01.10.2014, 05:00 Uhr

Derbytime in der 2. Klasse

Tormann Jürgen Petritz, Stürmer Martin Kopper, Jan-Michael Scherer und Trainer Roland Fischer (v. li.)
Sowohl für Himmelberg als auch für St. Urban läuft es in dieser Saison noch nicht rund. Himmelberg hat trotz Neuzugängen und Martin Kopper als starken Stürmer nur zwei Siege am Konto. Das Ziel von Trainer Roland Fischer vorne mitzumischen konnte bisher noch nicht umgesetzt werden. Vor allem defensiv muss die Mannschaft besser stehen, um wieder Siege einzufahren.
Noch dramatischer ist die Situation bei St. Urban. Das Team um Trainer Albrecht Huber holte nur einen Punkt. Natürlich braucht die neuformierte Elf noch Zeit, um die Laufwege besser zu koordinieren.
Das Derby sollte daher eine Sache für die Heimelf aus Himmelberg werden. Eines ist klar, der Sieger kann mit den drei Punkten eine Aufholjagd in der Tabelle starten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.