18.08.2016, 12:49 Uhr

Breitband-Internetversorgung in Bad Vöslau

Die Stadtgemeinde Bad Vöslau hat sich seit längerem bemüht, bei der Internetversorgung in Bad Vöslau eine Verbesserung zu erreichen. Für rund 5000 Haushalte bringt das spürbar schnellere Datenübertragungen bis zu 50 Mbit/s im Internet und die Möglichkeit Kabelfernsehen in hochauflösender Qualität zu empfangen.

BAD VÖSLAU. Die A1 Telekom Austria AG mit dem Ausbau der Breitband-Internetversorgung begonnen. Dies ist an zahlreichen Stellen mit neuen Glasfaserkabellegungen und mit Grabarbeiten verbunden. Zur besseren Versorgung werden in Bad Vöslau neue Schaltstellen errichtet, die mit Glasfaserleitungen angebunden werden. Auf der verbleibenden Strecke von den Schaltstellen in die Haushalte bleiben die Kupferleitungen unverändert bestehen. Bei der Verlegung der leistungsfähigen Glasfaserkabel können zu einem großen Teil bereits bestehende Verrohrungen verwendet werden. In Teilen des Ausbaugebietes sind jedoch Grabungsarbeiten erforderlich.

Rasche Versorgung möglich

Mit dieser Methode können im Vergleich zu vorher wesentlich höhere Kapazitäten auf den bestehenden Leitungen übertragen werden, ohne dass Verlege-Arbeiten in Wohnungen oder Häusern erforderlich sind. So können relativ rasch ganze Ortsteile mit Breitbandtechnologie versorgt werden.

Start in Gainfarn und Großau, danach Vöslau

A1 Telekom Austria startet mit dem Ausbau zur Verbesserung der Breitband-Internetversorgung. Nach und nach wird in weiten Teilen von Gainfarn und Großau gearbeitet. Der Ortsteil Vöslau folgt danach. Durch die Arbeiten wir es punktuell zu Behinderungen des Verkehrs kommen. Bis Oktober sollten die Arbeiten abgeschlossen sein.

Kabelverlegungsarbeiten an der Hauptstraße durch die Wiener Netze

Auch die Wiener Netze arbeiten gemeinsam mit A1 Telekom Austria entlang der gesamten Hauptstraße vom Ende der Hochstraße bis zur Großauerstraße. Im gleichen Zug erfolgt eine Kabelverlegung in die Wasserleitungsgasse.
Es werden auf den Gehsteigen neben den Glasfaserleitungen auch Hochspannungskabel für die Wiener Netze verlegt. Dadurch sind die Gehsteige im Baubereich nicht begehbar und  Fußgänger  müssen auf die gegenüberliegende Straßenseite wechseln. Im Bereich des Schlosses Gainfarn wird eine Fußgängerumleitung über die Rampen des Schlosses eingerichtet. Für den Fahrzeugverkehr wird es nur kurzfristige Behinderungen geben.
Die Arbeiten dauern bis Anfang September an.

Straßenbauarbeiten auf der Steinplatte durch die Stadtgemeinde

Die Arbeiten durch die genannten Infrastrukturunternehmen nutzt die Stadtgemeinde, um die Fahrbahn auf der Steinplatte im Kreuzungsbereich der Brunngasse mit der Hauptstraße zu erneuern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.