Przemek Zybowski gewinnt „Floriana“ 2012 Der Preisträger zum Thema „Literatur und Rausch“ gekürt

ST. FLORIAN (red). Das Stift St. Florian wurde in den vergangenen Tagen wieder zur Bühne für den literarischen Wettstreit. Nun stehen die Gewinner der zehnten „Floriana“ fest. Der erste Preis ging an Przemek Zybowski, der zweite an Daniel Wisser und der dritte an Marcus Braun. Nachdem Roland Girtler das Literaturfestival am Freitagabend eröffnet hatte, wurden aus neuen Finalisten am Sonntagabend die Sieger gekürt. Gewinner Prezmek Zybowski überzeugte die Jury mit seinem Text "Literatur und Rausch". Im Bild

Der Text beschreibt einen Ort im übertragenen Sinne, wo man viele Formen des Rausches erleben kann.
Überzeugt hat die Jury die Aufhebung der linearen Erzählweise, die formale Konsequenz, deren strikt befolgtes Satzgefüge dennoch genügend Spielraum für Assoziationen und mäanderndes Bewusstsein zulässt.
Die formale Konsequenz schloss auch das Outfit des Autors bei der Präsentation mit ein.
Für diese Kapuzinerpredigt gegen sich selbst geht der Förderpreis für Oö. Autoren und Autorinnen, gesponsert von der OÖ Versicherung AG in der Höhe von 1500 Euro, an Florian Neuner.

3. Preis
Zentrales Thema des Textes ist der Kampf um Raum und Zeit, insbesondere um das eigene Ich. Parallelwelten und Gleichzeitigkeiten fügen sich zu einem irritierenden Kaleidoskop. Die Jury hat besonders fasziniert: Kaum hat sich ein reales Bild etabliert, wurde es der Fantasie des Zuhörers wieder entzogen. Fordernd in jeder Hinsicht!
Der dritte Preis gestiftet von der Energie AG in der Höhe von 2000 Euro geht an Marcus Braun.

2. Preis
Der Text ist eine Nachricht aus der aktuellen Arbeitswelt und bewegt sich auf dem schmalen Grat zwischen Anpassung und Verweigerung. Die Hauptfigur bleibt freiwillig im System verhaftet und rettet sich in den Zynismus. Der Text oszilliert zwischen humoreskem Kafka und Persönlichkeitsauslöschung auf Raten. Die Intensität und Härte der Sprache wurde durch die Performance noch unterstrichen.
Der zweite Preis gestiftet von der Sparkasse OÖ in der Höhe von 3500 Euro geht an Daniel Wisser.

1.Preis
Platz 1 war eine einstimmige Entscheidung der Jury. Es handelt sich um eine bewegte Familiengeschichte, die das Europa der letzten 150 Jahre zeigt und schildert, wie die große Politik in das Leben jedes Einzelnen einbricht. Besonders beeindruckend ist das formale Geschick des Autors, verschiedene Erzähl- und Zeitebenen miteinander zu verschränken. Die hohe Musikalität des Textes ergänzt die inhaltliche Vielfalt. Das intelektuelle und gleichzeitig fantasievoll psychologische Herangehen fand die Jury besonders auszeichnungswürdig.
Der Preis der Marktgemeinde St. Florian in der Höhe von 7.000 Euro geht an Przemek Zybowski.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen