COVID-VO stoppt Top-Saison
Majcen: „Ist halt so.“

Noch diesen Herbst möchte Rolf Majcen  mit dem Heißluftballon die Alpen bis nach Italien überqueren.
4Bilder
  • Noch diesen Herbst möchte Rolf Majcen mit dem Heißluftballon die Alpen bis nach Italien überqueren.
  • Foto: Majcen
  • hochgeladen von Maria Ecker

TEESDORF. Am 24. Oktober holte sich Rolf Majcen noch Platz 2 der Gesamtwertung beim 3,5 km Berglauf von Krems auf die Schwarzalm, zeitgleich mit seinem langjährigen Rivalen Karl Felnhofer. Das war spontan für alle Sportler der letzte Berglauf im Jahr 2020, denn auf die jüngste COVID-Verordnung hagelte es Absagen. Auch der für 25. Oktober geplante Finalbewerb zum österreichischen Berglaufcup in Wallern (OÖ) fiel der Verordnung extrem kurzfristig zum Opfer.

Keine drei Trophäen

„Es wäre die feierliche Krönung meiner Top-Saison gewesen. Schon vor dem Finale stand ich als Gesamtdritter der Cupwertung fest, als bester Niederösterreicher hinter Bruno Schumi (Kärnten) und Wolfgang Eisel (OÖ), zusätzlich noch als Gesamtsieger der „Cup-Brutto-Wertung“ und zum „Drüberstreuen“ auch noch als AK 50 Cup-Sieger! Es waren fantastische Bewerbe in Kärnten, NÖ, Salzburg, Steiermark und Vorarlberg. Anstelle der drei Trophäen gab es schöne Landschaft, denn statt dem Wettkampf lief ich auf die Rax. Ist halt so. Wir müssen COVID in den Griff bekommen. Die Cup-Siegerehrung wird irgendwann 2021 nachgetragen. Ich bin stolz auf meinen Club ASK McDonalds Loosdorf und bedanke mich auch bei Zagler Müsli und CEWE-Foto für die Unterstützung und bei meiner Lebensgefährtin Jin Lan, die all diese schwierigen Bewerbe gemeinsam mit mir bestritten hat. Solange es geht möchte ich den Herbst in den heimischen Bergen verbringen, und sobald der Wind passt will ich mit dem Heißluftballon die Alpen in 5000 Meter Höhe bis nach Italien überqueren“ berichtet Rolf Majcen.

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Auch viele junge Ideen waren heuer bei 120 Sekunden mit dabei, wie die Gipfelmedizin.

120 Sekunden
Welches unserer "Nachwuchs"-Talente soll ins Finale?

NÖ. Gleich vier Schüler-Projekte rittern um Ihre Gunst: Lukas Binder und seine Kollegen bieten "Gipfelmedizin" an – Flachmann samt Box für die Wanderung. Jonas Schneider und sein Junior Company Team bieten Masken zum Bemalen für Kinder an. C-Light, das magische Designerlicht im Betonsockel ist die Idee von Tobias Hochstrasser und seinem Team. Und die Junior Company Mödling versetzt Sie mit Shirts im Flecken-Design zurück in die 80er. Alle "Nachwuchs"-Projekte im...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen