07.11.2016, 16:21 Uhr

"Von der Theorie in die Praxis" - Lehrausgänge der ersten Fachschule für wirtschaftliche Berufe an der HLW Braunau

Die zweijährig geführte Fachschule für wirtschaftliche Berufe an der HLW Braunau hat zum erklärten Ziel, die Jugendlichen dieses Ausbildungsbereiches auf zukünftige Lehrberufe bestens vorzubereiten, bei der Wahl dafür Unterstützung zu leisten und dadurch den Einstieg in die Berufswelt wesentlich zu erleichtern. Dies geschieht in den unterschiedlichsten Unterrichtsfächern, ganz speziell natürlich im Gegenstand „Berufsvorbereitung und Praxis“.
Im Rahmen dieses Ausbildungsschwerpunktes werden regelmäßig Lehrausgänge in besonders interessante Firmen unternommen, denen Lehrlingsausbildung ein wesentliches Anliegen ist.

Ein solches Unternehmen ist Promotech in Schalchen, wohin die erste Klasse der Fachschule unlängst zu einer Firmenbesichtigung eingeladen war. Die Organisation dafür übernahm seitens der Schule Mag. Verena Frischauf, die die Gruppe gemeinsam mit Administratorin Dr. Berschl zu Promotech begleitete.
Im Vorfeld wurden im Unterricht Recherchen zur Firma und den Lehrberufen unternommen, die in diesem Unternehmen angeboten werden.
Die Begrüßung im Betrieb erfolgte durch Frau Kober aus der Personalabteilung und den Lehrlingsausbildner, Herrn Schmid. In der Lehrwerkstätte gab es zur Einführung eine medienunterstützte Unternehmenspräsentation und erste Informationen zur Firmenphilosophie. Dann erfolgte die Besichtigung des Betriebes, die interessante Details zu den vielfältigen Arbeitsbereichen bot.

Zurück in der Lehrwerkstätte, erhielten die Jugendlichen nützliche Informationen zur Lehrlingsausbildung. Sie erfuhren beispielsweise, welche Erwartungen der Betrieb an potentielle Lehrlinge hat, welche Auswahlverfahren bei Bewerbungen zum Einsatz kommen und dass firmenintern Unterstützung bei der Berufsschulausbildung angeboten wird. Gute Noten und Allgemeinwissen seien als Basis natürlich erwünscht. Ausgebildet werden kann man bei Promotech in den Bereichen Metall-, Prozess- und Kunststofftechnik sowie in Mechatronik.
Ein „Fotoshooting“ bildete den Abschluss dieser interessanten Besichtigung, für die es Frau Kober und Herrn Schmid herzlichen Dank auszusprechen gilt.

Ein nächster Lehrausgang führte nach Gurten zur Firma Fill, um den Schülerinnen und Schülern auch dort Berufsorientierung und den Einblick in ein weiteres Unternehmen zu bieten. Wieder übernahm Mag. Verena Frischauf Organisation und Begleitung. Bereits im Unterricht wurden die Eckdaten der Firma per Internet recherchiert und ein Fragenkatalog zum Betrieb erarbeitet.

Mag. Arzt von der Personalabteilung nahm die Gruppe in Empfang, Firmeninhaber Andreas Fill selbst begrüßte die Schülerinnen und Schüler und hielt einen medienunterstützten Vortrag, um ihnen Wissenswertes zu Firma und Ausbildung näherzubringen.
In der Lehrwerkstätte durften die Jugendlichen unter Leitung der Lehrlingsbeauftragten, Herrn Leiner und Herrn Wiesbauer, selber tätig werden. In Kleingruppen wurde im Stationenbetrieb an einem Zylinder gearbeitet und dabei Tätigkeiten in diversen Lehrberufen vorgestellt. Die Betreuung an den einzelnen Stationen übernahmen Lehrlinge der Firma, die diese Aufgabe mit viel Engagement durchführten und in gewinnender und überzeugender Weise Erklärungen zu einzelnen Arbeitsschritten gaben. Dass die Schülerinnen und Schüler dann selbst Hand anlegen und an den einzelnen Werkstücken allerhand erproben durften, geschah ganz zu ihrer Begeisterung.

Nach einer kurzen Pause, in der die Firma zu Getränken und Naschereien einlud, erfolgte ein informativer Firmenrundgang in zwei Gruppen, der von Herrn Leiner und Herrn Wiesbauer durchgeführt wurde. Ihnen und dem Unternehmen insgesamt gilt der Dank der Schülerinnen und Schüler, die einen guten Einblick erhielten und sehr praxisnah den Betrieb und seine Lehrberufe kennen lernen durften.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.