01.09.2014, 15:59 Uhr

Tipps für einen guten Start in das neue Schuljahr

Am ersten Schultag sollten Eltern mit den Kindern zur Schule gehen. (Foto: Kzenon - Fotolia)
ENNS (cd). Lange erwartet, kommt er doch viel zu schnell: Der erste Schultag. Mit diesen Tipps bleibt der Schulstart in guter Erinnerung. "Rituale sind wichtig, sie geben Sicherheit in Zeiten der Veränderung", sagt der Schulpsychologe Andreas Girzikovsky. Das gemeinsame Frühstück am Morgen ist ebenso ein Ritual, wie das Verabschieden. Eltern sollten geduldig sein, es muss nicht alles am ersten Tag gleich klappen. "Auch wenn es anfangs noch Probleme mit dem frühen Aufstehen gibt, das spielt sich relativ schnell ein", sagt Girzikovsky. Bevor das Kind in die Schule kommt sollte es bereits Routine kennengelernt haben. Am ersten Tag empfiehlt der Schulpsychologe, mit dem Kind in die Schule zu gehen. So könnte man den Lehrer kennen lernen und dem Kind Sicherheit vermitteln. Außerdem sollte mit dem Lehrer besprochen werden, wo die Eltern im Notfall zu erreichen sind. "Wenn die Kinder in die Schule kommen ist der Lehrer meist ein Unbekannter für sie", sagt Girzikovsky. Auch das Verhalten auf dem Schulweg muss gelernt werden. Die Kinder sollten am Schulweg nicht spielen, Gefahrenpunkte und die wichtigsten Verkehrsregeln kennen. Es empfiehlt sich den Weg gemeinsam vorher abzugehen. Wenn das Kind sich weigert die Schule zu besuchen, dann sollte man versuchen den Grund dafür herauszufinden. "Man kann lustige Geschichten aus der eigenen Schulzeit erzählen und darauf hinweisen, dass in der Schule die Freunde sind", schlägt Girzikovsky vor. Er habe auch schon erlebt, dass es ein Kind die Schule nicht mehr verlassen wollte, weil es ihm so gut gefiel. "Aber meist ist das Gegenteil der Fall", sagt der Schulpsychologe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.