13.11.2017, 00:01 Uhr

Eisenstädter Fuzo feiert Martinstag

Bei einem Punsch wärmten sich Florian und Sabrina auf.

Der Martinikirtag auf der Fußgängerzone in Eisenstadt umgarnte sein Publikum mit unzähligen Ständen.

EISENSTADT. Die Landeshauptstadt feierte den Martini mit einem Kirtag auf der Fußgängerzone, und zahlreiche Stände versorgten die Gäste mit allem, von Feinkost und Süßigkeiten bis hin zu köstlichem Punsch und wärmendem Glühwein.

Der Tag hatte für Alle was
Das breite Programm für Jedermann startete um 9 Uhr mit dem Bauernmarkt in der Fußgängerzone, bei dem Nahproduzenten ihre Produkte gewinnbringend vorstellen konnten. Für Kinder gab es eine Luftburg, ein Karussell und Schaukeln, ab 11 Uhr sogar Back- und Bastelkurse im Rathaus. Für die musikalische Untermalung des Vormittags sorgte die Stadt- und Feuerwehrkapelle Eisenstadts.

Taufe des Stadtweins

Alles fieberte seinem ersten Highlight entgegen, der Taufe des EisenStadtweins 2017. Um 11:30 war es dann soweit, und der Wein bekam seine christliche Segnung, der selbstverständlich die gepflegte Verkostung folgte. Das erste kulturelle Hoch des Tages war erreicht, und die Kapazitäten der Hauptstraße schienen es schier auch.

Noch was für Benzinbrüder
Nachdem die Weintaufe in Glanz und Schimmer über die Bühne ging, und die Leute sich prächtig am Angebot labten und unterhielten, starteten einige Sammler alter Zugmaschinen aus Kleinhöflein noch mit einer Aufwartung für Traktoren- und Oldtimerliebhaber. Der Korso des Oldtimer-Traktorenklubs Kleinhöflein sorgte für Staunen und Stimmung, die blitzblank polierten Vehikel aus alten Tagen hatten sich nach dem jahrzehntelangen Schuften die großen Augen der Zuseher verdient. Es war zweifelsohne der zweite Höhepunkt kulturellen Hintergrunds, erinnert er uns doch an landwirtschaftliche Vergangenheit.

Und es folgte Musik und Tanz
Alsdann die großen Brummer einen Schritt zur Seite machten, war die Bühne frei für die Bauernkapelle St. Georgen und die Volkstanzgruppe aus Schützen, die, wie man sie eben kennt, wissen wie man den Besucher richtig unterhält. Und um etwa 17 Uhr gab es dann noch einen krönenden Abschluss für die Kinder: den Martinslichterzug. Resümee ziehend kann man sagen, dass der Martinskirtag ein gut besuchtes Jahresereignis mit kulturellem Charme und tollem Angebot ist. Fotos des Events gibt es auf meinbezirk.at/2313733 zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.