09.05.2016, 12:19 Uhr

Grasshoppers Traiskirchen: Sieg und Niederlage gegen den Meister

(Foto: Marco Stix)
BEZIRK BADEN. Der regierende Meister aus Vorarlberg war am Samstag zu Gast bei den Grasshoppers in Traiskirchen. Bei hervorragendem Baseballwetter waren die Gastgeber bereit, dem Favoriten aus dem Ländle, die eine Woche davor fast überfallsartig in die Saison gestartet sind, Paroli zu bieten. Spiel 1 des Doubleheaders startete aber gleich mit einer kalten Dusche für die Heimischen, da die starke Offense der Bulls gleich zu Beginn zuschlug und 4 Runs verbuchen konnte. Die Hoppers hielten aber sofort dagegen und konnten gegen Starter Simon Peter 3 Runs anschreiben. Michi Koller auf seiten der Traiskirchner erwischte allerdings nicht seinen besten Tag am Werferhügel und so zogen die Bulls wenig später bis auf 9:5 davon. Highlight dabei ein 3-Run-Homerun vom Pitcher der Harder. Dem hatten die Grasshoppers nichts mehr entgegenzusetzen und somit ging das Spiel mit 15:5 an die Gäste.

Im 2. Spiel kam es zum Pitcher-Duell der Import-Spieler der beiden Clubs. Chad Scheilz auf seiten der Gastgeber gegen Ryan Santana für die Bulls. Nun hatten die Traiskirchner den besseren Start auf ihrer Seite und gingen mit 2:0 in Führung. Die Gäste aus Vorarlberg fanden aber rasch eine Antwort und zogen ihrerseits mit 5:2 davon. Im 4. Inning dann aber der Ausgleich für die Hoppers nach einem mächtigen Homerun von Jan Rieger – 5:5. Während Scheilz auf dem Mound immer besser ins Spiel kam, wurde seitens der Bulls Santana vom Hügel genommen und zuerst durch Borko Baranasic und später durch Spielercoach Clemens Cichocki ersetzt. So ging es bei unverändertem Spielstand in den letzten Spielabschnitt, wo die Entscheidung fallen sollte: Die Gastgeber ließen in der Defense nichts anbrennen und keiner der Bullen konnte auf Base kommen. Ein Double von Bernhard Siegler ins Centerfield und ein darauf folgendes Stealing der 3. Base legten den Grundstein zur Entscheidung. Chad Scheilz selbst sollte es vorbehalten bleiben den entscheidenden Hit anzubringen, auf den Siegler scorte und den umjubelten 6:5-Sieg fixierte.

Peter Feichtinger (Manager Grasshoppers): Zwei schöne Spiele, die mit einem gerechten Split endeten. Die Bulls zeigten gleich zu Beginn deren erwartete Stärken: Solide Defense und tolle Offense. Nach der letztendlich doch klaren Niederlage im ersten Spiel konnte sich unsere Mannschaft aber konzentrieren und zurückschlagen. Respekt für die Leistung beider Teams und natürlich gibt der Sieg in Spiel 2 viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.