14.12.2017, 14:40 Uhr

„Lassen Sie Ihr Geld im eigenen Land!“

(Foto: Pribernig)
Der Christbaum kommt aus Kärnten und die Päckchen aus Übersee? Wenn es nach mir geht, lieber nicht. Durch unsere Weihnachtskampagne „Heimkaufen“ möchten wir die Konsumentinnen und Konsumenten darauf aufmerksam machen, wie wichtig ihre Kaufentscheidung für unser Bundesland ist.

Es geht um Arbeitsplätze

Der Kaufkraftabfluss ins Internet kostet uns in Kärnten bereits jetzt 3.000 Arbeitsplätze und somit auch 3.000 Einkommen, die im regionalen Wirtschaftskreislauf fehlen.
Und die Internetriesen stellen keine Kärntner an, bilden keine Lehrlinge für unser Bundesland aus und sponsern beispielsweise auch keinen örtlichen Sportverein. Das machen nur Kärntner Betriebe. Wer im stationären Handel nicht fündig wird, hat die Möglichkeit, online bei zahlreichen ausgezeichneten Kärntner Webshops spezielle Dinge zu finden.
Meine Bitte an Sie: Lassen Sie Ihr Weihnachtsgeld im Land, gehen Sie heuer für Ihre Lieben „Heimkaufen“. Es gibt so viele schöne Geschenke, die in Kärnten hergestellt werden oder die zumindest Kärntner Händler online oder offline anbieten. Wir sollten global denken, aber lokal handeln und regional einkaufen!
Uns geht es tatsächlich um jeden Arbeitsplatz in Kärnten – auch um Ihren.

Christof Zechner, WK-Feldkirchen Bezirksobmann
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.