein ESV Fischamend, der mit 23:5 geschlagen werden konnte. Im nächsten Spiel konnte der ESV Ottakring mit 21:3 besiegt werden. Gegen die Sportunion Mistelbach fehlte es leider an Spielglück und mußten sich die Traiskirchner mit 10:14 geschlagen geben. Danach trafen die Naturfreunde auf den SSV Stockfalken Hohenau und erhöhten mit einem 29:5 Sieg ihr Punktekonto. Im Folgespiel gegen den 1. EV Sparkasse Stattersdorf war man chancenlos und mußte mit einem Resultat von 3:29 klein beigeben. Noch vor der Pause stand das Duell mit dem ASKÖ Mödling auf dem Programm, der diesmal mit 22:3 eindeutig geschlagen werden konnte. Vor dem Anpfiff des Spieles rückte der Veranstalter der akuten Gelsenplage mit einer nicht alltäglichen Ladung Gift entgegen. Nach der Pause und unzähligen toten bzw. in die Flucht geschlagenen Blutsaugern traf der ESV Naturfreunde Traiskirchen auf den KSV Flughafen Wien, die zu diesem Zeitpunkt auf Rang 1 lagen. Außer dem Team des KSV Flughafen Wien und dem Bundesligisten ESV Wang wartete noch der Traditionsclub ESC Vienna auf die Naturfreundestockschützen und hatte zu diesem Zeitpunkt jeder Verein noch die Möglichkeit, die Qualifikation zu schaffen. Beim Naturfreunde-Team gab es selbstverständlich eine gewisse Nervosität, doch gab es schon seit langem nicht mehr so eine kompakte Mannschaftsleistung wie bei diesem Qualifikationsturnier. Die Leistung jedes einzelnen Spielers war fast “on top”, man konnte den Teamgeist fast greifen und erhoffte man sich zumindest einen Sieg in den letzten 3 Begegnungen gegen die höherklassigen Gegner. Gegen den Flughafen ging es fast Schuß auf Schuß und stellten die Wiener beim Stand von 13:10 für die Naturfreunde ihre Klasse unter Beweis und holten sich noch ein Remis in dieser Begegnung, mit dem sie ihre Führungsposition zu diesem Zeitpunkt behaupten konnten. Im nächsten Spiel stand den Traiskirchnern der “Brocken” des Tages gegenüber - der ESV Wang. 3:0 Führung nach der 1. Kehre für die Naturfreundeschützen und eine leichte Hoffnung kam auf! Doch der Bundesligist kannte kein Pardon, nutzte jeden noch so kleinen Fehler und gewann letztendlich problemlos mit 18:3. Nun stand den Traiskirchnern noch eine weitere Zwangspause bevor, ehe es im letzten Spiel gegen den ESC Vienna um den möglichen Finaleinzug ging. Da das Führungstrio während der Pause des ESV Naturfreunde Traiskirchen ihr Punktekonte weiter aufstocken konnte und auch in der letzten Runde erfolgreich war, reichte der 16:10 Sieg der Naturfreunde gegen die Wiener nicht, um einen der 3 Podiumsplätze zu erreichen
und mußte man sich letztendlich durch die schlechtere Stockquote hinter dem KSV Flughafen Wien mit dem 5. Gesamtrang begnügen. Für das Finale qualifizierten sich die Union ESV Wang 14:4 (2,933) vor dem 1. EV Sparkasse Stattersdorf 14:4 (2,326) und der Sportunion Mistelbach 14:4 (2,176). Leider nicht qualifiziert der KSV Flughafen Wien 11:7 (1,673), dahinter der ESV Naturfreunde Traiskirchen 11:7 (1,400), ESC Vienna 9:9, ESV Ottakring 6:12 (0,592), ESV Fischamend 6:12 (0,417), SSV Stockfalken Hohenau 3:15 und ASKÖ Mödling 2:16. Dennoch durfte der ESV Naturfreunde Traiskirchen stolz auf die kompakte Mannschaftsleistung und die erreichte Platzierung sein und lässt dies für die Zukunft hoffen. Wenn die Traiskirchner diese Form halten können, hat der ASKÖ Ma. Theresia am kommenden Dienstag beim Gruppenqualifikationsspiel des Mödlinger Sommercups 2013 sicherlich einen schweren Stand auf der neu asphaltierten Stocksportanlage in Traiskirchen. Im Moment liegen sie noch mit 3 Punkten Vorsprung, allerdings mit einem Spiel mehr, auf Platz 2 hinter dem ESV Hetzendorf, der wohl nicht mehr einzuholen ist. Interessiertes Publikum ist dem ESV Naturfreunde Traiskirchen am 30. Juli 2013 ab 19 Uhr zur mentalen Unterstützung herzlichst willkommen!

Autor:

Wolfgang Heyderer aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.