Christbaumsaison gestartet
Gesunde Nordmanntannen aus Niederneukirchen

Christa Gruber vom Marillenhof in Niederneukirchen. Ab sofort können Kunden sich Christbäume selbst am Feld aussuchen.
15Bilder
  • Christa Gruber vom Marillenhof in Niederneukirchen. Ab sofort können Kunden sich Christbäume selbst am Feld aussuchen.
  • Foto: BRS/Losbichler
  • hochgeladen von Michael Losbichler

Im Sommer Marillen, im Winter Christbäume: Familie Gruber bietet ab sofort Nordmanntannen zum selber aussuchen, am 8. Dezember startet dann der Verkauf am Hof.

NIEDERNEUKIRCHEN. "Heuer starten wir in die vierte Saison des Christbaumverkaufs", sagt Christa Gruber vom Marillenhof Gruber, Ipftal 28, in Niederneukirchen. Geboren wurde die Idee, als die Familie nach einer Möglichkeit gesucht hatte, wie sie ihre Marillen- und Kürbisprodukte auch während der kalten Jahreszeit verkaufen könnten: "Mein Mann Johannes hatte dann die Idee, Tannen für den Christbaumverkauf anzusetzen." Seit 2014 wachsen die "stichfreien" Nadelbäume nun rund um den Hof. Ab sofort können Kunden sich ihren Wunschbaum im Feld aussuchen. Wer sich einen bereits geschlagenen Baum holen möchte, kann ab 8. Dezember am Hof vorbeikommen – auch der Hofladen darf während des Lockdowns besucht werden.

Der perfekte Christbaum

"Die Normanntanne ist buschig und eignet sich, auch weil sie nicht sticht, hervorragend als Christbaum", so Christa Gruber. Wer glaubt, dass die Bäume einfach vor sich hinwachsen, bis sie nach ein paar Jahren verkauft werden können, täuscht sich. "Die Tannen in Form zu bringen ist das ganze Jahr über eine aufwendige Aufgabe." Bei der Pflege der künftigen Christbäume ist Hausherr Johannes der Experte: "Sie müssen geschnitten, gebunden und gedrückt werden. Außerdem brauchen sie genügend Nährstoffe, die wir mit Dünger bereitstellen. Durch die fürsorgliche Behandlung bleiben die Bäume gesund und  deshalb verlieren sie auch im Christbaumständer kaum Nadeln."

Mit oder ohne Mondphasenschnitt

Damit die Bäume so lange als möglich vital bleiben, bietet Familie Gruber ihre Bäume je nach Wunsch mit oder ohne Mondphasenschnitt. "Die Bäume werden dann genau drei Tage vor dem Vollmond geschlagen und dadurch behalten sie ihre Nadeln noch länger." Was man noch beim Christbaum beachten sollte, erklärt die Niederneukirchnerin: "Der Baum sollte bis einen Tag vor dem Aufputzen im Netz bleiben, außerdem sollte er möglichst kühl gelagert sein." Auch das Einwassern ist wichtig. Dabei muss – auch wenn der Stamm für den Christbaumständer zurechtgestutzt wird – das Wasser die Baumrinde erreichen.

Christbaum-Aussuchen als Familienausflug

Gerade während des Lockdowns eigne sich das Aussuchen des Christbaums als kleiner Familienausflug: "Von unserem Hof aus können die Kunden zu den drei Tannenfeldern spazieren", sagt Christa Gruber. Den Weg weisen ab heuer Zwergerl, welche die Niederneukirchnerin selbst gestaltet hat. Vorbild sei die Zwergerlbahn am Pöstlingberg in Linz gewesen. "Genießen Sie die frische Luft und die schöne Aussicht auf Niederneukirchen zur einen Seite und den Blick auf das Stift St. Florian zur anderen Seite."



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen