Mitsubishis Ziel: Mehr e-Mobilität

Die Konzeptstudie Mitsubishi CA-MiEV Electric Vehicle feierte in Genf Weltpremiere
  • Die Konzeptstudie Mitsubishi CA-MiEV Electric Vehicle feierte in Genf Weltpremiere
  • Foto: Mitsubishi
  • hochgeladen von Erich Hober

Mitsubishi will den Anteil an elektrisch betriebenen Fahrzeugen bis zum Jahr 2020 auf 20 Prozent der weltweiten Gesamtproduktion erhöhen. Ein Schritt in diese Richtung ist das Konzeptmodell CA-MiEV, eine konsequente Weiterentwicklung des seit 2009 in Serienproduktion hergestellten Elektrofahrzeugs i-MiEV.
Dank Leichtbaukonzept, elektrische Antriebskomponenten und Li-Ion-Hochleistungsbatterien mit 28 kWH auf dem neuesten Stand der Technik sowie einer herausragenden Aerodynamik soll das Fahrzeug einen Aktionsradius von 300 Kilometern erreichen.

Nicht für Serienproduktion

Als Konzeptstudie ist der CA-MiEV allerdings nicht für die Serienproduktion vorgesehen. Er fungiert vielmehr als Demonstrationsobjekt für verschiedene Technologien, die Mitsubishi mittel- bis langfristig in seiner globalen Fahrzeugpalette etablieren möchte. Dazu gehören eine neue Generation von Elektroantrieben und Hochleistungsbatterien, weitere Gewichtseinsparungen und eine weiterentwickelte Aerodynamik. So sollen laut Mitsubishi in Zukunft durchaus Reichweiten von 300 Kilometern oder rund eine Woche Betriebszeit für einen durchschnittlichen europäischen Autofahrer möglich sein (durchschnittliche Jahresfahrleistung in Europa: 14.000 km/Jahr; Quelle: ACEA).

Anzeige
Sicher und ökologisch mit dem Bus reisen! Unter busdichweg.com finden Sie die besten Angebote.
Video 2

Bereit zum Einsteigen?
bus dich weg! Der Reisebus ist Klimaschützer Nr. 1

bus dich weg! - ist ein junges Franchisesystem für Bus- und Reiseveranstalter jetzt schon 23 mal in ganz Österreich. Komfortabel und ökologisch reisen, muss kein Wiederspruch sein. Mit Österreichs größten Busreiseangebot "bus dich weg!" bist du sicher, bequem und klimafreundlich unterwegs. ÖSTERREICH. Wer klimaschonend reisen möchte, scheitert oft an der mangelnden Information, oder an der verwirrenden Vielfalt an Tipps und Hintergrundwissen. Dabei ist es eigentlich ganz einfach. Wer Spaß daran...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen