Burgenland ruft den Lesesommer aus

Silke Rois (Landesverband Bibliotheken Burgenland), Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz, Klingenbachs Bürgermeister Richard Frank, Klingenbachs Volksschuldirektorin Doris Lipkovich und Ingrid Hochwarter (LVBB) beim Verteilen der Lesepässe in der Volksschule Klingenbach
2Bilder
  • Silke Rois (Landesverband Bibliotheken Burgenland), Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz, Klingenbachs Bürgermeister Richard Frank, Klingenbachs Volksschuldirektorin Doris Lipkovich und Ingrid Hochwarter (LVBB) beim Verteilen der Lesepässe in der Volksschule Klingenbach
  • Foto: LVBB
  • hochgeladen von Hannes Gsellmann

KLINGENBACH. Vor kurzem fiel in der Volksschule Klingenbach der Startschuss für den Lesesommer Burgenland. Ziel ist es, Lesen zum Abenteuer werden zu lassen und für Kinder Anreize zu schaffen, auch in den schulfreien Sommermonaten gerne zu lesen. 

Lesepass „vollstempeln“

Der Lesesommer-Ablauf gestaltet sich recht einfach:
Jedes Volksschulkind im Burgenland erhält in seiner Volksschule oder in der nächstgelegenen Bücherei einen Ferien-Lesepass, den es im Zeitraum zwischen Mitte Juni und Mitte September durch Lesen von Büchern mit Stempeln aufgefüllt wird. Am Ende werden die Lesepässe in den Büchereien abgegeben und die Kinder erhalten eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

2.000 Pässe im Vorjahr

Das Projekt wurde im Vorjahr aus der Taufe gehoben, 2.000 Lesepässe wurden in den Büchereien abgegeben. Diese Zahl soll heuer noch erhöht werden. Bildungsdirektor Hein Josef Zitz ist von der Initiative überzeugt: „Lesen zu können trägt dazu bei, das Leben erfolgreich zu meistern. Es ist wichtig, die Freude am Lesen aufrecht zu erhalten.“ 

Gemeinsames Konzept

„In einigen Gemeinden gab es schon länger unterschiedliche Aktionen, um Kinder über die schulfreien Sommermonate zum Lesen zu animieren. Jedoch existierte bis 2017 weder ein gemeinsames Konzept noch konnte von einer flächendeckenden Umsetzung gesprochen werden. Es freut uns deshalb, dass es im Vorjahr in Kooperation mit dem Landesschulrat gelungen ist, mit dem Lesesommer Burgenland eine landesweite Initiative zu starten“, freute sich Bibliotheken Burgenland-Vorstand Silke Rois über positives Feedback im Vorjahr, das für eine Fortführung des Projektes im heurigen Jahr sprach.

Teilnehmende Büchereien im Bezirk 

1, AK-Bücherei Eisenstadt
2, Stadtbücherei Eisenstadt
3, Öffentliche Bücherei der Marktgemeinde Großhöflein
4, Öffentliche Bücherei der Marktgemeinde Hornstein
5, Öffentliche Bücherei der Pfarre Müllendorf
6, Stadtbücherei Neufeld
7, Gemeindebücherei Oslip
8, Öffentliche Bücherei der Marktgemeinde St. Margarethen
9, Gemeindebücherei Steinbrunn
10, Gemeindebücherei Wimpassing
11, Gemeindebücherei Zillingtal

Silke Rois (Landesverband Bibliotheken Burgenland), Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz, Klingenbachs Bürgermeister Richard Frank, Klingenbachs Volksschuldirektorin Doris Lipkovich und Ingrid Hochwarter (LVBB) beim Verteilen der Lesepässe in der Volksschule Klingenbach
Autor:

Hannes Gsellmann aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.