Heidi Alm
Rutschend über die Heidi Alm

Heidi Hotels-Geschäftsführer Lukas Köfer, Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig, Heidi-Alm Geschäftsführer Florian Köfer (v.l.)
2Bilder
  • Heidi Hotels-Geschäftsführer Lukas Köfer, Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig, Heidi-Alm Geschäftsführer Florian Köfer (v.l.)
  • Foto: Büro LR Schuschnig
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Die Heidi Alm am Falkert ist um eine Attraktion reicher. Über die 21 Meter lange Rutsche geht's über die Alm.

FALKERT. Im Rahmen der mit zwei Millionen Euro dotierten Förderoffensive des Tourismusreferats des Landes Kärnten für regionale Ausflugsziele wird auch die Heidi-Alm am Falkert um eine Attraktion erweitert. Eine neue, 21 Meter lange Erlebnisrutsche wurde nun eröffnet. Das Land fördert den Ausbau mit rund 30.000 Euro. Weitere Investitionen sollen im nächsten Jahr folgen, auch hierfür gibt es bereits eine Förderzusicherung des Landes. Tourismuslandesrat Schuschnig konnte sich im Rahmen eines Lokalaugenscheins selbst ein Bild machen. „Die Kärntner Ausflugsziele bieten unseren Gästen ein vielfältiges Erlebnisangebot", ist Schuschnig überzeugt.

Urlaub zu Hause

"Die Coronakrise hat den Trend zum Urlaub im eigenen Land und zu Tagesausflügen weiter verstärkt. Mit dieser Förderinitiative wollen wir deshalb die Qualität der heimischen Ausflugsziele ausbauen, sie modernisieren und eine Steigerung der Wetterunabhängigkeit erreichen. Ziel ist es, unserer Gästen auch in den Nebensaisonen ein Freizeiterlebnis zu bieten, damit Kärnten immer mehr zu einem Ganzjahresurlaubsland wird. Gleichzeitig profitieren auch die Kärntner von modernen Ausflugsziele. Die regionale Wertschöpfung ist nicht zu vernachlässigen!“
Rund 40.000 Besucher kommen im Jahr auf die Heidi Alm und beleben nicht nur den Falkert. "Die gesamte Region profitiert davon, weshalb das Land dieses Projekt auch unterstützt", so Schuschnig. "Für Familien und Kinder ist die Heidi-Alm heute genauso attraktiv wie in den vergangenen drei Jahrzehnten.“

Mit Qualität punkten

Dass man immer auf der Suche nach neuen Erlebnissen und Qualitätssteigerung ist, betont der Geschäftsführer der Heidi Alm Freizeitanlage Florian Köfer. "Wir haben uns nie ausgeruht, sondern immer weiter in die Qualität und in neue Erlebnisse investiert. Das ist das Rezept, um über Jahrzehnte bei unseren Besuchern beliebt zu bleiben", sagt Köfer. "Die unkomplizierte Förderung des Landes hat dazu beigetragen, dass wir heuer eine größere Investitionen vorziehen. Es ist überhaupt das erste Mal, dass wir eine Förderung beantragt haben. Ich hoffe, dass auch in diesem Sommer wieder viele Gäste auf die Heidi-Alm kommen. Die Nockberge haben viel zu bieten!“
----------------
Zur Sache
Der Kindererlebnispark „Heidi-Alm“ am Falkert in den Nockbergen ist seit 30 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für Familien, Gäste sowie Einheimische. Mit über 100 Figuren wird die Geschichte, „Heidi, deine Welt sind die Berge“ wiedererzählt und erlebbar gemacht. Die Familienwanderung im Kindererlebnispark auf 1.875 Metern Seehöhe bietet für jeden etwas. Auf ca. drei Hektar erstreckt sich die einzige Heidi-Alm der Welt. Heuer wurde eine 21 Meter lange Edelstahlrutsche errichtet.

Heidi Hotels-Geschäftsführer Lukas Köfer, Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig, Heidi-Alm Geschäftsführer Florian Köfer (v.l.)
Anzeige
Herbstzauber in Bad Kleinkirchheim: Im Hotel Almrausch genießen Sie zauberhafte Momente im goldenen Paradies der Nockberge.
1 1 7

Vom Berg zum See
Zauberhafte Momente im Hotel Almrausch genießen

Genießen Sie goldene Herbstmomente und einen erlebnisreichen Aufenthalt in der Region Nockberge im Hotel Almrausch. BAD KLEINKIRCHHEIM. Im persönlich geführten 4-Sterne-Hotel in Bad Kleinkirchheim checken Sie nicht ein, sondern kommen an. Hier werden Entspannung, Genuss und Wohlbefinden erlebbar. In einem der 31 Zimmer bekommen Sie sofort die Gelegenheit, nach der Anreise zu relaxen und die Aussicht auf die Nockberge zu genießen., Alle, die ein kleines, persönliches Wellnesshotel suchen, sind...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen