17.09.2014, 09:58 Uhr

Kürbisse für Deko und Genuss

Kürbishof-Chefin Gabriele Metz zeigt ihre herbstliche Dekoration. (Foto: eg)
ST. FLORIAN (eg). Am Kürbishof Metz in St. Florian gibt es zur Zeit Kürbisse wohin das Auge reicht und den Farben und Formen sind keine Grenzen gesetzt. Und Kürbishof Chefin Gabriele Metz hat nicht nur gute Tipps für die kulinarische Verwendung der kalorienarmen Beere sondern zeigt auch an vielen großen oder kleinen Kürbissen wie eine gelungene Herbstdekoration aussehen kann. „Was meine dekorierten Kürbisse von anderen unterscheidet ist, dass man meine Kürbisse nachher, wenn die Weihnachtsdekoration die Herbstdekoration ablöst, noch essen kann“ sagt die Herrin der Kürbisse lachend. Denn sie verletzt den Kürbis beim dekorieren nicht sondern arbeitet nur mit einer Heißklebepistole. „Kürbisse halten, wenn sie richtig gelagert und unverletzt sind sehr lange, wir hatten einen, der war schon fast zwei Jahre alt und immer noch essbar“ erzählt sie. Bei der Dekoration ihrer Kürbisse verwendet Gabriele Metz nur Naturmaterialien wie Efeu, Hortensien, Lampionsblumen, Buchs, Kornähren und vieles mehr. Die kleinen Zierkürbisse werden liebevoll per Hand bemalt oder schon am Feld mit Sprüchen wie zum Beispiel „Herzlich Willkommen“ geritzt. Wie immer man seine Herbstdekoration gestalten will, ein Kürbis, und noch dazu einer den man nachher auch noch essen kann, gehört auf jeden Fall dazu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.