09.11.2016, 17:19 Uhr

"Villa Miau" eröffnete in Baden

Tierarzt Dr. Erno Holper (rechts) ist der Leiter der neuen "Villa Miau" in Baden.
BADEN (lorenz). Kennen Sie die „Villa Miau“ in Baden? Sie sollten sich einmal dieses neue Hotel ansehen. Schöne, klimatisierte Zimmer, viele mit Zugang zu einem kleinen Garten und wenn sich die Gäste verstehen, dann können sie in einem Raum zusammenbleiben. Außerdem gibt es noch Möglichkeiten die Kletterkünste der Bewohner unter Beweis zu stellen. Kletterkünste? In einem Zimmer mit Fremden wohnen? Ach ja, es handelt sich bei der „Villa Miau“ natürlich um das neue Katzenhaus im Tierheim Baden. „Wir wollen Massentierhaltung vermeiden“, erklärt der Leiter des Tierheims Tierarzt Erno Holper, Obfrau ist Silvia Dobner. Der Grund ist: „Die Mitarbeiter sollen die Charaktere der einzelnen Tiere kennenlernen“. Das hat den Vorteil, dass Stubentiger, die sich vertragen, in einem Raum zusammenbleiben können. „Und zweitens, es können die Interessenten von Katzen sehr gut beraten werden, ob sie eine Schmusekatze oder sich doch eine lebhafterer nehmen“, setzt Holper fort. Warum die Stubentiger so eine Luxusunterkunft bekamen? „Das alte war nicht nur baufällig, sondern auch nicht mehr tierschutzgerecht“, beschreibt Holper den Zustand des alten Katzenhauses. Das Katzenhaus, mit einer Quarantänestation wurde so angelegt, dass es nun vollkommen von den Hunden getrennt ist. „Die Katzen wurden durch das Gebell oft in unnötigen Stress versetzt. Jetzt haben nicht nur die Hunde, sondern auch die Samtpfoten tiergerechte Unterkünfte. Außerdem wird unser Tierheim nächstes Jahr 125 Jahre alt und da sollen alle Tiere bei uns ein artgerechtes Leben führen können“, meint der Tierarzt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.