Saisonauftakt auf Kunsteis in der Albert Schultz Halle in Wien - Nur Rang 8 für den ESV Naturfreunde Traiskirchen

Albert-Schultz-Halle Wien - die Spieler begeben sich zur Eröffnungsansprache
  • Albert-Schultz-Halle Wien - die Spieler begeben sich zur Eröffnungsansprache
  • hochgeladen von Wolfgang Heyderer

Am Samstag, dem 27. Oktober 2012 veranstaltete der ESV Hetzendorf zum Auftakt der Eissaison ein Pokalturnier in der Albert-Schultz-Halle in Wien. Gespielt wurde in 2 Gruppen zu je 11 Mannschaften, die sich aus Wien, Niederösterreich und sogar aus Deutschland eingefunden hatten. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen startete in der Aufstellung Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Helmut Bruckberger und Josef Stosch, der seinen ersten Einsatz in der Kampfmannschaft feierte. Als Ersatzspieler standen Christoph und Gabi Stosch in den Startlöchern. Da bis dato noch kein Training auf Eis absolviert werden konnte und die Traiskirchner Neulinge Helmut Bruckberger sowie Josef, Christoph und Gabi Stosch noch nie auf Kunsteis gespielt hatten, befand man sich in einer Ausnahmesituation, die von den Spielern glücklicherweise problemlos gemeistert werden konnte. In den ersten 5 Spielen bis zur Pause lief es für die Naturfreunde hervorragend und es konnten 4 Siege eingefahren werden, was Hoffnung auf einen der vorderen Ränge machte. Doch danach wollte es einfach nicht mehr laufen und die Traiskirchner mußten sich weit unter dem Wert geschlagen geben. Die beiden letzten Spiele ersetzte Christoph Stosch den gesundheitlich gehandicapten Wolfgang Heyderer. Im letzten Spiel gegen den SSV Stockfalken Hohenau konnte noch ein Punkt erkämpft werden, der aber letztendlich nur mehr für den 8. Platz reichte. Souveräner Sieger der Pokalgruppe wurde ohne Punkteverlust der ESC ASKÖ Wiener Möwen 2 vor dem SSV Zellendorf und dem ESV Styria Wiener Prater 2. Auf den Rängen folgten der ASKÖ Mödling 2, die Damen des 1. ESV Bad Fischau-Brunn, der SSV Stockfalken Hohenau, der ESC Wr. Neudorf vor dem ESV Naturfreunde Traiskirchen, der ESV Lobau, der ESV Breitenweida und die Damen des SSV Bad Deutsch-Altenburg.
Der Sieg in der Herrengruppe ging mit nur einem Punkt Verlust an die deutsche Mannschaft des EC Schwangau vor dem ESV Styria Wiener Prater 1 und dem 1. ESV Leopoldau. Die weiteren Platzierungen – 4. ESC ASKÖ Wiener Möwen 1, 5. 1. ESV Bad Fischau-Brunn 1, 6. ESC Vienna, 7. ASKÖ Mödling 1, 8. ESV Ottakring,
9. Sportunion Mistelbach, 10. ESK Langenlebarn, 11. ESC Union Wiener Eisbären.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Felix Auböck belegte heute Platz sieben im Finale über 800m Freistil.
Video 2

Olympia Niederösterreich
Olympia-Vorschau: die Show am 01.08.2021

In der Nacht vom 31. Juli auf den 01. August schwamm der Niederösterreicher Felix Auböck das Finale in 1.500m Freistil. Dabei belegte Felix Auböck zum Abschluss der Olympia-Schwimmbewerbe nochmals Rang 7.  NÖ. Nach einem sehr schnellen Beginn gingen dem 24-Jährigen mit Fortdauer des Rennens aber die Kräfte aus. Mit drei Finaleinzügen fällt sein Resümee aber sehr positiv aus: mit einer Medaille, die er über 400m als Vierter nur um 13 Hundertstel Sekunden verpasste, würde er jetzt auf "Wolke 7"...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen