Wichtiger Heimsieg für den SC St. Pantaleon-Erla

Die spielentscheidende Szene: Bernhard Haumer wird zu Fall gebracht, Schiri Tober entscheidet auf Elfmeter.
35Bilder
  • Die spielentscheidende Szene: Bernhard Haumer wird zu Fall gebracht, Schiri Tober entscheidet auf Elfmeter.
  • hochgeladen von Fabian Buchberger

Ein Doppelpack von Gabor Istvan Ujhegyi verhalf den Pantas Samstagabend zum Sieg gegen Union Ried/Riedmark.

ST. PANTALEON. Zehn Minuten dauerte es bis die Zuschauer am St. Pantaleoner Sportplatz die erste Chance zu sehen bekamen. Szabolcs Geleta feuerte einen Freistoß gefährlich über das Tor der Gäste aus Ried. Kurz darauf hatten die Gastgeber jedoch Glück, nicht selbst in Rückstand zu geraten. Bei einem eigentlich harmlosen Freistoß (13.), der an allen vorbeiging, und einem Schuss (17.) war nur die Stange der Rieder Führung im Weg. Zwei Aktionen, die die Heimischen anscheinend wachrüttelten. In weiterer Folge kontrollierten sie nämlich das Spiel.

Führung mit dem Wiederanpfiff

Nach einer guten halben Stunde hätte dann Pantaleons Bernhard Haumer auf 1:0 stellen müssen. Doch Ried-Goalie Manuel Höller behielt mit einem unglaublichen Reflex im Eins-gegen-Eins die Oberhand. Nur wenige Minuten später kam Stürmer Gabor Istvan Ujhegyi bei einer perfekten Flanke von David Haider um einen Schritt zu spät. Der große Auftritt des ungarischen Strikers sollte in Hälfte zwei folgen. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff, als die Rieder mit den Gedanken noch in der Kabine waren, brachte Ujhegyi seine Mannschaft in Führung. In Minute 54 wäre er nach einem Rieder Abwehrfehler erneuet auf und davon gewesen. Nur ein Foul konnte den Pantaleoner Top-Torschützen stoppen. Der anschließende Freistoß durch Landsmann Geleta brachte nichts ein.

Strafstoß bringt die Entscheidung

Wie aus dem Nichts dann der Ausgleich der Gäste. Zuerst setzte sich Georg Diwold mit einem guten Dribbling auf der linken Seite durch. Seinen Schuss lenkte Pantas-Schlussmann Manuel Mayrhofer mit einem guten Reflex an die Innenstange. Von dort prallte das Leder direkt vor der Füße von Daniel Pührerfellner, der aus kurzer Distanz auf 1:1 stellte. Die Gastgeber ließen sich vom Ausgleich aber nicht beeindrucken und drängten auf den wichtigen Heimsieg. In Minute 69 war es Spielertrainer Samir Gradascevic, der im letzten Moment von der Rieder Defensive gestoppt werden konnte. Die Union Ried zeigte sich nur noch nach Standards gefährlich. Zuerst parierte Mayrhofer einen Freistoß, beim anschließenden Eckball streifte ein Kopfball knapp am Tor vorbei (73.).
In der 83. Minute dann die spielentscheidende Szene: Bernhard Haumer kämpfte sich mit einem starken Antritt in den Strafraum vor. Dort konnte er von der Rieder Abwehr nur mit einem Foul gestoppt werden. Unter heftigen Protesten der Gäste entschied Schiedsrichter Franz Tober auf Elfmeter für St. Pantaleon-Erla. Gabor Istvan Ujhegyi verwandelte ohne Probleme und wurde mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum Matchwinner für die Pantas.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen