Eishockey
8:2! Steindorf fegt Spittal aus der eigenen Halle und steht im Finale

Der ESC Steindorf schafft erneut den Finaleinzug in der AHC Division I, trifft dort auf den 1. EHC Althofen
  • Der ESC Steindorf schafft erneut den Finaleinzug in der AHC Division I, trifft dort auf den 1. EHC Althofen
  • Foto: Ernst Krawagner
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

Eine spannende Serie im Finale der Kärntner AHC Division I endet mit überraschendem 8:2-Kantersieg des ESC Steindorf über den EC Spittal. Die Steindorfer treffen nun in der Finalserie (Best of 5) ab Samstag (17 Uhr, Stadthalle Althofen) auf den 1. EHC Althofen. 

SPITTAL, STEINDORF. Die Halbfinalserie zwischen dem EC Spittal und dem ESC Steindorf war in den ersten vier Spielen hart umkämpft. 4:1, 2:3, 3:2, 2:3 waren die Ergebnisse der ersten Partien, Spittal verspielte auswärts zwei Mal bei 2:0-Führung die Entscheidung. So musste ein entscheidendes Spiel in der Eishalle Spittal her.

Ratz: "Frühes 1:0 war entscheidend"

Wer sich dort aber ein ähnlich knappes Resultat erwartet hatte, wurde enttäuscht. Der Serienmeister aus Steindorf fand plötzlich zu ungeahnten Stärken, gewann am Ende überlegen mit 8:2. "Wir sind früh mit 1:0 in Führung gegangen, haben auch das zweite Tor gleich nachgelegt. Dann konnten sie ihr defensives Spiel nicht mehr so aufziehen wie in den bisherigen Spielen", erklärt ESC-Sektionsleiter Armin Ratz das hohe Ergebnis. Auch die Routine habe für die Steindorfer gesprochen, ergänzt er: "Sie haben heuer noch mehr junge Spieler als im Vorjahr. Vor eigenem Publikum hat jeder einen Sieg erwartet. Das hat sicher auch eine Rolle gespielt."

Letztes Spiel war noch in den Spittaler Köpfen

Die Spittaler wurden von Steindorf in der eigenen Halle überrumpelt, nach der Finalniederlage gegen die Mannschaft vom Ossiacher See im Vorjahr, ist auch heuer gegen den Serienmeister Schluss. "Wir haben in der Serie alles gegeben, am Ende war aber die 2:3-Niederlage noch in den Köpfen drin, als Steindorf das Spiel in den letzten fünf Minuten noch gedreht hat. Da hätten wir eigentlich die Serie schon entscheiden müssen", so Spittal-Co-Trainer Florian Orzetek, der die Agenden für den erkrankten Rene Wild übernommen hat.

Trotz starker Saison sitzt die Enttäuschung am Tag nach dem Ausscheiden noch tief. "Wir müssen das sacken lassen", so Orzetek, der im letzten Spiel auf Stammkeeper Rene Zauchner verzichten musste. Markus Bacher kam stattdessen zum Einsatz. "Er ist auch ein Top-Keeper, war aber nicht so in der Serie drin", meint Ortezek, für den auch das Führungstor der Steindorfer ein Knackpunkt in der Begegnung war: "In den ersten drei Spielen hatten wir eine gute Taktik, haben es eher defensiv ausgelegt. Das war mit dem Rückstand nicht mehr möglich."

Ullrich: "Hoffe, dass die Halle brennt!"

Im Finale treffen die Steindorfer nun auf den 1. EHC Althofen, der im Semifinale gegen Salzburg klar mit 3:0 gewann. "Die Chancen stehen 50:50. Gegen Althofen tun wir uns sicher leichter, weil sie auch offensives Powerhockey spielen. Das wird auch für die Zuseher ein Spektakel, beide Mannschaften sind offensiv eingestellt", meint Ratz.
  
Althofen-Coach Andreas Ullrich hofft zum Auftakt der Finalserie am Samstag (17 Uhr, Stadthalle Althofen) eine Masse an Zusehern. "Ich hoffe, dass die Halle am Samstag brennt. Das würde ich mir für die Jungs wirklich wünschen. Wir werden laufen, lästig sein, giftig sein, bereit sein und dagegen halten." Aus dem Vorjahr habe man gelernt, die Nervosität wolle man zu Hause lassen. "Man weiß gegen Steindorf nie was man bekommt, sie spielen aus dem Bauch heraus und werden alles geben, um erneut Meister zu werden. Aber wir sind definitiv auf Augenhöhe", so Ullrich.
 

  

AHC Division I, Play-offs, Finale

  • Samstag, 29. Feber: 1. EHC Althofen - ESC Steindorf (17 Uhr)
  • Donnerstag, 5. März: ESC Steindorf - 1. EHC Althofen (Zeit noch offen)
  • Samstag, 7. März: 1. EHC Althofen - ESC Steindorf (Zeit noch offen)
  • ESC Steindorf - 1. EHC Althofen (falls nötig)
  • 1. EHC Althofen - ESC Steindorf (falls nötig)
Autor:

Stefan Plieschnig aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen