HLBLA St. Florian
Der Praxisunterricht im Fokus

Die Schüler bekommen im Praxisunterricht unter anderem Einblicke in die Bereiche der Holz- und Metallverarbeitung und üben anhand eines Werkstückes die verschiedenen Arbeitsschritte.
6Bilder
  • Die Schüler bekommen im Praxisunterricht unter anderem Einblicke in die Bereiche der Holz- und Metallverarbeitung und üben anhand eines Werkstückes die verschiedenen Arbeitsschritte.
  • Foto: HLBLA St. Florian
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Im Rahmen des Praxisunterrichts an der HLBLA St. Florian werden, beginnend bereits im ersten Jahrgang, praktische Tätigkeiten gelernt, geübt und gefestigt.

ST. FLORIAN. Die Schüler der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian lernen und vertiefen im Zuge ihrer fünfjährigen Ausbildung einerseits fachtheoretische sowie allgemeinbildende Bildungsinhalte, andererseits wird auch der praktische Unterricht großgeschrieben. Im Unterrichtsfach Landwirtschaftliches Praktikum – ein Pflichtgegenstand in den ersten vier Jahrgängen – werden verschiedene praktische Arbeiten und Tätigkeiten erlernt, geübt und gefestigt. So bekommen die Schüler unter anderem Einblicke in die Bereiche der Holz- und Metallverarbeitung und üben anhand eines konkret festgelegten Werkstückes die verschiedenen Arbeitsschritte.

Einblicke in Praxisunterricht

Praktische Arbeit an der HLBLA St. Florian heißt auch, sich mit verschiedenen Tätigkeiten im Garten zu beschäftigen. Unter Anleitung werden hierbei verschiedene Gemüsearten und Heilkräuter angebaut, um auch das Gärtnern zu lernen, zu üben und zu festigen. Die HLBLA St. Florian ist ebenfalls Kooperationspartner vieler verschiedener Institutionen – zum Beispiel wird mit der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU Wien) oder mit dem Bienenzentrum Oberösterreich zusammengearbeitet. Im Praxisunterricht werden hierzu Versuchsprojekte auf den Versuchsfeldern der Schule durchgeführt, zum Beispiel werden ein- und mehrjährige Saatgutmischungen für zwei Jahre getestet und untersucht. Hierbei wird nicht nur die Blütenvielfalt beobachtet, sondern auch die Insekten werden von einem Entomologen der BOKU bestimmt und aufgenommen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen