16.09.2014, 14:07 Uhr

Neues Marterl ersetzt morschen Bildbaum

(Foto: Kugler)
ST. MARGARETHEN. Der rund 200 Jahre alte Bildbaum musste im Vorjahr im St. Margarethener Urbarialwald geschlägert werden – er war schon und somit eine Gefahr für Passanten. Das auf dem Baum angebrachte Bild, eine Darstellung der Heiligen Dreifaltigkeit, fand nun eine neue Heimat: an Materl an selbiger Stelle.
Alois Fleck, Altobmann der Urbarialgemeinde errichtete das Materl, das durch Ortspfarrer Georg Lang feierlich gesegnet wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.