vorgezogene Haltelinien für Radfahrer in der Hardtgasse / Döblings erste Bike-Box

Die erste vorgezogene Haltelinie für Radfahrer ("Bike-Box") in Döbling
2Bilder
  • Die erste vorgezogene Haltelinie für Radfahrer ("Bike-Box") in Döbling
  • hochgeladen von Patrik H.

Im Rahmen der neuen Verkehrsorganisation der Peter-Jordan-Straße wurden in Döbling erstmals vorgezogene Haltelinien für Radfahrer realisiert. Diese in Wien in den letzten Jahren immer öfter eingesetzte Haltelinienvorziehung sorgt für eine bessere Sichtbarkeit der Radfahrer und verhindert, dass Radfahrer im Kreuzungsbereich (zu knapp) überholt werden, was aufgrund (unerwartet) entgegenkommender Linksabbieger sehr gefährlich werden kann.

Damit solche "Bike-Boxen" funktionieren können ist es wichtig, dass diese einerseits ausreichend groß dimensioniert sind (vor allem in Fahrtrichtung), aber etwas schmäler, als die Fahrspur für Kfz (dies wird auch in der RVS Radverkehr Pkt 9.2.5. empfohlen). Denn einerseits müssen die Radfahrer genug Platz haben, um sich vor den Autofahrern einreihen zu können, andererseits muss auch für weniger routinierte oder weniger gesetzestreue Autofahrer intuitiv ablesbar sein, dass die vordere Haltelinie nicht für Kfz gedacht sein kann. Ein Fahrradpiktogramm alleine stellt noch nicht sicher, dass die hintere für Kfz gedachte Haltelinie von Kfz auch befolgt wird, da es für manche Autofahrer nicht verständlich ist, warum sich Radfahrer vor den Autofahrern einreihen sollten (Achtung: natürlich nur dann, wenn dies gefahrlos möglich ist, also bei roter Ampel). So lange man nicht bedenkt, wie gefährlich das Überholen im Kreuzungsbereich werden kann, (insbesondere wenn entgegenkommende Fahrzeuge links abbiegen wollen), kann man den Sicherheitsaspekt unter Umständen auch nicht so leicht nachvollziehen. Doch unabhängig davon ist Verkehrssicherheit für Radfahrer ja immer auch etwas, was sie selbst einfordern sollten (in der StVo gibt es das Recht auf Nicht-Selbstgefährdung!), vor Allem dadurch, dass Sie sich bei einer neben Ihnen befindlichen Parkspur nicht zu weit nach rechts abdrängen lassen, da hier die Gefahr aufgehender Türen besteht. Dabei muss nicht ein Mal der Autofahrer selbst Schuld sein, denn etwa eine Person, die aus der zweiten Reihe aussteigt hat gar keine Möglichkeit in einen Rückspiegel zu schauen - und bei manchen modernen Autos klappen sich die Spiegel automatisch ein, sobald der Motor abgestellt wird, sodass selbst der Fahrer die Türe zumindest so weit auf machen muss, dass er sehen kann, ob hinter ihm ein Radfahrer kommt.

Wenn wir die Zahl der durch "Dooring-Unfälle" verletzte oder in vergleichsweise seltenen Fällen getötete Radfahrerreduzieren wollen, muss es im Bewusstsein aller Verkehrsteilnehmer ankommen, dass man als Radfahrer (insbesondere bei breiten Fahrbahnen) einen Sicherheitsabstand zu parkenden Autos von mindestens einem guten Meter einhalten muss.

Die "Bike-Box" ist ein Instrument, dass auch dabei helfen kann Radfahrer mit dem nötigen Selbstbewusstsein auszustatten, welches der Eigenschutz erfordert. Nur sehr routinierte Radfahrer verstehen, dass nur ein hupender Autofahrer, ein Autofahrer ist, der ganz sicher keine Gefahr darstellt, denn Unfälle passieren ja nicht, weil man gesehen wird, sondern weil man nicht gesehen wird. Und als Radfahrer angehupt zu werden ist ja der Beweis dafür, dass man Gott sei Dank gesehen worden ist. - Auch wenn Hupen im Stadtgebiet verboten bzw. eigentlich nur in Gefahrensituationen erlaubt ist.

Fazit, nach diesem etwas ausschweifenden theoretischen Exkurs:
Die Länge der Bike-Box in Fahrtrichtung hätte länger ausfallen sollen, damit man sich auch dann vor die Autos einreihen kann, wenn diese bereits bei der roten Ampel stehen. Die Breite der vorgezogenen Haltelinie scheint mir jedoch sehr gut gewählt, da das Aufstellen des Fahrrades vor dem Auto möglich ist, eine Mitnutzung durch (zumindest linksabbiegende) Kfz jedoch ausgeschlossen werden kann aufgrund der intuitiven Ablesbarkeit der eigenen Haltelinie.

Wo: Peter-Jordan-Straße, Peter-Jordan-Straße 65, 1190 Wien auf Karte anzeigen
Die erste vorgezogene Haltelinie für Radfahrer ("Bike-Box") in Döbling
Die für Radfahrer vorgezogene Haltelinie für links abbiegende Radfahrer ist etwas schmäler, als jene für links abbiegende Kfz, dadurch ist sichergestellt, dass links abbiegende Kfz die Haltelinie für Radfahrer nicht mit ihrer Haltelinie verwechseln können.
3

bz-Kultursommer
1+1 gratis: Mit der bz zu zweit in Wiens Museen

Von zeitgenössischer Kunst und dem berühmten Beethovenfries in Wiens Jugendstiljuwel, der Secession (1., Friedrichstraße 12), über 800 Jahre Kunstgeschichte im Belvedere (3., Prinz-Eugen-Straße 27) bis hin zu einem Besuch der Klimt Villa (13., Feldmühlgasse 11), dem letzten Atelier des großen Künstlers der Moderne: Den ganzen Sommer über wartet in diesen drei Museen eine besondere Aktion auf bz-Leser: Alle, die mit einer bz-Ausgabe oder dem Codewort "bz-Wiener Bezirkszeitung" zur Kassa kommen,...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.08.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen