31.12.2017, 00:00 Uhr

Was 2018 Favoriten alles bringt

Die Bürgerbeteiligung um den "Reumannplatz Neu" geht 2018 in die nächste Runde. (Foto: Christian Fürthner)

Die wichtigsten Projekte im Überblick: Von Favoritenstraße bis Stadion.

FAVORITEN. Der Reumannplatz wird nach der U1-Verlängerung neu gestaltet. Die Bürgerbeteiligung wurde bereits gestartet. Für 2018 steht am Programm, die Anrainerwünsche auf einen Plan zu bringen: von größeren Grünflächen bis zu Sport- und Spiel reichen die Wünsche. Die ersten Planentwürfe wird noch heuer den Favoritnern präsentiert.

Die Favoritenstraße bekommt ein neues Aussehen. Am auffälligsten: Die Straßenbahngleise kommen weg. Der Gehsteig wird auf rund 4,5 Meter verbreitert. Dann kommt je Fahrtrichtung ein Radweg, eine Parkspur für Längsparker sowie eine Fahrspur. Natürlich werden auch die Alllee-Bäume neu gepflanzt.

Vom Verteilerkreis bis zum Stockholmer Platz wird die Favoritenstraße ebenfalls neu. So wird auf Höhe Stockholmer Platz auf der Seite des Einkaufszentrums ein Ballsport-Käfig errichtet. Jugendliche können dann Fußball, Basketball und Volleyball spielen.

Die Park-&-Ride-Anlage Neulaa bekommt im Zuge des Straßenausbaus eine neue Zufahrt. So wird es ermöglicht, auch Richtung Süden ausfahren zu können.

Neulaa: Bei der Parkanlage der U-Bahnstation wird ein Park mit Fitnessgeräten errichtet. Diese können die Favoritner kostenlos nutzen.

Der Radweg auf der Favoritenstraße wird erweitert und an den bestehenden zum Bahndamm angebunden.

Coca-Cola-Gründe: Am Wienerberg fällt heuer noch der Spatenstich für 900 Wohnungen und eine Neue Mittelschule mit 16 Klassen. Das besondere: Die Fassaden der Gebäude werden durchgehend begrünt. Auch ein Park in der Größe von zwei Fußballfeldern kommt.

Die Generali Arena startet in neuem Glanz: Im Juli 2018 wird das erste Spiel in der neuen Heimstätter des FK Austria Wien starten.

Das Sonnwendviertel wächst auch 2018. Ein herausragendes Projekt ist der Holzbau, für den heuer der Spatenstich fällt. Für die Verlängerung der Straßenbahnlinie D starten die Arbeiten schon im Frühjahr. Die neue Bahn läuft entlang des Helmut-Zilk-Parks bis hin zur Absberggasse.

Bei der Gudrunstraße vor der Unterführung nach Simmering wird ein neuer Mistplatz gebaut. Er wird von Gleisen umgeben. Das neue Konzept: Die Container sind tiefer gelegt, sodass man für die Entsorgung keine Stufen mehr steigen muss, sondern den Sperrmüll nur "über die Klippe" werfen muss. Der Startschuss erfolgt im April 2018, die Fertigstellung sit für Dezember 2019 geplant. Im Jahr darauf wird der Mistplatz Sonnleithnergasse aufgelassen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.