19.09.2016, 08:38 Uhr

Erfolge für WWSC Asten bei Landesmeisterschaften

(Foto: privat)
ASTEN. Die Saison der Wasserskifahrer des WWSC Asten Ausee geht mit einem erfolgreichen Wettkampfwochenende zu Ende. Bei Regen und Wind wurde am Samstag die Landesmeisterschaft ausgetragen. Das Damenfeld wurde von den Schall-Sisters dominiert. Bianca gewann in allen vier Disziplinen vor ihrer jüngeren Schwester Nadine. Thomas Paulmair bewies erneut seine Klasse mit seinem zweiten Platz im Slalom. In der U19-Girls-Klasse gewann Vanessa Wenger im Slalom vor Miriam Gaßner und Maria Bodingbauer. Vanessa zog sich dabei jedoch eine Zerrung im Sprunggelenk zu und war dadurch leider bei den restlichen Bewerben verhindert. Maria entschied dann das Springen, den Trickskilauf und die Kombination für sich, gefolgt von Miriam.

Bei den U19-Boys dominierte David Bodingbauer in allen vier Disziplinen die Klasse vor seinem Vereinskollegen Philipp Fiala. Die am Sonntag stattgefundene Österreichische Meisterschaft lief bei ebenfalls regnerischen und herbstlichen Verhältnissen ähnlich erfolgreich ab. Nadine gewann den Slalom vor Bianca und beendete somit endlich ihre Serie der vierten Plätze. Im Springen holte sich Nadine ebenfalls die Goldmedaille gefolgt von Bianca, die im Springen bei ihren ersten zwei Versuchen volles Risiko nahm, sodass die Finnen ihrer Sprungskier bei einem beinahe Sturz abgesplittert wurden und sich im dritten Sprung noch vor der Kärntnerin einreihte. Die ältere der beiden Schall-Schwestern sicherte sich dagegen den Sieg in der Kombination knapp vor Nadine. Lediglich im Trickski mussten sich die beiden Schwestern von der Kärntnerin geschlagen geben und Bianca und Nadine landeten auf Platz zwei und drei.

Die Show wurde den Schall-Sisters jedoch von ihrem Vereinskollegen gestohlen, da sich der erst 15-jährige David Bodingbauer den Sieg in der Open Class im Trickski sicherte und in der Kombination mit seinem zweiten Platz noch eins draufsetze. Thomas Paulmair holte sich auch hier den zweiten Platz in der Königsdisziplin, dem Slalom. „Besser hätte die Saison nicht für den WWSC-Asten Ausee enden können, denn der Großteil der Medaillen wurden für unseren Verein eingefahren, was uns erneut zu dem erfolgreichsten Cable-Wasserski-Verein Österreichs macht“, freut sich Adam Schall, Obmann des WWSC-Asten Ausees.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.