Projekt Heumarkt Neu: Neue Protestinitiative und Infopoint im Hotel Intercontinental

Die überarbeiteten Pläne für das Heumarkt-Areal: Statt sehr hoch wie ursprünglich vorgesehen (angezeigt durch die roten Linien) wird der neue Wohnturm (r.) nur noch hoch: 66 Meter soll er messen.
  • Die überarbeiteten Pläne für das Heumarkt-Areal: Statt sehr hoch wie ursprünglich vorgesehen (angezeigt durch die roten Linien) wird der neue Wohnturm (r.) nur noch hoch: 66 Meter soll er messen.
  • Foto: Entwurf: Isay Weinfeld und Sebastian Murr, Rendering: Nightnurse
  • hochgeladen von Christine Bazalka

LANDSTRASSE. Die Kontroverse rund um die Neugestaltung des Hotel Intercontinental und des umliegenden Areals reißt nicht ab. Das Gelände, das im Winter vom Wiener Eislaufverein genützt wird, soll ja ab 2019 umgebaut werden. Neben ein neues Intercontinental kommt ein Wohnturm, ergänzt wird das Ensemble von einem Kongresszentrum und weiteren flankierenden Gebäuden. Vor allem die Höhe des Turms war Kritikern und auch der Denkmalschutzorganisation der UNO, der UNESCO, ein Dorn im Auge. Im Dezember 2016 wurde die geplante Höhe dann auch um einige Meter gemindert - freilich hat das die kritischen Stimmen nicht verstummen lassen.

Nun hat sich eine neue Protestinitiative gegründet: Der Autor Gerhard Ruiss hat im Namen der IG Autorinnen Autoren einen Brief veröffentlichet. Das Ziel sei, den am Wiener Heumarkt geplanten "Luxuswohnturm" zu verhindern. "Es ist vollkommen unverständlich und inakzeptabel, dass für einen aus rein kommerziellen Erwägungen heraus errichteten Luxuswohnturm in der heutigen Welterbe-Kernzone" geeignete Voraussetzungen bestehen sollen, heißt es in dem Brief, und weiter: "Der Verlust des Welterbestatus wird von der Stadt Wien bewusst in Kauf genommen." Unterschrieben wurde die Protestnote von zahlreichen bekannten Kunst- und Kulturschaffenden wie Karl Markovics, Renate Welsh, Franz Schuh, Stefan Sagmeister und Elfriede Hammerl. Zum Brief und der Liste der Unterstützer geht es hier.

Infopoint und Gespräche mit den Verantwortlichen

Den Projektbetreiber Wertinvest lässt sich vom Widerstand bislang wenig beeindrucken. Um die neuen Pläne zu präsentieren, richtet er im Raum Chopin im Erdgeschoß des Hotel Intercontinental einen Infopoint "Heumarkt Neu" ein. Geöffnet ist die Ausstellung von Dienstag, den 14. bis Dienstag, den 28. Februar, täglich von 8 bis 20 Uhr. Es gibt außerdem die Möglichkeit, Fragen direkt an die Projektverantwortlichen zu stellen: Sie sind jeden Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr vor Ort.

Hintergrund:

Bericht: Alles neu beim Heumarkt
Bericht:Projekt am Heumarkt wird niedriger
Kommentar:Weltkulturerbe wird zur Prüfung

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen