Für Kongresse auf der Messe

Sehen die Messe als Kraftquelle der Wirtschaft: Erich Hallegger, Albert Gunzer und Bernhard Erler
  • Sehen die Messe als Kraftquelle der Wirtschaft: Erich Hallegger, Albert Gunzer und Bernhard Erler
  • Foto: Messe/Eggenberger
  • hochgeladen von Gerd Leitner

Hohe Ziele habe man sich für das Jahr 2013 gesteckt, sagt Messe-Präsident Albert Gunzer bei der Präsentation der Bilanz. "Und wir haben den Plan übertroffen", ist er zufrieden.
Mit ihm freuen sich die beiden Geschäftsführer Erich Hallegger und Bernhard Erler über das Ergebnis – Umsatz von 7,3 Millionen und Überschuss von 650.000 Euro. "Die Kärntner Messen bringen eine Umweg-Rentabilität von 37 Millionen Euro", ergänzt Gunzer (siehe Infobox links).

Ambitionierter Plan
Hallegger und Erler gehen auch optimistisch ins heurige Messe-Jahr: "Wir haben heuer einen Umsatz von 8,5 Millionen Euro angepeilt", so Hallegger. Der Überschuss soll 1,1 Millionen Euro betragen.
Erreichen wollen das die Geschäftsführer mit zwölf Eigenmessen und sechs Gastausstellungen. "Die ersten beiden Messen sind bereits restlos ausverkauft", freut sich Erler über den Erfolg von Agrar- und Häuslbauermesse.
Die hohe Nachfrage durch Aussteller ist für Hallegger ein Zeichen, dass sich die Wirtschaft heuer leicht erholen könnte. Eine große Chance sieht er in der "Verschmelzung des Kärntner Wirtschaftsraumes mit Italien und Slowenien".

Neue Straße zur Messe
Auch Investitionen stehen heuer an: Rund 400.000 Euro fließen in die Verbindungsstraße von Messegelände zu Rosentalerstraße. "Das Areal wird mit Schwertransportern leichter erreichbar", kündigt Hallegger an. Auch die Zufahrt zum Parkhaus wird dadurch erleichtert.
Ein großes Wunschprojekt steht auch in den nächsten Jahren an: Hallegger will die Hallen Eins und Fünf mit einem Atrium verbinden. "Es soll für Messen und auch für Kongresse seine Zwecke erfüllen", so Hallegger. Vier bis fünf Millionen Euro soll die Überdachung kosten; bis 2016 will er sie realisiert haben.

Kongresse auf der Messe
Halleggers deklariertes Ziel: Mehr Kongresse nach Klagenfurt holen. "Wir müssen dafür Bedingungen und Infrastruktur bieten", ist er sich bewusst. Dazu gehören auch kleinere Seminarräume und ein Vorbau zur Halle Fünf als Foyer.

Zur Sache:
Im Wirtschaftsjahr 2013 erwirtschafteten die Kärntner Messen einen Umsatz von 7,3 Millionen Euro und einen Cashflow von 650.000 Euro.

Erreicht wurde das Ergebnis mit zehn Eigenmessen, zu denen 2.635 Aussteller und 280.320 Besucher kamen.

Insgesamt fanden 2013 203 Gastveranstaltungen auf dem Messe-Areal statt. Sie zogen 168.120 Besucher an.

Insgesamt 232.031 Besucher frequentierten im abgelaufenen Jahr das Eissportzentrum.

Somit tummelten sich im Jahr 2013 insgesamt 680.471 Menschen auf dem Messe-Areal in Klagenfurt. Das sind durchschnittlich 1.864 Besucher pro Tag.

Die Messen brachten Kärnten eine Umwegrentabilität von 37 Millionen Euro.

Autor:

Gerd Leitner aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.