10.04.2016, 22:53 Uhr

Vortrag: "Stopp dem sexuellen Missbrauch von Kindern" in St. Margarethen

Jedes vierte Mädchen, jeder achte Bub ist von sexuellem Missbrauch betroffen. 90 % der Täter finden sich im familiären Umfeld, nur 10 % sind Fremdtäter. Durchschnittlich muss ein betroffenes Kind neun Mal um Hilfe bitten, bevor es Hilfe bekommt.

Der Lions Club Eisenstadt hat sich bereits seit 2011 dem Kampf gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern verschrieben und mit dem theaterpädagogischen Präventionsprogramm „Mein Körper gehört mir“ bereits mehr als 600 Kinder Im Bezirk Eisenstadt-Umgebung erreicht.

Frau Direktor Marlies Huditsch konnte beim Elternabend am 5.4.2016 in der Volkschule St. Margarethen die Eltern und Lehrer der Kinder begrüßen und würdigte das Engagement des Lions Club Eisenstadt.

Die Kinder sollen lernen
• Mut zu haben
• Ihr Selbstvertrauen zu stärken
• Situationen besser einzuschätzen
• Ihren Körper als Eigentum, als etwas Wertvolles und Schützenswertes anzusehen
• „Ja“ und „Nein“-Gefühle klar auszusprechen
• Eigenen Gefühlen zu trauen
• Was sexueller Missbrauch durch Fremde und Familienangehörige bedeutet
• Dass es feste Regeln gibt, die sie schützen.

Die Psychotherapeutin Mag. Andrea Kolbe-Karall erläuterte nach der Vorführung die Hintergründe und stellte sich den Fragen der Eltern und Lehrer.

Dank der Sponsoren (Land Burgenland, Baumeister Waha, Raiffeisenbank Burgenland) konnte der Lions Clubs Eisenstadt in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Zentrum für Kriminalprävention diese Veranstaltung gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern durchführen.

Der Lions Club Eisenstadt wird dieses Projekt auch weiterhin finanziell unterstützen und versuchen, weitere Volksschulen in der Region für diese Activity zu gewinnen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.